Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.
Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.

AH-Aktuell

Knappe Niederlage gegen Ärzte-Team

 

Ein gutklassiges Spiel boten eine Karlsruher Ärztemannschaft und die AH des FV Steinmauern. Der Feldüberlegenheit des FV setzten die Gäste überfallartige Angriffe vorwiegend über ihre schnellen Angriffsspitzen entgegen, so dass ein Spiel mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten geboten wurde. Hierbei erwiesen sich die Ärzte beim Verwerten wesentlich effektiver, was ihnen zunächst einen 0:2-Vorsprung einbrachte. Der FV gab aber nicht nach und konnte noch vor der Wechselpause auf 1:2 verkürzen, als einem gegnerischen Abwehrspieler unter Bedrängnis ein Eigentor unterlief.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der FV sofort wieder das Geschehen, geriet aber erneut durch einen schnell vorgetragenen Konterangriff in einen Zweitore-Rückstand, als der gegnerische Sturmführer die schlecht postierte Abwehr überlaufen und vollenden konnte. 

Vehement versuchte der FV den erneuten Anschluss herzustellen, scheiterte dabei aber mehrmals am souveränen Gästetorhüter. Lediglich ein verwandelter Strafstoß durch Ralf Röhrig landete noch im Gehäuse des Ärzteteams, doch die 2:3-Niederlage konnte nicht mehr verhindert werden.

Für den FV waren im Einsatz: Marco Kohler, Felix Grünbacher, Andre´Grünbacher, Jens Neubert, Gerhard Ehrenreich, Ralf Röhrig, Alin, Sascha Till, Simon Giesler, Claudiu Toparcean, Fritz Schuller, Andreas Nock und Georg Merkel.

 

Vorschau: Die letzte Partie des Jahres Bestreitet die Ü 35 am kommenden Mittwoch, 29.11.17, um 19.30 Uhr in Oberachern.

Enttäuschung in Loffenau

 

Viermal geführt und ein Torverhältnis von 8:6: Trotzdem erreichte die Ü 35 beim Kleinfeldturnier in Loffenau lediglich den 7. und vorletzten Platz.

In der ersten Partie gegen Obertsrot/Gernsbach kam man trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 2:2 hinaus. Im nächsten Spiel gegen Schwarzenberg ging man ebenfalls früh in Führung, verspielte den Vorsprung jedoch durch ungeschicktes Einwechseln sowie mangelhaftes Umschalten in die Defensive, so dass man kurz vor Schluss noch das 1:2 hinnehmen musste. Im dritten Gruppenspiel gegen Bruchhausen hätte ein Zwei-Tore-Vorsprung genügt, um in das Halbfinale einzuziehen. Nach dem Führungstreffer vernachlässigte man jedoch vollkommen die Abwehrarbeit, so dass der bis dato punktlose Gegner das Spiel mit 2:1 noch für sich entscheiden konnte.

Im abschließenden Spiel um Platz 7 zeigte man endlich eine konzentrierte Leistung und gewann gegen Busenbach überlegen mit 4:0.

Als Torschützen konnten sich Claudiu Toparcean (3), Fritz Schuller (2), Thomas Greschner, Jens Neubert und Simon Giesler auszeichnen. Außerdem waren Felix Grünbacher, Georg Merkel und Peter Denzel im Einsatz.

 

2. Platz in Sandweier

 

Beim mit zehn Teams gut besetzten Turnier des FV Sandweier traf die AH im ersten Gruppenspiel auf den FC Obertsrot/Gernsbach. Bei hochsommerlichen Temperaturen setzte man auf schnelle Umschaltaktionen, was gepaart mit gelungenen Kombinationen auch hervorragend gelang, so dass unter dem Strich ein überragender 5:1-Erfolg stand.

In der zweiten Partie traf man auf den SV Weitenung und auch hier agierte man nahezu fehlerfrei, was einen souveränen 4:0-Erfolg einbrachte.

In der dritten Begegnung war der SV Sinzheim der Gegner, der zu Beginn die Torgefährlichkeit des FV anerkennen musste. Nach einer beruhigenden 3:0-Führung leistete man sich jedoch einen kapitalen Abwehrfehler, den Sinzheim zum Gegentor nutzte. Daraufhin ging die Spielordnung des FV verloren und der Gegner erzielte aus dem Gewühl den Anschlusstreffer. Nun hatte der FV noch eine bange Schlussphase zu überstehen, konnte aber den 3:2-Erfolg über die Zeit bringen. Damit hatte der FV bereits frühzeitig das Endspiel erreicht, so dass das letzte Gruppenspiel gegen Bugs Bunny bedeutungslos blieb. Trotzdem konnte man den motivierten Gegner mit 2:0 in die Schranken weisen.

Aufgrund der Vorrundenergebnisse ging der FV als Favorit  in das Endspiel gegen den FV Ottersdorf. Jetzt machte sich aber bemerkbar, dass man mit nur einem Auswechselspieler angereist war. Trotz besserer Chancen endete die Begegnung 0:0, so dass ein Neunmeterschießen über den Turniersieg entscheiden musste. Auch hier blieb es zunächst mit 3:3 entscheidungslos und erst in der Verlängerung unterlag man unglücklich mit 1:2.

Trotzdem konnte der zweite Platz als großer Erfolg verbucht werden.

Als Torschützen zeichneten sich Claudiu Toparcian (6), Fritz Schuller (4), Ralf Röhrig (2), Georg Merkel mund Markus Balke aus. Ferner waren noch Marco Kohler und Raphael Käfer im Einsatz.

 

Den nächsten Einsatz hat die AH am 22.07.17 beim Kleinfeldturnier in Loffenau.

AH-Erfolge beim Sportfest

 

Gleich zwei Teams der AH des Fußballvereins waren beim Sportfest im Einsatz. Zunächst traf die Ü 30 auf  die Alterskollegen des SV Au/Rhein.  Auf verkürztem Spielfeld agierte man im Modus 9:9. Dass dies vor allem für die Abwehrreihen gewöhnungsbedürftig war, zeigte sich in den insgesamt elf erzielten Treffern. 

Zunächst kamen die Gäste besser mit dem ungewohnten System zurecht und gingen schnell mit 0:2 in Führung. Danach übernahm der FV immer mehr das Spielgeschehen und erzielte fünf Treffer hintereinander zur scheinbar beruhigenden 5:2-Führung. Da man jetzt die Abwehrarbeit vernachlässigte, gelang den Gästen mit drei Treffern der doch überraschende 5:5-Ausgleich. Damit gab sich der FV jedoch nicht zufrieden und drängte vehement auf den Siegtreffer, der kurz vor Schluss dann auch gelang. So endete ein torreiches Spiel 6:5 für Steinmauern. Als Torschützen konnten sich dreifach Claudiu Toparcian sowie zweimal Manuel Kühn und ferner Marc Melzer auszeichnen.

Außerdem waren Jens Neubert, Erik Hildenbrand, Georg Merkel, Martin Witt, Toni Hoffarth, Benjamin Hörr, André Grünbacher und Marco Kohler im Einsatz.

 

Im Anschluss daran trat die Ü 40 bei den Bezirksmeisterschaften auf den Plan. Von den ursprünglich acht vorgesehenen Teams waren lediglich 5 Mannschaften am Start, was der Spannung aber keinen Abbruch tat. Im ersten Spiel behielt der FV gegen Oberachern mit 2:0 die Oberhand. Auch die zweite Partie gegen Croatia Gaggenau konnte mit 1:0 siegreich gestaltet werden. Anschließend traf man auf RSC/DJK. Auch hier blieb die Defensive ohne Gegentor. Da man aber auch selbst einen Strafstoß nicht verwandeln konnte, endete die Begegnung 0:0. Nun war der FV nicht mehr vom zweiten Platz zu verdrängen, so dass es zu einem echten Endspiel gegen den punktgleichen SV Lauf kam. Trotz größerer Spielanteile musste man sich dem sicheren Aufbauspiel des Gegners beugen und unterlag nicht unverdient mit 0:2.

Der zweite Platz konnte trotzdem als großer Erfolg verbucht werden.

Als Torschützen taten sich Fritz Schuller (2) und Stefan Fettig hervor. Ferner waren Sascha Till, Gerhard Ehrenreich, Felix Grünbacher, Thomas Zwick, Daniel Züger und Peter Denzel am Erfolg beteiligt.

Auch Ottenau kann die Ü 35 nicht stoppen
 
FV Steinmauern Ü35 - Spvgg Ottenau Ü35 5:0
 
Eine packende Partie boten die beiden Tabellennachbarn der Ü-35-Runde. Der spielstarke Gast aus Ottenau erspielte sich ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld, das der FV mit einer gnadenlosen
Effektivität beim Torabschluss erwiderte. Gestützt auf einer erneut gut positionierten Abwehr wurden die gegnerischen Angriffe immer wieder rechtzeitig abgefangen, um die eigenen
Offensivbemühungen schnell und mit genauem Passspiel vorzutragen. So fielen in regelmäßigen
Abständen bereits bis zum Seitenwechsel vier gekonnt herausgespielte Treffer für den FV, für die sich zweimal Simon Giesler sowie Thomas Greschner und Jens Neubert verantwortlich zeigten.
Auch imzweiten Spielabschnitt konnte man den Gegner, auch durch eine gute Torhüterleistung von Marco Kohler, in Schach halten, um selbst noch einmal erneut durch Simon Giesler erfolgreich zu sein.
Somit beendet Steinmauern die Ü-35-Runde mit 16 Punkten aus neun Spielen, wobei allein in den letzten fünf Partien 13 Punkte geholt werden konnten.
Für den FV agierten Marco Kohler, Jens Neubert, Georg Merkel, Felix Grünbacher, Sascha Till, Thomas Greschner, Simon Giesler, Claudiu Toparcian, Christian Tschuschke und Gerhard Ehrenreich.
Aufholjagd der Ü 35 geht weiter
 
FV Steinmauern Ü 35 - VfB Bühl Ü 35 4:1
 
Auch der Tabellennachbar VfB Bühl konnte die Altersgenossen des FV nicht in ihrem Vormarsch
stoppen. Trotz Ausfall einiger Leistungsträger sprang ein am Ende hochverdienter dreifacher
Punktgewinn heraus. Grundlage des Erfolgs war eine sehr disziplinierte Abwehrarbeit mit schnellen
Kontern vor allem über den sehr agilen Claudiu Toparcian, den die gegnerische Defensive nicht in den Griff bekam. Auch die anderen Akteure überzeugten durch Laufarbeit und kämpferischen Einsatz. Dadurch konnte die frühe Verletzung von Fritz Schuller, womit nur noch ein Einwechselspieler zur Verfügung stand, egalisiert werden. Vor seiner Verletzung konnte er noch das 1:0 erzielen, das Claudiu Toparcian hervorragend vorbereitete. Den zweiten Treffer erzielte der Torjäger selbst, als er ein Zuspiel von Thomas Greschner verwerten konnte. Durch einen abgefälschte Schuss kam Bühl nochmals auf 2:1 heran, womit die Seiten gewechselt wurden.
Im zweiten Spielabschnitt musste der FV zunächst einige heikle Situationen überstehen, wobei sich Torhüter Marco Kohler auszeichnen konnte. Mit dem 3:1 durch Raphael Käfer, erneut auf Vorlage von Claudiu Toparcian, war die Messe gelesen und der FV dominierte nun die Partie mehr oder weniger deutlich. Als der Torjäger im Strafraum unfair von den Beinen geholt wurde, entschied der umsichtig leitende Schiedsrichter Ingo Bilek auf Strafstoß, den Jens Neubert souverän zum 4:1 Endstand verwandelte.
Vor dem abschließenden Spiel gegen Ottenau hat der FV nun die Chance, sich den dritten Platz in der Zehnerrunde zu sichern.
Für den FV waren im Einsatz: Marco Kohler, Raphael Käfer, Jens Neubert, Felix Grünbacher, Thomas Greschner, Georg Merkel, Christian Tschuschke, Claudiu Toparcian und Fritz Schuller.
 
Das letzte Spiel der Ü35 findet am Mittwoch, den 31.5.17, um 19 Uhr gegen Spvgg Ottenau statt (in Steinmauern).
Ü 35 in Torlaune
 
FV Steinmauern - FV Rauental 11:4
 
Die Aufholjagd der AH in der Zehnerrunde der Ü 35 – Liga geht weiter. In einem wahren Torfestival wurden die Gäste aus Rauental mit 11:4 auf die Heimreise geschickt. Dabei drückt das Ergebnis nur annähernd die deutliche Überlegenheit des FV aus, was dadurch bestärkt wird, dass der Torhüter des Gegners noch zu den Besten seiner Mannschaft zählte und eine weitaus höhere Niederlage verhinderte. Doch gegen die Angriffswucht des Gastgebers musste auch er sich vielfach geschlagen geben.
In regelmäßigen Abständen konnte der FV einnetzen, so dass bereits zur Halbzeitpause mit 6:2 das Spiel entschieden war. Auch im zweiten Abschnitt drückte man auf das Tempo und letztendlich sprang ein überragender 11:4 Erfolg heraus. Als Torschützen konnten sich dreimal Claudiu Toparcian, je zweimal Sascha Till, Fritz Schuller und Thomas Zwick auszeichnen, während Jens Neubert und Christian Tschuschke je einmal in das gegnerische Gehäuse trafen.
Ferner waren für den FV noch Marco Kohler, Thomas Greschner, Felix Grünbacher und Georg Merkel im Einsatz.
Während die Offensivabteilung nicht zu bremsen war, ließ man im Abwehrverhalten doch einige
Unkonzentriertheiten erkennen, die aber sicherlich dem Gefühl des sicheren Sieges geschuldet
waren. Diese gilt es aber in den letzten beiden Spielen gegen VfB Bühl und Spvg Ottenau abzustellen, um weiterhin auf der Erfolgswelle schwimmen zu können.
 
Die nächsten Termine:
Mi., 24. Mai, 19.30 Uhr: FVS - VfB Bühl
Mi., 31. Mai, 19.00 Uhr: FVS - Spvg Ottenau (jeweils in Steinmauern)
Ü35 vergibt Sieg beim Tabellenführer
 
SV Sinzheim - FV Steinmauern 4:4
 
Trotz gutem Spiel und zwischenzeitlicher Zweitoreführung musste sich der FV mit einer Punkteteilung beim bisherigen Tabellenführer SV Sinzheim zufrieden geben. Aufbauend auf eine konzentrierte Abwehrleistung baute Steinmauern geschickt das Offensivspiel auf und stürzte von Beginn an die Gastgeber ein ums andere Mal in Verlegenheiten. Nachdem zunächst zweimal der agile Claudiu Toparcian freistehend das gegnerische Gehäuse knapp verfehlte, gelang es Simon Giesler, nach einem perfekten Spielzug seine Farben in Führung zu bringen. Völlig überraschend gelang dem Tabellenführer der Ausgleich, was wiederum Simon Giesler mit einem herrlichen Treffer zur 1:2 Führung beantworten konnte. Mit diesem Zwischenstand wurden auch die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Spielabschnitt dominierte zunächst der FV, was schließlich auch
einen weiteren Treffer durch Fritz Schuller einbrachte, der eine weite Vorlage von Markus Balke
verwerten konnte. Unerklärlicherweise schlichen sich jetzt Unkonzentriertheiten ins Steinmauerer
Spiel, was zu Ballverlusten im Mittelfeld führte. Die Gastgeber nutzten dies sehr effektiv und lagen
nach zwei Distanzschüssen und einer Bogenlampe urplötzlich mit 4:3 in Führung. Der FV zeigte aber gute Moral und drängte vehement auf den Ausgleich, der auch mit dem dritten Treffer von Simon Giesler per Strafstoß, nachdem er selbst gefoult wurde, erzielt wurde. Letztendlich war man froh, noch den 4:4 Ausgleich geschafft zu haben, obwohl man über weite Strecken das eindeutig bessere Team war.
Folgende Spieler waren am Punktgewinn beteiligt: Marco Kohler, Markus Balke, Felix Grünbacher, Georg Merkel, Thomas Zwick, Simon Giesler, Claudiu Toparcian, Fritz Schuller, Manuel Kühn, Jens Neubert.
Zweiter Erfolg der Ü 35
 
SV Leiberstung - FV Steinmauern 2:5
 
Gut erholt von der heftigen Klatsche in Söllingen zeigte sich der FV beim Gastspiel in Leiberstung. Von Anbeginn nahm Steinmauern das Heft in die Hand und ließ geschickt Ball und Gegner laufen. Anders als vor Wochenfrist konnten diesmal die sich bietenden Chancen auch verwertet werden. Bereits zum Seitenwechsel lag man beruhigt mit 1:3 in Front. Auch im zweiten Spielabschnitt ließ man beim Gegner in keiner Phase die Hoffnung aufkommen, das Blatt wenden zu können. Vielmehr baute man die Führung auf 1:5 aus, ehe die Gastgeber kurz vor Schluss den 2:5 Endstand markieren konnten. Als dreifacher Torschütze zeichnete sich Claudiu Toparcean aus, während Sascha Till zweimal einnetzen konnte.
Ferner waren für den FV im Einsatz: Felix Grünbacher, Thomas Greschner, Fritz Schuller, Raphael Käfer, Jens Neubert, Simon Giesler, Georg Merkel, Marco Kohler.
Deftige Niederlage der Ü 35
 
FV Söllingen - FV Steinmauern 7:1
 
Eine herbe Niederlage musste die Ü 35 bei ihrem Gastspiel beim noch verlustpunktfreien FV
Söllingen hinnehmen. Anders als das Ergebnis aussagt, dominierte Steinmauern aber über weite Strecken das Spielgeschehen, scheiterte jedoch immer wieder am eigenen Unvermögen im Abschluss. Was dennoch auf das Gehäuse kam, parierte der glänzend aufgelegte Torhüter der Gastgeber. Und wenn er mal geschlagen war, stand das Aluminium einem Torerfolg im Wege. Wesentlich effektiver agierten die Einheimischen, die eine nahezu hundertprozentige Erfolgsquote vorweisen konnten.
So kam mit 1:7 ein Ergebnis zustande, das über den wahren Spielverlauf hinweg täuschte. Den
einzigen FVS-Treffer erzielte Claudiu Toparcean zum zwischenzeitlichen 1:6.
Für den FV waren im Einsatz: Peter Denzel, Jens Neubert, Georg Merkel, Thomas Greschner,
Thomas Zwick, Simon Giesler, Fritz Schuller, Andreas Nock, Manuel Kühn und Claudiu
Toparcean.

Ü35 gelingt erster Sieg im dritten Spiel

 

FVS - Croatia Gaggenau 7:3

 

Den ersten Erfolg im dritten Spiel der Ü35-Runde feierte die AH gegen Croatia Gaggenau.
Von Beginn an nahm der FV das Heft in die Hand und bewies eine dominante Ballkontrolle, doch die letzte Konsequenz im Torabschluss ließ noch auf sich warten. Erst Mitte der ersten Spielhälfte erlöste Fritz Schuller seine Farben mit dem ersten Treffer, dem Simon Giesler kurz danach das 2:0 folgen ließ. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr nutzten die Gäste zum Anschlusstreffer, doch erneut Simon Giesler stellte den Zweitorevorsprung wieder her, so dass man mit 3:1 die Seiten wechselte.
Im zweiten Spielabschnitt schaltete der FV zunächst einen Gang zurück, was Croatia prompt zum erneuten Anschlusstreffer nutzte. Nun spielte Steinmauern wieder konzentrierter nach vorne und konnte noch drei weitere Treffer durch Simon Giesler sowie ein Tor durch Manuel Kühn bei einem Gegentreffer durch Strafstoß den 7:3 Endstand erzielen. Bei besserer Chancenverwertung wäre ein zweistelliges Ergebnis durchaus im Bereich des Möglichen gewesen.
Folgende Spieler waren für den FV im Einsatz: Peter Denzel, Georg Merkel, Sascha Till, Felix Grünbacher, Simon Giesler, Marc Melzer, Fritz Schuller, Markus Balke, Manuel Kühn, Thomas Zwick und Andreas Nock.

AH bleibt in diesem Jahr ungeschlagen

 

FVS AH – Ärztemannschaft 4:3

 

Der erste Sieg im vierten Vergleich mit einer Karlsruher Ärztemannschaft gelang der AH in einem Spiel mit vielen Nickligkeiten. Sehr domininant startete der FV in die Partie und ließ, aufbauend auf eine sattelfeste Abwehr, überlegt den Ball durch die eigenen Reihen rochieren. Das einzige Manko war zunächst die mangelhafte Chancenverwertung. Beste Möglichkeiten wurden beinahe im Minutentakt vergeben, wobei sich aber auch der Torhüter der Gäste mehrmals als Meister seines Fachs erwies. Trotzdem musste er sich noch vor dem Seitenwechsel zweimal geschlagen geben, als jeweils Fritz Schuller unhaltbar einnetzen konnte. Eine höhere Pausenführung wurde schließlich noch durch einen vergebenen Strafstoß verpasst.

Die zweite Spielhälfte war geprägt durch zahlreiche Fouls auf beiden Seiten. Außerdem schaltete der FV einen Gang zurück, wodurch die Gäste immer mehr Oberwasser bekamen. Als ein Eckball nicht richtig geklärt werden konnte, fiel aus dem Gewühl heraus der Anschlusstreffer zum 2:1. Nun drängte der FV wieder verstärkt auf das gegnerische Gehäuse , so dass die Tore zum 4:1 zwangsläufig fielen. Beide Male war Claudiu Toparcean der Torschütze. Die Ärztemannschaft bewies aber gute Moral und steckte nicht auf. Ihr Einsatz wurde durch zwei Sonntagsschüsse in den Winkel belohnt, wobei sogar noch ein Foulelfmeter vergeben wurde. Letztendlich endete die Partie mit einem verdienten 4:3 Erfolg des FV.

Folgende Spieler waren im Einsatz: Peter Denzel, Georg Merkel, Jens Neubert, Tim Grünbacher, Martin Witt, Marc Melzer, Sascha Till, Thomas Zwick, Simon Giesler, Claudiu Toparcean, Fritz Schuller, Alex Schmidt, Christian Tschuschke und Andreas Nock.

Remis im Nachbarschaftsduell
 
FVS AH - FV Ötigheim AH 1:1
 
Eine Punkteteilung anlässlich der Eröffnung des Kunstrasenplatzes gab es im Duell mit dem
Nachbarverein aus Ötigheim.
Die Gäste legten zunächst los wie die Feuerwehr, so dass Steinmauern vorwiegend Abwehrarbeit
verrichten musste. Nach zehn Minuten hatte sich die Abwehr jedoch formiert und stellte sich immer besser auf die weiten Bälle in die Spitze ein. Gleichzeitig nahm man immer mehr das Heft in die Hand, ohne jedoch selbst gefährlich zu Torabschlüssen zu kommen. So wurden mit einem torlosen Ergebnis die Seiten gewechselt.
Im zweiten Spielabschnitt wurde Steinmauern noch dominanter, weil einerseits die Abwehr die
gegnerischen Angreifer jederzeit im Griff hatte und zudem das Mittelfeld immer wieder die
Angreifer in Szene setzen konnte. So war es nicht verwunderlich, dass man mit 1:0 in Führung
ging, als der Gästetorhüter einen Schuss von Uwe Melzer nicht festhalten konnte und Fritz Schuller
rechtzeitig an Ort und Stelle war, um das Leder über die Linie zu drücken.
In der Folgezeit versäumte man, die Führung auszubauen, wobei man mit den gebotenen Torchancen fahrlässig umging. Als man dann in der Schlussminute den Ball nicht ordentlich nach
vorne spielte, kam Ötigheim nochmals in Ballbesitz und erzielte mit einem abgefälschten Schuss ins
äußerste Eck den 1:1-Ausgleich. Danach pfiff der umsichtig leitende Schiedsrichter Fengler die
Partie ab.
Folgende Spieler waren für Steinmauern im Einsatz: Peter Denzel, Felix Grünbacher, Raphael Käfer, Jens Neubert, Erik Hildenbrand, Marc Melzer, Thomas Greschner, Thomas Zwick, Markus Balke, Claudiu Toparcean, Fritz Schuller, Uwe Melzer, Simon Giesler.
 
Vorschau: Das nächste Spiel bestreitet die AH im Rahmen der Ü-35-Kleinfeldrunde am Mittwoch, 29. März, um 19 Uhr gegen den VfB Bühl.
Überzeugender Start ins neue Spieljahr
 
FVS AH – FC Rastatt 04/Frankonia AH 9:2
 
Bei eisigen Temperaturen legte die AH einen feurigen Start in das neue Spieljahr hin. Gegen den FC Rastatt 04, der in der AH-Abteilung mit Frankonia Rastatt fusioniert, gelang ein auch in dieser Höhe verdienter 9:2 Erfolg.
Von Anbeginn nahm Steinmauern das Heft in die Hand und ging frühzeitig in Führung, die stetig ausgebaut werden konnte. Da auch die Abwehr sehr sicher agierte, stand zum Seitenwechsel ein komfortabler 5:0-Vorsprung auf dem Plan.
Im zweiten Spielabschnitt ließ man die Gäste mehr ins Spiel kommen, war aber trotzdem bei eigenen Vorstößen immer wieder brandgefährlich. Da auch der Gegner niemals aufsteckte und so zu zwei Treffern kam, sprang am Ende ein souveräner 9:2 Erfolg heraus. Die Partie wurde sehr umsichtig von Josef Jung geleitet.
Folgende Spieler trugen zum Erfolg bei: Erik Hildenbrand, Martin Witt (1 Treffer), Andre Grünbacher, Gerhard Ehrenreich, Marc Melzer (1 Treffer), Christian Tschuschke, Sascha Till (1 Treffer), Raphael Käfer, Claudiu Toparcean (1 Treffer), Manuel Kühn (3 Treffer), Fritz Schuller (1 Treffer), Georg Merkel, Simon Giesler (1 Treffer), Peter Denzel.
Unnötige Niederlage der Ü 35
 
FV Kappelrodeck/Waldulm – FV Steinmauern 4:1
 
In einem Spiel mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten musste die Ü35 des FV auch im zweiten Saisonspiel eine Niederlage hinnehmen.
Im ersten Spielabschnitt agierten die Gäste aus einer sicheren Abwehr und bestimmten über weite Strecken das Spielgeschehen. Die sich ergebenden zahlreichen Torchancen konnten aber nicht in Zählbares umgemünzt werden, weil auch der Torhüter der Gastgeber einen Sahnetag erwischt hatte.
So parierte er auch u.a. einen Strafstoß von Thomas Zwick. In der Folge kam Kappelrodeck durch den ersten gelungenen Vorstoß zum Führungstreffer, den jedoch Simon Giesler durch einen gezielten Schuss in das lange Eck egalisieren konnte. Mit 1:1 wurden daraufhin die Seiten gewechselt.
Die Hoffnung des FV, das Spiel für sich entscheiden zu können, wurde in der zweiten Spielhälfte bald gedämpft, denn die Gastgeber nahmen fortan das Heft in die Hand und setzten die Gästeabwehr vor allem mit weiten Diagonalbällen gehörig unter Druck. So war es nicht verwunderlich, dass die Einheimischen nach einer Unkonzentriertheit das 2:1 erzielten. Als ein gegnerischer Spieler zu spät angegriffen wurde, erzielte dieser mit einem platzierten Schuss den dritten Treffer, womit das Spiel praktisch entschieden war. Gegen eine entblöste Gästeabwehr fiel
schließlich noch das 4:1, was für die ambitionierte Ü-35-Truppe eine neuerliche Enttäuschung bedeutete.
In den weiteren Spielen der Punkterunde wird der FV vor allem an seiner Abschlussschwäche arbeiten müssen, um wieder auf den Erfolgsweg zurückzufinden.
Für den FV spielten: Peter Denzel, Felix Grünbacher, Georg Merkel, Raphael Käfer, Thomas Greschner, Simon Giesler, Fritz Schuller, Thomas Zwick, Ralf Röhrig und Jens Neubert.
Unglückliche Niederlage in einem sehenswerten Spiel
 
FV Seinmauern AH – Karlsruher Ärztemannschaft 1:2
 
Auch in der dritten Partie gegen eine spielstarke Karlsruher Ärztemannschaft musste die AH die
Segel streichen, diesmal allerdings äußerst knapp und unglücklich.
In einem gutklassigen Spiel wollte man den Gegner zumindest zu einer Punkteteilung zwingen. Dementsprechend motiviert erspielte sich der FV von Anbeginn eine leichte Feldüberlegenheit.
Beide Abwehrreihen waren jedoch auf der Hut und ließen nur wenig zwingende Torchancen zu. Was dennoch auf das Gehäuse kam, wurde eine sichere Beute der beiden guten Torhüter, wobei der Gästekeeper doch einiges mehr zu parieren hatte.
Mitte der ersten Halbzeit war er jedoch geschlagen, als Toni Hoffart unhaltbar einnetzen konnte. Die Gäste versuchten mit schnellem Kombinationsspiel über die Außenpositionen gefährlich zu werden. Als die Abwehr des FV einmal die Positionen zu spät einnahm, erzielte der Rechtsaußen mit einer verunglückten Flanke, die sich unhaltbar ins lange Eck senkte, den Ausgleichstreffer, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.
Im zweiten Spielabschnitt konnte sich der FV nicht mehr gefährlich gegen die kompakte Abwehr
der Ärzte durchsetzen. Da auch die eigene Abwehr souverän stand, blieben Torchancen fortan
Mangelware. Jan-Simon Müller, der als Aushilfstorhüter agierte, musste nur noch einmal sein
ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu vermeiden. Trotzdem gelang den Gästen der 1:2-Führungstreffer durch einen berechtigten Foulelfmeter, nachdem drei Abwehrspieler den
gegnerischen Stürmer letztendlich nur durch ein ungestümes Foul bremsen konnten. Die Gastgeber blieben nun deutlich feldüberlegen, ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können. So stand letztendlich eine weitere Niederlage gegen das Ärzteteam zu Buche.
Eine souveräne Leistung bot Josef Jung als Schiedsrichter.
Für den FV waren im Einsatz: Jan-Simon Müller, Felix Grünbacher, Georg Merkel, Markus Balke, Gerhard Ehrenreich, Alex Schmidt, Sascha Till, Thomas Greschner, Toni Hoffart, Simon Giesler, Claudio Toparcean, Martin Witt, Fritz Schuller, Raphael Käfer und Christian Tschuschke.
 
Vorschau: Am Donnerstag, 24.11., gastiert die Ü-35-Mannschaft zu ihrem zweiten Rundenspiel in Kappelrodeck. Spielbeginn ist um 20 Uhr. (23.11.16)

Torfestival in einem emotionalen Derby

 

FV Ötigheim AH - FV Steinmauern AH 5:6

 

Elf Tore gab es in einem mit viel Emotionen ausgetragenen Spiel der beiden Nachbarvereine zu

sehen. Dem jugendlichen Elan der Gäste setzten die Gastgeber schnelles Spiel und energische Zweikämpfe entgegen.

Obwohl Steinmauern zunächst leichte Feldvorteile hatte, ging Ötigheim etwas überraschend durch einen Distanzschuss in Führung. Die hatte jedoch nicht lange Bestand, weil sich Claudio Toparcean gleich zweimal nach Zuspielen der Melzer-Brüder unwiderstehlich durchsetzen und einnetzen konnte. Mit der 2:1-Führung aus Sicht des FVS ging man auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel übernahmen sofort die Gastgeber die Initiative, doch diesmal gelang

Steinmauern der erste Treffer, als Simon Giesler einen an Fritz Schuller verursachten Strafstoß

souverän zum 1:3 verwandeln konnte.

Mit der sicheren Führung im Rücken schlichen sich nun einige Unkonzentriertheiten ein, was sicherlich auch dem tiefen Geläuf geschuldet war. Ötigheim kam damit besser zurecht und konnte in kurzer Zeit zum 3:3 ausgleichen.

Nun waren wieder die Gäste an der Reihe, als erneut Claudio Toparcean zum 3:4 vollenden konnte. Den erneuten Ausgleich zum 4:4 beantwortete Christian Tschuschke mit einem vehementen Schuss zum 4:5. Aber auch diese Führung hatte nicht lange Bestand, weil sich die Abwehr zu viele Unsicherheiten leistete. Kurz vor Schluss sicherte sich trotzdem der FVS den Sieg, als Fritz Schuller eine Hereingabe zum 5:6-Endstand vollenden konnte.

Im Anschluss an manche hochgefahrenen Emotionen war man nach dem Schlusspfiff wieder

kameradschaftlich vereint.

Ein herzliches Dankeschön ergeht dabei an den FV Ötigheim, der seine Gäste anschließend zum Essen in das Clubhaus einlud.

Fazit des Spiels: Der unübersehbaren Angriffswucht des FV Steinmauern stehen leider immer wieder leichtfertige Abwehrschnitzer entgegen. Dies gilt es in den nächsten Spielen abzustellen, um dauerhaft die durchaus vorhandene Spielstärke in eine erfolgreiche Serie münden zu lassen.

Folgende Spieler waren im Ensatz: Dirk Maisner (Tor), Martin Witt, Tim Grünbacher, Raphael

Käfer, Erik Hildenbrand, Marc Melzer, Thomas Greschner, Toni Hoffarth, Simon Giesler, Claudio

Toparcean, Uwe Melzer, Christian Tschuschke, Fritz Schuller und Gerhard Ehrenreich.

(vom 2.11.16)

Unglückliche Niederlage beim Titelaspiranten

 

SV Oberachern Ü 35 – FV Steinmauern Ü 35 2:0

 

Eine unglückliche Niederlage musste der FV in der Ü-35-Runde beim Titelfavoriten SV

Oberachern hinnehmen.

Von Anbeginn entwickelte sich ein temperamentvolles Spiel, in dem die Gastgeber zunächst leichte Vorteile hatten. Der FV entgegnete den stürmischen Angriffen jedoch mit aggressivem

Zweikampfverhalten, musste trotzdem bereits nach zehn Minuten durch einen verdeckten

Drehschuss den 0:1 Rückstand hinnehmen. Im weiteren Verlauf drückte Steinmauern kräftig aufs

Tempo um den Rückstand zu egalisieren. Die größte Chance bot sich dazu Sascha Till, der jedoch

mit einem Strafstoß am hervorragend reagierenden Torhüter der Gastgeber scheiterte. Im Gegenzug erzielte Oberachern den zweiten Treffer, als der ansonsten glänzend aufgelegte Torhüter Thomas Zwick einen weiten Ball unterschätzte und der gegnerische Stürmer ungehindert einschieben konnte.

Im zweiten Spielabschnitt nahm Steinmauern das Heft immer mehr in die Hand, musste aber auch mehrmals gefährliche Aktionen des SV Oberachern überstehen. Der FV drängte die Gastgeber in die Defensive und konnte sich zahlreiche Chancen erspielen, die jedoch meist vom überragenden Torhüter der Gastgeber zunichte gemacht wurden. Die beste Chance vergab dabei Georg Merkel, der eine scharfe Hereingabe von Sascha Till nicht über die Torlinie brachte. So blieb es bis zum Ende beim unglücklichen 0:2 aus Sicht des FV. In der Runde mit zehn Mannschaften wird man in den kommenden Spielen vor allem im Abschluss mehr Zielstrebigkeit aufweisen müssen, um die gewünschte gute Rolle in dieser Saison spielen zu können.

 

Für Steinmauern waren im Einsatz: Thomas Zwick, Sascha Till, Georg Merkel, Manuel Kühn, Uwe Melzer, Fritz Schuller, Felix Grünbacher, Ömer Akzay und Claudio Toparcean. (vom 25.10.16)

Jugendlicher Elan dominiert über Routine
 
FVS II - FVS AH 3:1
 
Ein Spiel auf Augenhöhe lieferten sich im Vorspiel der ersten Mannschaft die jugendliche Reserve
und die AH des Fußballvereins. Dabei hatte der favorisierte Tabellenführer der Reservestaffel doch
einige Mühe, die im Durchschnitt 10-15 Jahre ältere Altherrenmannschaft niederzuringen.
Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten.
Schnelles Überbrücken des Mittelfeldes ließ die beiden Abwehrreihen nicht zur Ruhe kommen, was
sie aber durch ihre Kompaktheit immer wieder kompensieren konnten.
Als man bereits mit einem torlosen Halbzeitstand rechnete, verwandelte Sebastian Gallion einen
Freistoß, der noch unhaltbar für Torhüter Benjamin Klenk abgefälscht wurde, zum 1:0-Pausenstand.
Auch nach dem Seitenwechsel erwies sich die AH als gleichwertiger Gegner der Reservetruppe.
Trotzdem konnte diese ihren Vorsprung auf 2:0 ausbauen, als erneut Sebastian Gallion einen
Strafstoß sicher verwandeln konnte. Die AH gab sich jedoch nicht geschlagen und erzielte durch
einen athletischen Seitfallschuss von Toni Hoffarth den 1:2-Anschlusstreffer, was die Reserve
wiederum durch den dritten Treffer beantwortete, für den sich Felix Grünbacher – von der AH an
die zweite Mannschaft ausgeliehen – nach einer scharfen Hereingabe verantwortlich zeigte.
In der Schlussphase gewann die AH allmählich die Oberhand, was einer herausragenden Moral
geschuldet war, konnte aber gute Möglichkeiten nicht verwerten, wobei die größte Chance von Toni Hoffarth ungenutzt blieb, als er allein vor dem gegnerischen Tor verzog.
Letztendlich blieb es beim 3:1-Erfolg der FV-Reserve in einem unterhaltsamen Spiel, das von Schiedsrichter Bernd Gramlich sehr umsichtig geleitet wurde.

Souveräner Auftritt der AH

 

FV Steinmauern – BugsBunnySoccerClub Iffezheim  6:0

 

Mit den neuen Trikots – gesponsert von Edeka Steinmauern – kehrt die AH in die Erfolgsspur

zurück. Nach dem Sieg beim Kleinfeldturnier des SV Au/Rhein konnte auch im ersten

Großfeldspiel nach der Sommerpause ein überlegener Sieg eingefahren werden. Gegner war der

BugsBunnySoccerClub aus Iffezheim, gegen den man vor Jahresfrist lediglich zu einem 2:2 kam.

Diesmal war man von Anbeginn auf Erfolgskurs, denn der Gegner sah sich einer drückenden

Überlegenheit ausgesetzt. Bereits zur Pause führte der FV nach Treffern von Sebastian Gallion und Marc Melzer mit 2:0, was dem Gegner noch schmeichelte. Auch nach dem Seitenwechsel konnte der FV das Tempo hochhalten, was zwangsläufig zu weiteren Treffern durch Sascha Till, Marco Maracek, Fritz Schuller und erneut Sebastian Gallion führte. Da auch die aufmerksame Abwehr keinen Gegentreffer zuließ, wobei Torhüter Jan-Simon Müller sogar einen Foulelfmeter parierte, endete die Partie unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Josef Jung mit 6:0.

Für den FV waren im Einsatz: Jan-Simon Müller, Marcus Balke, Raphael Käfer, Jens Neubert, Felix

Grünbacher, Gerhard Ehrenreich, Christian Tschuschke, Marc Melzer, Alex Schmidt, Sebastian

Gallion, Marco Maracek, Sascha Till, Thomas Zwick und Fritz Schuller. (vom 10.9.16)

FVS gewinnt Turnier in Au am Rhein


Mit einem überraschenden Turniersieg kehrte die AH aus Au/Rhein zurück. Zwar war man mit dem Ziel angereist, in diesem Jahr wenigstens das Halbfinale zu erreichen, doch stand dieses Vorhaben zunächst auf des Messers Schneide.
In der ersten Begegnung mit dem FV Würmersheim musste man sich mit einem 0:0 begnügen. In der zweiten Partie traf man auf den FV Bietigheim und war nicht in der Lage einen zweimaligen
Zweitorevorsprung über die Zeit zu bringen, so dass lediglich ein enttäuschendes 3:3 heraussprang.
Im abschließenden Gruppenspiel gegen den verlustpunktfreien Titelverteidiger und Topfavoriten
RW Elchesheim musste man unbedingt gewinnen, um das Halbfinale zu erreichen. Dies gelang
dann auch durch eine taktische Meisterleistung mit 3:0 eindrucksvoll, was den zweiten
Gruppenplatz bescherte.
Im Halbfinale traf der FV auf den Gastgeber SV Au/Rhein, der zuvor alle seine Spiele gewonnen
hatte. In einer Partie auf Augenhöhe trennte man sich 0:0 unentschieden, so dass ein
Neunmeterschießen über den Einzug ins Endspiel entscheiden musste. Hier erwies sich der FV als
zielsicherer und konnte mit 3:2 über den Gastgeber dominieren.
Im Endspiel traf man erneut auf RW Elchesheim, das die Scharte aus dem Gruppenspiel wieder
wettmachen wollte. Der FV zeigte erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung und basierend auf einer fehlerfreien Abwehrleistung konnte der Gegner mit 2:0 in Schach gehalten werden, was den doch etwas überraschenden Turniersieg einbrachte.

Von links, hintere Reihe: Josef Jung, Felix Grünbacher, Thomas Zwick, Tim Grünbacher, Sascha Till, Peter Denzel Vordere Reihe: Fritz Schuller, Dominik Rader, Andrè Grünbacher, Simon Giesler.

Ü 40 glücklos bei Bezirksmeisterschaft


Nur eine geringe Ausbeute gelang der Ü 40 bei der Bezirksmeisterschaft in Leiberstung. Nur ein
Sieg bei vier Niederlagen brachte dem FV lediglich den 6. und letzten Platz ein.
Während gleich das erste Spiel gegen Oberachern mit 1:0 siegreich gestaltet werden konnte, zog
man in den folgenden Partien mit 0:2 gegen Schwarzach, 0:3 gegen Lauf, 0:1 gegen Leiberstung
und 1:2 gegen Unzhurst jeweils den kürzeren.

Umso ärgerlicher waren die Niederlagen, weil man jeweils ausgeglichene bzw. vorteilhafte Spielanteile hatte. Letztendlich zeigte man sich in der Abwehr mehrmals unorganisiert und im Offensivspiel abschlussschwach.
Torschützen waren Ömer Akzay und Fritz Schuller. Außerdem waren Thomas Zwick, Sascha Till,
Felix Grünbacher, Bernhard Jung, Gerhard Ehrenreich und Stefan Fettig mit von der Partie.

Beim Ü-35-Turnier in Loffenau knapp gescheitert

Beim 2. Hoepfner Ü 35 KF-Cup in Loffenau war auch die AH des FVS am Start. In einer
Sechsergruppe traf man zuerst auf den TUS Diedesfeld aus der Pfalz und entschied die Partie durch einen Treffer von Simon Giesler knapp mit 1:0 für sich.
In der zweiten Begegnung gegen den TSV Schwarzenberg geriet man schnell mit 0:2 in Rückstand. Nach dem Anschlusstreffer durch Uwe Melzer drängte der FV auf den Ausgleichstreffer, vernachlässigte dabei jedoch die Abwehrarbeit und musste noch zwei Konter zum 1:4-Endstand hinnehmen.
Im nächsten Spiel gegen SG Neusatz/Rotensol hatte der FV Chancen im Minutentakt, doch stand letztlich lediglich ein Treffer von Thomas Zwick auf der Habenseite, der nicht zum Sieg reichte, weil ein krasses Missverständnis in der Abwehr dem Gegner den 1:1-Ausgleich gestattete. Danach war man unter Zugzwang und musste die nächsten beiden Partien gewinnen, um in das Halbfinale einzuziehen. Dies gelang auch gegen SV Germania Bietigheim mit 2:0 recht eindrucksvoll, wobei Thomas Zwick und Uwe Melzer die Torschützen waren. In der abschließenden Begegnung gegen FV Alemania Bruchhausen ging man durch einen herrlich herausgespielten Treffer von Marc Melzer mit 1:0 in Führung. Leider vergaß man auch hier in der Folgezeit die Führung auszubauen. So kam es, dass der Gegner 60 Sekunden vor Schluss durch ein unglückliches Eigentor den 1:1-Endstand erzielen konnte, wodurch der FV vom zweiten auf den vierten Gruppenplatz zurückfiel.
Ebenfalls wenig Glück hatte man beim Neunmeterschießen um den 7. Platz, das knapp mit 3:4
verloren wurde.
Für den FV waren folgende Spieler im Einsatz: Christian Tschuschke, Gerhard Ehrenreich, Andreas Nock, Marc Melzer, Uwe Melzer, Raphael Käfer, Simon Giesler und Thomas Zwick.
Vorschau: Am Samstag, 18. Juni, nimmt die Ü 40 an der Kleinfeld-Bezirksmeisterschaft in Leiberstung teil. Anstoß zum ersten Spiel ist um 16.30 Uhr.

Ü 40 hat das Siegen nicht verlernt

FV Steinmauern – VfR Bischweier 6:0

27.5.16 - Nach zuvor drei Niederlagen und einem Remis gelang der Ü40 der erste Sieg der diesjährigen Kleinfeldrunde und dies ausgerechnet gegen den bisherigen Spitzenreiter VfR Bischweier, der zudem noch recht deutlich ausfiel.
Hochmotiviert ging man in die Auseinandersetzung mit den Gästen, um die hohe Vorspielniederlage wieder wett zu machen. Hauptaugenmerk lag dabei vor allem auf einer konzentrierten Abwehrarbeit, um die bisherige Flut von Gegentoren einzudämmen. Es gelang auch zunächst recht gut, den Gegner vom Gehäuse von Bernhard Jung wegzuhalten. Nachdem aber Thomas Zwick durch eine herausragende Einzelleistung den Führungstreffer erzielte, schlichen sich plötzlich Abstimmungsprobleme in der Defensive ein und man konnte von Glück reden, daß Bischweier mehrmals knapp den Ausgleichstreffer verfehlte. Erst als Sascha Till einen schnell vorgetragenen Konter zum 2:0 über die Linie drücken konnte, fand man wieder zur Stabilität zurück.
In der zweiten Spielhälfte ließ der FV nichts mehr anbrennen und erhöhte in regelmäßigen
Abständen durch Treffer von Sascha Till (2), Thomas Zwick und Waldemar Fröhlich gegen einen
allmählich resignierenden Gegner, der immerhin ehemalige Verbandsliga- und Landesligaspieler in
den Reihen hatte, auf 6:0. Hätte man einige zusätzliche Überzahlangriffe konzentrierter zu Ende
gespielt, wäre sogar ein noch höherer Sieg möglich gewesen.

Den nächsten Einsatz hat die AH beim Ü-35-Kleinfeldturnier des TSV Loffenau am 11.6.16, wo
man auf Bruchhausen, Schwarzenberg, Coschwa, Bietigheim und Neusatz/Rotensol trifft.

Ü 40 weiter auf der Suche nach einem Erfolgserlebnis

 

FV Steinmauern - FC Rheinlust Söllingen 3:7

 

Als Titelverteidiger angetreten, aber noch immer sieglos – so liest sich die Bilanz der AH in der Ü-
40-Runde nach vier Spieltagen. Dass man auch in der Heimpartie gegen Söllingen erneut sieglos
blieb, war zahlreichen Fehlern in allen Mannschaftsteilen geschuldet, die der spielstarke Gegner
souverän zu seinen Gunsten nutzen konnte.
Erneut musste man einem frühen 0:1-Rückstand hinterher laufen, weil das Spiel gegen den Mann
unzureichend war. Zwar konnte der FV durch Fritz Schuller den Ausgleichstreffer erzielen, doch ein haarsträubender Abwehrfehler, als ein eigener Spieler beim Spielaufbau angeschossen wurde und das Leder beim dankbar abnehmenden Gästestürmer landete, brachte Steinmauern erneut ins Hintertreffen.
In der zweiten Spielhälfte war man gewillt, erneut den Ausgleichstreffer zu landen, doch das
Gegenteil trat ein, als Söllingen seinerseits den dritten Treffer erzielen konnte. Zwar erwiderte
Torjäger Thomas Zwick durch einen satten Schuss mit dem Anschlusstreffer, doch die Gäste stellten mit dem vierten Treffer den alten Zweitoreabstand wieder her. Als Marco Maracek im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt wurde, verkürzte erneut Thomas Zwick mit dem verwandelten Strafstoß auf 3:4. Danach brach die AH gegen die routinierte Gästemannschaft regelrecht ein und kassierte noch drei Gegentreffer in Folge, so dass man das Spielfeld mit einer 3:7-Klatsche verlassen musste.
Für den FV waren im Einsatz: Joachim Droll, Andreas Nock, Artur Niedhard, Thomas Zwick, Fritz Schuller, Bernhard Jung, Daniel Züger, Gerhard Ehrenreich und Marco Maracek.

Nach dem gestrigen Spiel in Unzhurst steht am Mittwoch, den 25.5.16, um 19 Uhr das letzte Spiel der diesjährigen Ü-40-Runde statt. Gast im Murgstadion ist der Tabellenführer VfR Bischweier.

Ü 40 wartet weiter auf den ersten Sieg

 

FV Steinmauern – VfB Unzhurst  3:3

 

2.5.16 - Noch ohne volle Punktausbeute bleibt die Ü 40 in der diesjährigen Kleinfeldrunde. Auch gegen Unzhurst reichte es lediglich zu einer Punkteteilung, obwohl es zu Beginn des Spiels noch recht zuversichtlich für den FV aussah. Nachdem die neuformierte Abwehr noch einige heikle Momente zu überstehen hatte, gelang Marco Maracek nach einem abgewehrten Distanzschuss von Thomas Zwick der Führungstreffer. Als Fritz Schuller nach herrlichem Diagonalpass von Stefan Fettig auf 2:0 erhöhen konnte, schien der Titelverteidiger einem ungefährdeten Sieg entgegen zu steuern, denn in der Folge hatte man Kontrolle über das Spielgeschehen. Umso überraschender fiel zu diesem Zeitpunkt der Anschlusstreffer der Gäste, als ihr Sturmführer einen verunglückten Rückpass erlaufen und verwerten konnte. Nun gab es einen deutlichen Riss im Spiel des FV und nur mit Glück und einem gut reagierenden Torhüter Bernhard Jung konnte man den knappen Vorsprung in die Halbzeitpause retten.

Auch nach dem Wechsel diktierten die Gäste zunächst das Spielgeschehen und so war es nicht

verwunderlich, dass nach einem weiteren Abwehrschnitzer der Ausgleichstreffer fiel. Nun konnte

sich Steinmauern wieder etwas aus der Umklammerung befreien und ging sogar durch eine feine

Einzelleistung von Goalgetter Marco Maracek erneut mit 3:2 in Führung. Als nach einem eigenen

Eckball die Abwehr zu weit aufgerückt war und der Ball vertändelt wurde, ging der Sturmführer der Gäste auf und davon und markierte mit seinem dritten Treffer den Ausgleich zum 3:3. Danach hatte noch Andreas Nock zweimal die Möglichkeit, den Siegtreffer zu erzielen, doch zielte er jeweils knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. So blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

Für den FV waren im Einsatz: Bernhard Jung, Thomas Zwick, Stefan Fettig, Fritz Schuller, Andreas Nock, Daniel Züger, Gerhard Ehrenreich, Marco Maracek, Artur Niedhard und Felix Grünbacher. 

Ü 40 unterliegt in Söllingen


FC Rheinlust Söllingen – FVS 3:2

24.4.16 - Die zweite Niederlage im laufenden Wettbewerb der Ü-40-Runde musste die AH des FV in Söllingen hinnehmen und wird es nun schwer haben, den im letzten Jahr errungenen Titel zu
verteidigen.
Zu Beginn des Spiels dominierte der gastgebende FC und profitierte davon, dass sich sich die
Abwehr des FV erst noch finden musste. In dieser Phase bewahrte Torhüter Bernhard Jung seine
Mannschaft mehrmals vor einem Rückstand. Allmählich fanden die Gäste, vor allem angetrieben
durch den umsichtigen Sascha Till, besser ins Spiel und kamen selbst zu guten
Einschussmöglichkeiten, doch auch der Torhüter der Gastgeber ließ sich zunächst nicht überwinden.
Trotzdem war er machtlos, als der agile Thomas Zwick aus der Distanz abzog und das Leder
vehement im gegnerischen Gehäuse einschlug. In der Folgezeit boten sich auf beiden Seiten
Gelegenheiten, Treffer zu erzielen. Als der FV nach einer Freistoßentscheidung zugunsten der
Gastgeber unglücklich agierte, fiel der 1:1 Ausgleichstreffer. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte
Steinmauern nochmals den Führungstreffer auf dem Fuß, doch scheiterte man entweder am
aufmerksamen Torhüter oder am Torpfosten.
In der zweiten Spielhälfte übernahmen die Gastgeber wieder das Kommando, was ihnen auch den Führungstreffer nach einer Desorientierung der FV-Abwehr einbrachte. Nun drückte Steinmauern
wieder verstärkt auf das Tempo und nach einer Ecke erzielte erneut Thomas Zwick mit einer
Direktabnahme Marke „Tor des Monats“ den Ausgleichstreffer. In der Schlussphase wogte das Spiel hin und her, wobei der FV seine Angriffe leider etwas unkonzentriert zu Ende spielte. Allerdings
war auch gehöriges Pech im Spiel, als Sascha Till mit einem Gewaltschuss nur den Außenpfosten
traf. So kam es leider dazu, dass erneut Söllingen eine weitere Unachtsamkeit der Abwehr zum 3:2 Siegtor ausnützte.
Als Fazit bleibt festzuhalten, dass man im Spiel zweier absolut gleichwertiger Mannschaften
letztendlich an der eigenen Abschlussschwäche sowie einigen Unkonzentriertheiten in der Abwehr
scheiterte. Diese Scharte gilt es in den nächsten Spielen auszuwetzen.

Weiterer Termin: 4.5.16, 19 Uhr FVS – FC Söllingen

Für den FVS spielten: Bernhard Jung, Felix Grünbacher, Joachim Droll, Stefan Fettig, Andreas Nock, Thomas Zwick, Sascha Till, Waldemar Fröhlich, Fritz Schuller.

Die AH zu Gast im Signal Iduna Park

 

Eine Abordnung der AH weilte am Wochenende in Dortmund , um ein Bundesligaspiel des BvB im Signal Iduna Park zu besuchen. 15 Personen machten sich am Samstag auf den Weg in die Fußballstadt. Nach dem Bezug der Unterkunft stand zunächst der Besuch der Altstadt auf dem Programm. Nach einer ausgiebigen Kneipentour durch die pulsierende Fußballszene war es weit nach Mitternacht bis man endlich den Nachhauseweg fand.

Am nächsten Morgen begab man sich schon früh nach dem Frühstück zum schönsten Stadion Deutschlands. Rechtzeitig angekommen, sah man die BvB-Spieler mit ihren Nobelkarossen vorfahren, um in den Mannschaftsbus umzusteigen, der sie zur Teambesprechung und zum Mittagessen in ein Hotel fuhr. Dabei konnten einige Autogramme ergattert werden. Anschließend wurde der kaufhausähnliche BvB-Shop besucht, der natürlich vollkommen  gelb-schwarz geprägt war. Nach dem Einkaufsbummel war das Borusseum angesagt, das Museum des BvB. Hier konnte alles bestaunt werden, von den Anfängen vor über 100 Jahren bis zu den sportlichen Erfolgen der neuesten Zeit. Ein Höhepunkt war dabei natürlich die Schatzkammer, in der sich neben der deutschen Meisterschale auch der Henkelpott für den Championsleague – Sieg befand.

Entsprechend eingestimmt begab sich die Steinmauerer Reisegruppe ins Fußballstadion, in dem der HSV zu Gast war. 81000 Zuschauer bildeten eine beeinduckende Kulisse und sorgten für Gänsehautstimmung. Für eine tolle Atmosphäre sorgte natürlich auch der 3:0-Erfolg des BvB.

Entsprechend gut gelaunt, aber auch etwas müde machte man sich dann auf den vierstündigen Heimweg, mit dem Bewusstsein, auch im nächsten Jahr wieder Gast bei einem BvB-Spiel sein zu wollen. (vom 19.4.16)

Die badische Delegation in Dortmund.

1:3-Niederlage im ersten Spiel 2016

 

FV Steinmauern – Karlsruher Ärzteteam  1:3

 

18.4.16 - Eine Niederlage musste die AH im ersten Spiel des Jahres gegen das spielstarke Team von Karlsruher Ärzten hinnehmen. Obwohl man vor der schnellen Offensive des Gegners gewarnt war, fiel bereits in der 2. Spielminute der Führungstreffer der Gäste. Die Abwehrkette des FV hatte sich noch nicht richtig formiert und ließ sich durch einen gezielten Pass in die Spitze überrumpeln, so dass die gegnerische Sturmspitze keine Mühe hatte, zum 0:1 zu vollenden. Im weiteren Spielverlauf konnte die AH die Spielanteile ausgleichen, ohne sich jedoch gefährlich in Szene setzen zu können. Beide Abwehrreihen blieben nun Herr der Lage. Trotzdem konnten die Mediziner kurz vor der Halbzeitpause eine Unachtsamkeit der Abwehr zum 0:2 nutzen. 

Eine Umstellung in der Sturmspitze führte gleich nach dem Wechsel zum Erfolg, als die neue Sturmspitze Thomas Zwick unwiderstehlich davonzog und mit einem fulminanten Schuss zum 1:2 verkürzen konnte. Nun versuchte man, den Ausgleich zu erzwingen, was auch zu einigen Chancen führte, doch insbesondere Alex Schmidt vergab aus aussichtsreicher Position. Da auch die Abwehr der AH aufmerksam agierte und vor allem Torhüter Marcus Balke sich auszeichnen konnte, blieb das Spiel bis in die Schlussphase spannend. Erst eine erneute Unaufmerksamkeit kurz vor Schluss ermöglichte dem Gegner den 1:3 Endstand. 


Die AH agierte mit folgenden Spielern: Marcus Balke, Felix Grünbacher, Stefan Fettig, Jens Neubert, Andreas Nock, Christian Tschuschke, Thomas Zwick, Raphael Käfer, Daniel Frick, Daniel Züger, Marc Melzer, Alex Schmidt, Simon Giesler und Fritz Schuller.

 

Vorschau:
Am Freitag, den 22.4.16, gastiert die Ü 40 beim FV Söllingen. Spielbeginn ist um 19 Uhr.

Torreiches Remis in einem abwechslungsreichen Spiel

 

RSC/DJK Rastatt - FV Steinmauern 5:5

 

Große Unterhaltung boten die beiden AH-Teams des RSC/DJK und des FVS in einem offensiv geführten Spiel mit insgesamt zehn Toren.

Nach anfänglichem Abtasten mit verteiltem Ballbesitz versuchten die Gastgeber mit weiten Bällen über die schnellen Außenstürmer die Viererkette des FV zu überwinden. Nachdem zweimal vergeblich auf Abseits gespielt wurde, lagen die Kreisstädter plötzlich mit 2:0 in Führung. Steinmauern bewies aber in der Folgezeit große Moral und kam noch vor der Halbzeitpause durch Treffer von Alex Schmidt, der einen Abpraller von Sebastian Gallion verwerten konnte, und Fritz Schuller, nach Flanke von Andreas Nock, zum 2:2 Ausgleich.

Auch in der zweiten Spielhälfte spielte sich das Geschehen vorwiegend vor beiden Toren ab. Eine erneut missglückte Abseitsstellung ermöglichte den Gastgebern zunächst die 3:2 Führung, die umgehend Christian Tschuschke wieder egalisieren konnte. Als Thomas Greschner unaufhaltsam aus der eigenen Spielhälfte loszog und überlegt zum 3:4 einschießen konnte, lag der FV erstmals in Führung. Nachdem nochmals eine gute Einschussmöglichkeit vergeben wurde, schlug der RSC mit zwei weiteren Treffern eiskalt zurück und lag urplötzlich wieder mit 5:4 in Front. Hochverdient konnte jedoch kurz vor Schluss nochmals Alex Schmidt durch eine feine Einzelleistung zum 5:5 Endstand ausgleichen.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass der FV in der Offensive weitgehend überzeugen konnte, während die Defensive dem Gegner durch unglückliche Abseitsstellungen immer wieder beste Torchancen ermöglichte. Hier wird in zukünftigen Spielen der Hebel anzusetzen sein.
 

Für den FV waren im Einsatz: Peter Denzel, Raphael Käfer, Jürgen Olschimke, Felix Grünbacher, Gerhard Ehrenreich, Andreas Nock, Daniel Frick, Thomas Greschner, Thomas Zwick, Alex Schmidt, Fritz Schuller, Sebastian Gallion, Christian Tschuschke und Marc Melzer.
(vom 16.11.15)

Remis gegen "Bugs Bunnys"

 

FV Steinmauern – Bugs Bunny Soccer Club Iffezheim 2:2
 

Zu einem Freundschaftsspiel auf Großfeld empfing die AH-Mannschaft den BBSC Iffezheim, ein Freizeitkickerteam, das durchweg mit wesentlich jüngeren Spielern besetzt war. So entwickelte sich eine Partie, die hin und her wogte und sich das Geschehen überwiegend zwischen den Strafräumen abspielte.

Während der FV versuchte, mit Kombinationsspiel gefährlich vor das gegnerische Gehäuse zu kommen, agierten die Gäste meist mit weiten Bällen aus dem Mittelfeld heraus auf die Sturmspitzen. Da beide Abwehrreihen aber aufmerksam waren, blieb es zunächst beim torlosen Unentschieden. Als aber im Steinmauerner Strafraum ein Zweikampf etwas ungeschickt geführt wurde, entschied Schiedsrichter Adi Jung auf Strafstoß, den die Gäste souverän zur Führung verwandelten. Die AH verstärkte nun ihre Angriffsbemühungen und kam noch vor dem Seitenwechsel durch einen platzierten Kopfball vom herausragenden Daniel Frick nach Flanke von Fritz Schuller zum verdienten Ausgleich.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte blieb der FV zunächst weiterhin am Drücker. Nach einer misslungenen Abseitsstellung der Gäste ging Marco Maracek auf und davon und konnte im Strafraum nur durch ein elfmeterreifes Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jürgen Olschimke sicher zur 2:1 Führung. Anstatt nun weiterhin Ball und Gegner laufen zu lassen, schlichen sich bei der AH immer wieder frühe Abspielfehler ein, die den Gegner jetzt immer besser ins Spiel kommen ließen. Nachdem einige Chancen des BBSC mit Glück, unter anderem ein Pfostenschuss, und Geschick vereitelt werden konnten, musste dann doch noch kurz vor Spielende der Ausgleich hingenommen werden, als ein Gästestürmer im Anschluss an einen Eckball im Strafraum frei zum Schuss kam und der Ball im Gewühl vorbei im Toreck einschlug. Letztendlich kann man von einem gerechten Endergebnis sprechen.

Ein dicker Wermutstropfen war jedoch die Verletzung von Sascha Till, der frühzeitig mit Verdacht auf Muskelfaserriss das Spielfeld verlassen musste.


Für den FV waren im Einsatz: Peter Denzel, Felix Grünbacher, Jürgen Olschimke, Daniel Frick, Gerhard Ehrenreich, Eric Hildenbrand, Christian Tschuschke, Thomas Zwick, Sascha Till, Fritz Schuller, Marco Maracek, Waldemar Fröhlich, Daniel Züger und Stefan Fettig.

Vorschau: Am Donnerstag, den 12.11.15, gastiert die AH zum letzten Spiel des Jahres bei RSC/DJK Rastatt. Spielbeginn ist um 19 Uhr. (vom 3.11.15)

Deftige Klatsche für die Ü 40

 

VfR Bischweier – FV Steinmauern   8:1

 

Mit dem letzten Aufgebot und nur einem Auswechselspieler musste die AH ihr erstes Rundenspiel der neuen Ü 40 – Runde beim VfR Bischweier bestreiten. Ohne fünf Stammkräfte stand man dabei auf verlorenem Posten, obwohl es in der ersten Halbzeit noch nicht nach einer klaren Niederlage aussah. Zwar geriet man Mitte der ersten Spielhälfte in Rückstand, als in der Vorwärtsbewegung der Ball vertändelt wurde, doch kam man auch selbst zu Torchancen, wobei auch einmal der Pfosten einem Torerfolg im Weg stand. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff fiel dann durch einen abgefälschten Schuss das 2:0 für die Gastgeber.

Im zweiten Spielabschnitt machte sich dann ein Kräfteverschleiss bemerkbar, was vor allem das Umschalten in die Defensive beeinträchtigte. Dies machte sich Bischweier durch schnelle Spielverlagerungen zunutze, so dass die Gegentreffer wie am Fließband fielen. Den einzigen Treffer für den FV erzielte Neuzugang Andreas Nock. Am Ende stand eine klare 1:8 Niederlage, die aber sicher etwas zu hoch ausfiel. Trotzdem erwies sich Bischweier an diesem Tag in Topform, zumal es auch bei fünf Auswechselspielern aus dem Vollen schöpfen konnte.

Für den FV waren im Einsatz: Peter Denzel, Gerhard Ehrenreich, Stefan Fettig, Felix Grünbacher, Andreas Nock, Thomas Zwick, Fritz Schuller und Bernhard Jung. (vom 13.10.15)

Nullnummer beim Kleinfeldturnier
 

Null Punkte und null Tore waren die Ausbeute beim Kleinfeldturnier des SV Au/Rhein in den vier Gruppenspielen. 0:2, 0:1, 0:2 und 0:1 lauteten die ebenso nüchternen wie deprimierenden Ergebnisse der Partien gegen Elchesheim, Bietigheim Würmersheim und Sportfreunde Forchheim.

Zwar agierte man keineswegs unterlegen, doch haarsträubende Abwehrfehler und zielloser Torabschluss im Angriff ließen die AH immer wieder auf das Verlierergleis geraten. So musste nach dem makellosen Erfolg in der Ü-40-Runde und dem zweiten Platz beim eigenen AH-Turnier ein doch etwas überraschender Misserfolg verbucht werden.

Für den FV waren im Einsatz: Peter Denzel, Eric Hildenbrand, Raphael Käfer, Felix Grünbacher, Thomas Greschner, Marco Maracek, Fritz Schuller, Marco Willig, Alex Schmidt und Christian Tschuschke. (vom 4.8.15)

Meister 2015 - Die AH des FVS!

Ü 40 beendet Runde ohne Punktverlust - Meister!

 

Auch im zehnten und letzten Spiel der Ü-40-Runde ließ der FV vor einer stattlichen Zuschauerzahl nichts anbrennen und verließ den Platz gegen Unzhurst mit 6:0 als Sieger.

Doch das Spiel war keineswegs eine einseitige Gelegenheit, darüber täuscht das Resultat hinweg. Die Gäste aus Unzhurst erwiesen sich als spielstarke Mannschaft, die ihr Spiel in die Offensive sicher aufbauten, doch mangelte es bei ihnen letztendlich am Torabschluss. Wesentlich erfolgreicher agierte in dieser Hinsicht der FV, der sich glücklich schätzen konnte, mit Sascha Till und Marco Maracek zwei Toptorjäger in seinen Reihen zu haben. Da nach anfänglichen Unkonzentriertheiten die Abwehr die gefährlichen Gästestürmer immer besser in den Griff bekam, sprang letztendlich doch noch ein deutlicher 6:0-Erfolg heraus. Während Sascha Till vier Treffer erzielte, konnte sich Marco Maracek mit zwei Treffern auszeichnen.

Für den FV waren gegen Unzhurst im Einsatz: Peter Denzel, Felix Grünbacher, Jürgen Olschimke, Stefan Fettig, Arthur Niedhard, Sascha Till, Fritz Schuller und Marco Maracek. Im Anschluss wurde die Meisterschaft dann noch gebührend gefeiert.

 

Statistik:

In 10 Spielen kam der FV auf 30 Punkte bei einem Torverhältnis von 59:17.

Insgesamt wurden 14 Spieler eingesetzt. Alle 10 Spiele absolvierten SaschaTill und Marco Maracek, während Fritz Schuller, Felix Grünbacher und Jürgen Olschimke auf 9 Einsätze kamen. Stefan Fettig, Daniel Züger und Arthur Niedhard waren bei 7 Spielen aktiv, Thomas Zwick und Peter Denzel bei 6 Spielen, Bernhard Jung und Joachim Droll bei 5 Spielen, Ralf Röhrig bei 3 Spielen und Josef Jung bei 1 Spiel.

Als Torschützen glänzten Sascha Till und Marco Maracek (je 19), Fritz Schuller (6), Thomas Zwick (5), Jürgen Olschimke (4), Daniel Züger (3), Stefan Fettig, Felix Grünbacher und Joachim Droll (je 1).

Als treueste Fans konnte man sich auf Marco Willig und Gerhard Ehrenreich verlassen, die den FV auch zu den Auswärtsspielen begleiteten. (vom 23.6.15)

Ü-40-Team bleibt konkurrenzlos

 

Auch beim vorletzten Rundenspiel ging die Ü 40 in Bischweier mit 7:3 als Sieger vom Platz. Auf dem ungewohnt kleinen Kunstrasenplatz nahm man sofort das Heft in die Hand und verzeichnete ein deutliches Chancenplus. Folgerichtig ging man durch einen strammen Schuss von Sascha Till mit 1:0 in Führung, vergaß dann aber, entscheidend nachzulegen. Stattdessen kamen die Gastgeber nach einem ihrer wenigen Konter zum Ausgleichstreffer. Die Antwort des FV ließ aber nicht lange auf sich warten und Jürgen Olschimke sowie Fritz Schuller erhöhten auf 3:1. Nach einer Tändelei im eigenen Strafraum gestattete man unnötigerweise den Gastgebern den Anschlusstreffer zum 3:2, was jedoch Daniel Züger mit einer direkt verwandelten Ecke zum 4:2 Halbzeitstand beantwortete.

Auch in der zweiten Spielhälfte zeigte sich der FV reifer in der Spielanlage, was sich in zwei weiteren Treffern durch Sascha Till (Strafstoß) und Marco Maracek ausdrückte. Durch eine unglücklich abgefälschte Hereingabe konnte der VfR zwar noch einen dritten Treffer erzielen, doch mit einem vehementen Schuss ins lange Eck gelang es Fritz Schuller den 7:3 Endstand herzustellen.

In der Schlussphase kam noch Josef Jung zu einem Kurzeinsatz, der mit fast 64 Jahren zum ältesten Aktiven der Ü-40-Runde avisierte

Für den FV waren im Einsatz: Peter Denzel, Felix Grünbacher, Jürgen Olschimke, Sascha Till, Fritz Schuller, Stefan Fettig, Marco Maracek, Daniel Züger und Josef Jung. (vom 12.6.15)

Ü 40 weiterhin ohne Punktverlust

 

Auch im achten Spiel der Ü-40-Runde war der FV-Express nicht aufzuhalten. In einer taktisch sehr diszipliniert geführten Partie ließ der FV den Gästen aus Söllingen nicht den Hauch einer Chance und gewann mit 6:0.

Aufbauend auf einer sehr zweikampfstarken Defensive nutzte man im Aufbauspiel nach vorne immer wieder gekonnt die sich bietenden Freiräume, so dass die Gäste sich mehrmals bei ihrem Torhüter bedanken mussten, der einige Großchancen des FV vereiteln konnte. Trotzdem war er machtlos bei sechs sehenswert herausgespielten Torerfolgen, die sich letztendlich Fritz Schuller (3), Sascha Till (2) und Marco Maracek teilten und so den ungefährdeten 6:0-Erfolg sicherstellten.

Mit diesem Erfolg hat die Ü 40 bei acht absolvierten Spielen die Optimalausbeute von 24 Punkten erreicht und steht somit als souveräner Sieger der Ü-40-Runde fest. Trotzdem bleibt das Team bestrebt, auch die letzten beiden Spiele gegen VfR Bischweier (am gestrigen Mittwoch) und gegen VfB Unzhurst, am kommenden Montag um 19 Uhr, unbeschadet zu überstehen.

Gegen den FV Söllingen waren im Einsatz: Peter Denzel, Felix Grünbacher, Jürgen Olschimke, Joachim Droll, Arthur Niedhard, Sascha Till, Stefan Fettig, Fritz Schuller und Marco Maracek.

 

Am Sportfest tritt die Erfolgs-AH am Freitag ab 18 Uhr gegen die Kollegen des SV Au, Phönix Durmersheim, Rastatter SC/DJK und SV Bietigheim an. (vom 9.6.15)

Gut in Schuss: Die Ü 40 des FVS in der Saison 2014/15

Ü 40 auch von Unzhurst nicht aufzuhalten

 

In einem torreichen Spiel mit 13 Treffern behauptete sich das Ü-40-Team auch bei der spielstarken Mannschaft des VfB Unzhurst.

Gewarnt vor den schnellen Stürmern der Gastgeber baute der FV zunächst auf eine kompakte Abwehr, um mit schnellem Umschaltspiel gefährlich vor das gegnerische Gehäuse zu agieren. Diese taktische Maßnahme stellte den VfB immer wieder vor Probleme und so konnte in regelmäßigen Abständen durch Treffer von Daniel Züger und  dreimal Marco Maracek eine sichere 4:0 Halbzeitführung herausgeschossen werden.

In der zweiten Spielhälfte ließ man es im Gefühl des klaren Vorsprungs ruhiger angehen, was den Gastgeber besser ins Spiel kommen ließ.Vor allem mit den weiten Bällen in die Spitze hatte die vorher so sichere Abwehr des FV urplötzlich unverständlicherweise große Probleme. So verwunderte es nicht, dass der Gastgeber zu Torerfolgen kam. Zwar konnte der Vorsprung durch Treffer von Marco Maracek und dreimal Sascha Till zum 8:5 Endstand jeweils wieder gehalten werden, doch schlussendlich konnte man mit 5 Gegentreffern in einer Halbzeit mit der Defensivleistung nicht zufrieden sein.

Bei 21 Punkten aus 7 Spielen und einem Torverhältnis von 40:14 ist man auf dem besten Weg die erstmals durchgeführte Ü-40-Runde des Fußballbezirks Baden-Baden als Gewinner zu beenden.

Für den FV waren im Einsatz: Peter Denzel, Jürgen Olschimke, Felix Grünbacher, Daniel Züger, Stefan Fettig, Sascha Till, Fritz Schuller und Marco Maracek.

 

Das nächste Spiel bestreitet die Ü 40 am 08.06.15 um 19 Uhr im Murgstadion gegen FV Söllingen.

Ü 40 zittert sich zu drei Punkten: 5:4 gegen Bischweier

 

Trotz schwächster Saisonleistung bewahrte die Ü-40-Mannschaft auch in ihrem sechsten Saisonspiel ihre weiße Weste und verließ auch gegen den Tabellenvorletzten aus Bischweier den Platz als Sieger.

Trotz klarer Vorgabe agierte man von Anbeginn viel zu zaghaft und mit wenig Laufbereitschaft gegen ein Gästeteam, das es hervorragend verstand, die Freiräume zu nutzen. Zudem konnte sich der Gegner auf einen hervorragenden Torhüter verlassen, der mehrere Großchancen des FV zunichte machte. So kam es, wie es kommen musste und urplötzlich lag der Tabellenführer nach zwei Kontern mit 0:2 im Rückstand. Nun ging endlich ein Ruck durch die Mannschaft und angeführt von den beiden Torjägern Marco Maracek und zweimal Sascha Till blies man zur Aufholjagd. So gelang es bis zur Halbzeit, den Rückstand in eine knappe 3:2 Führung umzuwandeln.

Als nach der Halbzeit erneut durch Sascha Till der vierte Treffer für den FV fiel, schien das Spiel gelaufen und alles drehte sich nur noch um die Höhe des Erfolges. Nachdem jedoch beste Chancen nicht verwertet werden konnten, gelang den Gästen urplötzlich durch zwei blitzsauber herausgespielte Konter der ernüchternde 4:4 Ausgleich. Kurz darauf konnte sich Marco Maracek jedoch nochmals entscheidend durchsetzen und erzielte den Siegtreffer zum knappen 5:4 Endstand.

Fazit: Schwach gespielt und trotzdem gewonnen, letztendlich zählen aber nur die drei Punkte. In den nächsten Spielen ist jedoch eine deutliche Leistungssteigerung notwendig, um die klare Tabellenführung zu verteidigen.

Folgende Spieler waren im Einsatz: Peter Denzel, Jürgen Olschimke, Joachim Droll, Felix Grünbacher, Artur Niedhardt, Sascha Till, Daniel Züger, Stefan Fettig, Marco Maracek und Thomas Zwick. (vom 20.5.15)

Ü-40-Team dreht Spiel: 6:3 Erfolg gegen SV Oberachern

 

Auch im fünften Spiel der Ü-40-Runde ging der FV als Sieger vom Platz. In der Heimpartie gegen den SV Oberachern sah es in der ersten Spielhälfte jedoch nicht nach einem Dreier aus. Zwar ging man durch Goalgetter Marco Maracek nach Vorarbeit von Ralf Röhrig mit 1:0 in Führung, doch der Gegner zeigte sich als recht ballsicher und übernahm allmählich das Kommando. Hinzu kam, dass sich Ralf Röhrig bei dieser Aktion so schwer an der Archillessehne verletzte, dass er inzwischen operiert werden musste.

Der FV agierte fortan etwas schläfrig und ließ dem Gegner zu viel Platz, was dieser zu zwei Treffern nutzte, so dass die Seiten mit einem 1:2 Rückstand gewechselt wurden.

Wie verwandelt kam man aus der Halbzeitpause, attackierte früher den Gegner und zeigte sich auch läuferisch stark verbessert. Die daraus resultierende Überlegenheit wurde in der Folge dann auch durch zwei Treffer von Sascha Till, per Freistoß und auf Vorlage von Felix Grünbacher, belohnt. Nun musste Oberachern die kompakte Abwehr entblößen, was erneut Marco Maracek in die Karten spielte, der zweimal zu einem unwiderstehlichen Solo ansetzte und seine Farben mit 5:2 in Führung brachte. Den Gegentrffer zum dritten Oberacherner Torerfolg erwiderte Thomas Zwick kurz vor Spielende, als er eine Vorlage von Joachim Droll zum 6:3 Endstand vollendete.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass der FV eine spielstarke Einheit bildet, wenn schnelles Umschalten sowohl in die Offensive als auch in die Defensive praktiziert wird. Mit 15 Punkten aus 5 Spielen hat man sich immer noch eine weiße Weste gewahrt und ist nun alleiniger Tabellenführer der Sechserrunde.

Für den FV waren im Einsatz: Bernhard Jung, Artur Niedhard, Joachim Droll, Felix Grünbacher, Ralf Röhrig, Sascha Till, Marco Maracek, Fritz Schuller, Daniel Züger und Thomas Zwick. (vom 20.5.15)

Ü 40 erklimmt Tabellenspitze

 

In einem intensiven und spannenden Spiel besiegte die Ü-40-Mannschaft den bisherigen Tabellenführer FV Söllingen mit 2:0 und setzte sich damit verlustpunktfrei an die Spitze der AH-Runde.

Mit der taktischen Ausrichtung, aufbauend auf eine stabile Abwehr, das Mittelfeld mit gezieltem Passspiel zu überbrücken, um dann schnell in die Spitze zu agieren, setzte man den Abwehrblock der Gastgeber immer wieder unter Druck. Dabei war vor allem der läuferische Einsatz aller Aktiven hervorzuheben.

Nachdem zunächst einige Chancen überhastet bzw. unkonzentriert vergeben wurden, ging man Mitte der ersten Halbzeit nach einer schnellen Ballstaffette über Artur Niedhard und Fritz Schuller durch Goalgetter Marco Maracek in Führung. Überhaupt konnte sich der Trainer der zweiten Herrenmannschaft immer wieder trotz Doppelbewachung in Ballbesitz bringen, wobei er auch überragenden läuferischen Einsatz zeigte. Trotzdem gelang im ersten Spielabschnitt kein weiterer Treffer mehr. Die Gastgeber wurden nur dann gefährlich, wenn sie mit hohen Bällen ihre Nummer 7 anvisierten.

Konzentriert ging man auch in die zweite Spielhälfte, in der man allerdings auf den verletzten Jürgen Olschimke verzichten musste. Für ihn organisierte Sascha Till sehr umsichtig die Abwehr. Die Offensivabteilung erspielte sich klare Feldvorteile,  doch das Visier im Abschluss war immer wieder zu ungenau eingestellt. So musste man gehörig aufpassen, dass nicht doch noch einer der gelegentlichen Konter der Gastgeber zum Ausgleich führte. Glück hatte die Ü 40 kurz vor Schluss, als Söllingen mit einem vehementen Schuss nur die Querlatte traf. Fast im Gegenzug erzielte dann erneut Marco Maracek auf Freistoßvorlage des sehr agilen Ralf Röhrig das erlösende und hochverdiente 2:0, das anschließend im Clubhaus gebührend gefeiert wurde.

Für die Ü 40 waren im Einsatz: Bernhard Jung, Artur Niedhard, Sascha Till, Jürgen Olschimke, Daniel Züger, Thomas Zwick, Stefan Fettig, Ralf Röhrig, Fritz Schuller und Marco Maracek. (vom 10.5.15)

Ü 40 weiterhin ohne Punktverlust

 

FC Lichtental - FV Steinmauern 0:6

 

Auch im dritten Spiel der Ü-40-Runde ging die AH des Fußballvereins als Sieger vom Platz. Auf hartem und staubigen Geläuf traf man im Rückspiel beim FC Lichtental auf einen Gegner, den man vor Wochenfrist klar besiegt hatte. Auch diesmal nahm man sofort das Heft in die Hand und kombinierte recht sicher, so dass sich im Minutentakt Torchancen ergaben, die jedoch, auch aufgrund des schwer zu bespielenden Hartplatz, zunächst alle vergeben wurden. Erst Thomas Zwick erlöste den FV, als er bei einem Abpraller zur Stelle war und vehement zum Führungstreffer vollendete. Wie man eine kompakte Abwehr aushebelt, bewies Marco Maracek, der nach tollem Doppelpass mit Sascha Till auf 0:2 erhöhte. Weitere Treffer verhinderten zunächst der gut haltende Torhüter der Gastgeber und das Aluminium des Gastgebergehäuses, was vor allem den Trainer der 2. Mannschaft des öfteren verzweifeln ließ. Trotzdem erhöhte der erstmals mitwirkende Stefan Fettig, der durch seine Ballsicherheit und Einsatzfreude überzeugte, auf 0:3, dem noch vor dem Seitenwechsel Jürgen Olschimke durch einen unwiderstehlichen Sololauf das 0:4 folgen ließ. Zuvor hatten die Gastgeber bei einer ihrer wenigen Chancen durch einen Strafstoß nur die Torumrandung getroffen.

Die zweite Halbzeit begann auf Seiten des FV sehr zerfahren, so dass sich im Gefühl des sicheren Sieges einige Nachlässigkeiten einschlichen, was den FC Lichtental besser ins Spiel kommen ließ. So begnügte man sich mit zwei weiteren Treffern durch Sascha Till zum 0:5 und erneut Marco Maracek, der im Liegen zum 0:6 Endstand vollendete. Dadurch versäumte man, durch ein höheres Ergebnis am punktgleichen SV Oberachern vorbei zu ziehen, der allerdings ein Spiel mehr absolviert hat.

Für den FV waren im Einsatz: Bernhard Jung, Jürgen Olschimke, Artur Niedhard, Felix Grünbacher, Stefan Fettig, Thomas Zwick, Fritz Schuller, Sascha Till und Marco Maracek. (vom 29.4.15)

Vorschau:

Das nächste Spiel der Ü 40 führt den FV am 5. Mai zum FV Söllingen. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr.

Zweistelliger Sieg der Ü 40

 

Mit einem furiosen 10:1 Erfolg fegte die Ü-40-Mannschaft der AH in ihrem zweiten Spiel der Kleinfeldrunde den FC Lichtental vom Platz.

Zu Beginn war es noch schwer, gegen einen defensiv eingestellten Gegner die Lücke zum Torerfolg zu finden, zumal sich die gegnerische Abwehr auf einen ausgezeichneten Torhüter stützen konnte.

Selbst nachdem Marco Maracek das beruhigende 1:0 erzielen konnte, gaben die Gäste ihre defensive Haltung nicht auf. Doch nach dem zweiten Treffer durch Daniel Züger wurde der Druck des FV immer stärker, so dass weitere Treffer durch Fritz Schuller, Felix Grünbacher, Thomas Zwick und Sascha Till zum 6:0 Halbzeitstand zwangsläufig fielen.

Die zweite Spielhälfte war zunächst geprägt durch eine sich im Gefühl des sicheren Sieges einschleichende Unordnung, so dass Lichtental zu einem Gegentreffer kam. Außerdem musste Torhüter Bernhhard Jung mehrmals rettend eingreifen. Trotzdem beherrschte der FV klar das Geschehen, was sich in Treffern durch Thomas Zwick, Jürgen Olschimke (2) und Joachim Droll zum letztendlich hochverdienten 10:1 Endstand ausdrückte. Dabei leistete man sich noch den Luxus, wie in Oberachern einen Starfstoß zu verschießen.

Erfreulich war, neben dem klaren Ergebnis, dass sich acht verschiedene Spieler in die Torjägerliste eintragen konnten.

Zwar ohne Torerfolg, aber als Vorbereiter zahlreicher Treffer spielte sich Ralf Röhrig in den Vordergrund.

Folgende Sieler waren im Einsatz: Bernhard Jung, Joachim Droll, Felix Grünbacher, Jürgen Olschimke, Daniel Züger, Marco Maracek, Fritz Schuller, Thomas Zwick, Sascha Till und Ralf Röhrig. (vom 14.4.15)

 

Vorschau:

Bereits am kommenden Montag, den 20.4.15, findet in Lichtental das Rückspiel statt. Spielbeginn auf dem Hartplatz ist um 19.30 Uhr.

Toller Einstand in die Ü-40-Runde

 

Im ersten Spiel der Ü-40-Runde gelang der AH ein nahezu sensationeller 3:1-Erfolg beim bis dahin souveränen Tabellenführer SV Oberachern, der nach bereits drei Spielen neun Punkte und ein Torverhältnis von 23:4 aufzuweisen hatte.

Mit einer taktisch hervorragenden Einstellung agierte man aus einer verstärkten Abwehr, ließ den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen und initiierte immer wieder im richtigen Moment schnelle Konter, so dass der gegenerische Torhüter oftmals rettend eingreifen musste. Machtlos war er aber bei den gekonnt herausgespielten Treffern von Marco Maracek und Sasche Till, die den FV mit 2:0 in Führung brachten. Nun verstärkten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen, wobei die Abwehr des FV zeitweise etwas die Übersicht velor. Trotzdem rettete man den Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel setzte die Ü-40 des Verbandsligatabellenführers ihr Pressing fort, doch dem FVS gelangen immer wieder gefährliche Nadelstiche, wobei Thomas Zwick das vorentscheidende 3:0 gelang. Im Anschluss konnten auf beiden Seiten die Torhüter noch je einen Strafstoß parieren. Eng wurde es nochmals, als den Gastgebern der Anschlusstreffer gelang und kurz darauf ein weiterer Strafstoß zugesprochen wurde, doch der gegnerische Schütze setzte ihn vehement über das Gehäuse. So blieb es am Ende beim zwar überraschenden, aber verdienten 3:1-Sieg für Steinmauern.

Für den FVS waren im Einsatz: Peter Denzel, Joachim Droll, Jürgen Olschimke, Sascha Till, Felix Grünbacher, Artur Niedhard, Marco Maracek, Thomas Zwick, Fritz Schuller, Daniel Züger und Bernhard Jung. (vom 2.4.15)

 

Vorschau:

Am Montag, den 13.04.15, findet das erste Heimspiel der Ü-40-Mannschaft statt. Im Murgstadion gastiert das Team des FC Lichtental. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr. Zuschauer sind selbstverständlich herzlich willkommen.

Erste Niederlage nach über einem Jahr

Nach über einem Jahr ohne Niederlage unterlag die AH–Mannschaft des Fußballvereins gegen ein Ärzteteam aus Karlsruhe verdient mit 4:8. Die Gäste, die mit einem ehemaligen Spieler der ersten rumänischen Liga sowie letztjährigen Landesliga- und Bezirksligaspielern antrat, waren dem FV in puncto Spielaufbau, Ballsicherheit und Schnelligkeit deutlich überlegen. Bevor die AH richtig ins Spiel fand, lag sie nach schnellen Kontern bereits mit 0:4 im Hintertreffen. Sie bewies jedoch eine ausgezeichnete Moral und verkürzte noch in der ersten Spielhälfte durch den gut aufgelegten Alex Schmidt auf 3:4, worauf die Gäste durch ihren Mittelstürmer kurz vor dem Seitenwechsel mit dem fünften Treffer antworteten.

In der zweiten Spielhälfte gelang es Marco Maracek auf 4:5 zu verkürzen und ließ damit neue Hoffnung aufkeimen. Der landesligaerfahrene Gästemittelstürmer brachte die Abwehr des FV weiterhin wiederholt in Verlegenheit und erhöhte für seine Farben durch zwei weitere Treffer auf 4:7, wodurch er mit insgesamt sechs Treffern zum Spieler des Tages avancierte. Mit dem Schlusspfiff stellte die Ärzteauswahl den 4:8 Endstand her.

In einem unterhaltsamen Spiel musste somit die AH die spielerische Klasse des Gegners anerkennen, bewundernswert war jedoch die Moral, dass man niemals aufsteckte.
 

Im Einsatz waren folgende Spieler:

Peter Denzel, Gerhard Ehrenreich, Felix Grünbacher, Raphael Käfer, Artur Niedhard, Eric Hildenbrand, Thomas Zwick, Simon Giesler, Alex Schmidt, Fritz Schuller, Marco Maracek, Marco Willig und Daniel Züger. (vom 29.3.15)

Misslungener Jahresauftakt
 

Wenig erfolgreich startete die AH ins neue Spieljahr. Beim Hallenturnier in Bietigheim kam man mit 4 Punkten nicht über den 6. und damit letzten Platz hinaus. Besonders die ungewohnten Hallendimensionen sowie einige benachteiligende Schiedsrichterentscheidungen machten dem FV zu schaffen. Während man gegen die Gastgeber siegreich blieb und gegen den hochgehandelten SV Bühlertal ein 1:1 erreichte, hagelte es gegen Muggensturm, DJK Rastatt und Elchesheim Niederlagen. Obwohl man auch gegen diese Gegner auf Augenhöhe agierte, haperte es insbesondere am Torabschluss. Die AH des FV vertraten folgende Spieler: Sascha Till, Marc Melzer, Raphael Käfer, Fritz Schuller, Gerhard Ehrenreich, Felix Grünbacher, Jürgen Olschimke und Peter Denzel. (vom 5.1.15) 

4:0-Erfolg beim SV Au/Rhein

 

Weiterhin ungeschlagen bleibt die AH-Mannschaft des Fußballvereins in diesem Jahr. Bei den Alterskollegen des SV Au/Rhein traf man auf einen jungen und laufstarken Gegner, der vor allem in der ersten Spielhälfte einige gefährliche Aktionen über ihre schnellen Stürmer inszenierte. Die Abwehr des FV geriet zwar gehörig unter Druck, konnte aber im letzten Moment immer wieder rettend eingreifen. Bei den gelegentlichen Entlastungsangriffen kam man selbst zu guten Tormöglichkeiten, zielte aber zunächst noch zu ungenau. Trotzdem führte einer dieser Gegenstöße zur 1:0-Führung, als Alex Schmidt mit einem Distanzschuss aus halbrechter Position Erfolg hatte. Mit diesem Ergebnis rettete man sich in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Spielhälfte nahmen die Gastgeber das Heft wieder in die Hand. Trotz der deutlich höheren Spielanteile konnte die nun aufmerksame Abwehr des FV nicht entscheidend überwunden werden. Durch schnelle Konter und eine nun bessere Effektivität bei den Abschlüssen erhöhte man durch Simon Giesler, dessen Schussgewalt zu zwei Treffern führte, auf 3:0. Die Gastgeber steckten trotz des klaren Rückstandes nicht auf, doch ein Ehrentreffer wollte nicht gelingen. Stattdessen erhöhte der Neutrainer der 2. Herrenmannschaft, Marco Maracek, mit einem obligatorischen Treffer, welcher den 4:0-Endstand sicherstellte.

Als Fazit bleibt festzustellen, dass die AH-Mannschaft durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit eine Einheit bildet, die zur Zeit nur schwer zu bezwingen ist. Auch das Fehlen einiger Leistungsträger konnte nahtlos kompensiert werden.

Am Erfolg waren folgende Spieler beteiligt: Peter Denzel, Gerhard Ehrenreich, Marco Willig, Bernhard Jung, Raphael Käfer, Jürgen Olschimke, Artur Niedhard, Alex Schmidt, Eric Hildenbrand, Marc Melzer, Marco Maracek, Simon Giesler und Fritz Schuller. (vom 03.11.14)

Souveräner Sieg der AH in Waldprechtsweier

 

Im Rahmen des Sportfestes in Waldprechtsweier absolvierte die AH-Mannschaft des Fußballvereins ein Spiel gegen die mit Spielern des FV Malsch verstärkte Gastgeberelf. Von Beginn an ließ man den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen und drängte den Gegner in eine Dauerdefensive. Bei den sich daraus ergebenden Torchancen wurde zunächst noch etwas ungenau gezielt, bis schließlich Neuzugang Simon Giesler seine insgesamt sehr gute Leistung mit dem Führungstreffer krönte. Die AH machte, aufgebaut auf einer sicheren Abwehr, weiterhin Druck und folgerichtig fielen zwei weitere Treffer durch den sehr laufstarken und immer präsenten Sascha Till, wobei das 3:0 nach tollem Zusammenspiel mit Simon Giesler entsprang. Der FV gab sich damit aber noch nicht zufrieden und erzielte noch einen Treffer zum 4:0 Halbzeitstand durch einen vehementen Schuss von Fritz Schuller. In der zweiten Halbzeit ließ man im Gefühl des sicheren Sieges die Zügel etwas schleifen, ohne aber die Dominanz einzubüßen. Bezeichnend für die konzentrierte Leistung war, dass Torhüter Bernhard Jung nur einmal einzugreifen brauchte, als er einen Schuss aus kurzer Entfernung per Fußabwehr klärte. Auf der anderen Seite gelang schließlich noch Marco Maracek mit einem gelungenen Kopfball nach gefühlvoller Flanke von Fritz Schuller das 5:0, womit auch das Endergebnis feststand. Als Fazit bleibt festzustellen, dass die seit einem Jahr wieder am Spielbetrieb teilnehmende AH auf einen sehr spielstarken und auch zahlreichen Kader zurückgreifen kann, was für die zukünftigen Aufgaben Zuversicht ausstrahlen lässt.

Beim Spiel in Waldprechtsweier kamen zum Einsatz: Bernhard Jung, Marco Willig, Joachim Droll, Jürgen Olschimke, Gerhard Ehrenreich, Felix Grünbacher, Artur Niedhard, Alex Schmidt, Dominik Rader, Simon Giesler, Sascha Till, Fritz Schuller, Marco Maracek. (vom 22.09.2014)

Beim Turnier in Au am Rhein knapp gescheitert
 

Beim AH-Turnier des SV Au/Rhein, das auf einem Kleinspielfeld ausgetragen wurde, traf die AH des FV in ihrer Vorrundengruppe auf Spfr. Forchheim, Gastgeber SV Au/Rhein, SC Neuburgweier und FV Neuburg.

Im ersten Gruppenspiel gegen Forchheim geriet man durch einen unglücklichen Treffer früh in Rückstand. In der Folgezeit konnte der Gegner in die Defensive gedrängt werden, und nach mehreren Möglichkeiten gelang Sascha Till der Ausgleichstreffer. Den Punktgewinn vor Augen, musste man kurz vor Schluss durch eine Unaufmerksamkeit noch den zweiten Gegentreffer hinnehmen.

Durch diese 1:2 Niederlage war man im folgenden Spiel gegen die Gastgeber des SV Au/Rhein unter Zugzwang. Konzentriertes Zweikampfverhalten und genaues Passspiel führten dazu, dass der FV erneut durch Sascha Till mit 1:0 in Führung ging. Durch eine gelungene Körpertäuschung gelang den Gastgebern aber bald darauf der Ausgleichstreffer, den Sascha Till mit seinem dritten Turniertreffer zum 2:1 Siegtreffer beantwortete.

In der dritten Partie gegen Neuburgweier entwickelte sich über weite Strecken ein Spiel auf das Tor des Gegners, doch entweder schoss man zu ungenau, oder der Torhüter des Gegners stand jeweils goldrichtig. Schließlich stand auch noch der Torpfosten einem Siegtreffer im Wege, so dass man sich mit einem 0:0 Unentschieden begnügen musste.

In der letzten Begegnung gegen die sieg- und torlose Mannschaft aus dem pfälzischen Neuburg musste man unbedingt gewinnen, um wenigstens das Neunmeterschießen um Platz 3 zu erreichen. Ein regelrechtes Powerplay mit zahlreichen Einschussmöglichkeiten führte aber nicht zu einem erhofften Torerfolg, zumal sich der gegnerische Torhüter auch als Meister seines Fachs erwies, wobei auch der Pfosten einmal für ihn retten musste. Gegen Ende des Spiels musste man sogar froh sein, dass bei den wenigen Kontern des Gegners Torhüter Bernhard Jung sich durch kluges Stellungsspiel auszeichnen konnte. So blieb es beim 0:0, was dem FV den dritten Gruppenplatz bescherte. (vom 28.7.14)

Sportfest-Erfolg über Ötigheim

Eine erneut torreiche Begegnung lieferten sich die beiden AH-Teams aus Steinmauern und Ötigheim. Nachdem eine Woche zuvor  ein 6:6 heraussprang, fielen beim Sportfest des Fußballvereins acht Treffer, die für gute Unterhaltung bei den zahlreichen Zuschauern sorgten. Von Beginn an zeigte der FV, dass er gewillt war, als Sieger vom Platz zu gehen. Durch variables Kombinationsspiel konnte man sich immer wieder in gute Abschlusspositionen bringen, zielte aber zunächst noch zu ungenau. Die gelegentlichen Vorstöße der Gäste waren besonders dann gefährlich, wenn ihr früherer Spielertrainer Dreher im Ballbesitz war. Er war es dann auch, der im zweiten Versuch durch einen abgefälschten Schuss seine Farben in Führung brachte. Steinmauern blieb die Antwort aber nicht lange schuldig und verwandelte den Rückstand bis zur Pause durch Treffer von Marco Maracek, Marc Melzer und Daniel Züger in eine 3:1 Führung.
In der zweiten Halbzeit hatten die Einheimischen die Partie über weite Strecken sicher im Griff, ohne jedoch zu weiteren Torerfolgen zu kommen. Stattdessen fanden die Gäste allmählich wieder besser ins Spiel, wobei sie von einigen Unzulänglichkeiten in der FV-Defensive profitierten, was ihnen zwei Treffer zum 3:3 Ausgleich einbrachten. Nun stand die Begegnung auf des Messers Schneide, doch beide Teams vergaben gute Einschussmöglichkeiten. Gegen Ende der kraftraubenden Partie spielte Steinmauern wieder effektiver und erzielte durch Treffer von Marco Maracek und Sascha Till den letztendlich verdienten 5:3 Erfolg.
Folgende Spieler waren beim Lokalderby im Einsatz: Peter Denzel, Artur Niedhard, Felix Grünbacher, Jürgen Olschimke, Jens Neubert, Dominik Rader, Marc Melzer, Daniel Züger, Sascha Till, Uwe Melzer, Manuel Kühn, Marco Maracek, Gerhard Ehrenreich. (vom 1.7.14) 

 

 

Rund um den FVS

Der FVS bei Facebook

Besucher seit August 2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013 - FV Steinmauern 1926 e.V.