Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.
Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.

Staufenberg, Derby, Sandweier

28. Spieltag: SV Staufenberg - FVS
Samstag, 19. Mai, 17 Uhr

 

Nun folgen noch drei Saisonspiele, nach denen der FVS die 40-Punkte-Marke geknackt haben will. Bereits am Samstag geht's auf den schönen Waldsportplatz des SV Staufenberg, wo sich die Blau-Weißen für die 0:3-Hinspielniederlage revanchieren möchten. Die Gastgeber, die mit 30 Punkten noch nicht endgültig gesichert sind und theoretisch noch auf den vorletzten Platz abrutschen können, werden sicher energisch Gegenwehr leisten.
Das nächste Heimspiel (Sonntag, 27. Mai) ist dann ein besonderes. Für mindestens ein Jahr lang steigt das letzte Derby zwischen Steinmauern und Ötigheim in einem Ligaspiel. Die "Etjer", in dieser Runde die mit Abstand erfolgreichste Mannschaft, stehen nach einer sportlich tollen Runde kurz vor der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga. Zum Saisonabschluss reist der FVS am 2. Juni dann noch nach Sandweier.

 

Die nächsten Spiele der 1. & 2. Mannschaft & weitere Termine:

Samstag, 19. Mai,

17.00 Uhr: SV Staufenberg - FVS

15.15 Uhr: SV Staufenberg II - FVS II

 

Sonntag, 27. Mai,

15.00 Uhr: FVS - FV Ötigheim

13.15 Uhr: FVS II - FV Ötigheim II

 

Mittwoch, 30. Mai,

ab 18 Uhr: 1. Steinmauerner Erdbeerbowlehock

 

Samstag, 2. Juni,

17.00 Uhr: FV Sandweier - FVS

15.15 Uhr: FV Sandweier II - FVS II

 

Freitag, 29. Juni - Sonntag, 1. Juli,

Sportfest 2018

Knappe & klare Niederlage

Nachholspiel: FVS - FV Muggensturm 2:3
Mittwoch, 9. Mai, 18.30 Uhr


27. Spieltag: FVS - SV Niederbühl/Donau 2:5

Sonntag, 13. Mai, 15 Uhr

 

Nach zuvor zwei gewonnenen Nachholspielen (3:1 gegen Sandweier, 4:0 beim SV Au) musste der FVS beim dritten Mal nachsitzen und die erste Niederlage hinnehmen. Gegen den FV Muggensturm verlor die Elf von Trainer Marco Maracek am Mittwoch (9. Mai) knapp mit 2:3. Die frühe Führung besorgte Marcel Weßbecher, den zweiten Treffer steuerte Muggensturm per Eigentor bei.

Gegen den SV Niederbühl/Donau setzte es dagegen eine klare 2:5-Pleite. Ein toller Freistoß von Kapitän Benedikt Zoller zum zwischenzeitlichen 1:1 und Michael Bastians Tor zum 2:3 waren leider zu wenig, um gegen die abstiegsbedrohten Gäste zumindest ein Remis zu erreichen. So bleibt der FVS mit 36 Punkten auf Platz acht, punktgleich mit dem Siebten Sandweier und dem Neunten SV Au.

"Zweite" in Forbach erfolgreich

27. Spieltag: FVS II - SV Niederbühl/Donau II 9:4

Sonntag, 13. Mai, 13.15 Uhr

 

Am Sonntag startete die Grünbacher-Elf gegen die Reserve des SV Niederbühl. Da das Hinspiel auswärts mit 14:0 gewonnen werden konnte, musste man schon im Vorfeld befürchten, dass mancher das Spiel vielleicht etwas auf die leichte Schulter nehmen könnte, auch wenn unser Gegner zuletzt achtbare Ergebnisse, u.a. Einen Sieg gegen Ötigheim II erzielen konnte. So entwickelte sich zunächst ein offenes Spiel, in dem wir uns zunehmend spielerische Vorteile erarbeiten konnten. Nach 13 Minuten erzielten wir das 1:0. Danach hatten wir das Spiel im Griff und konnten in der ersten Halbzeit auf 4:0 zur Pause erhöhen.
Schnell konnten wir in der 2. Hälfte auf 5:0 erhöhen, bekamen aber prompt darauf das 5:1. Wir konnten uns bis zur 77. Minute steigern und auf 9:1 erhöhen.
Leider stellte unsere Mannschaft danach komplett das Fußballspielen ein. So verursachten wir noch zwei unnötige Elfmeter. Zahlreiche weitere Fehler ermöglichten den offensiv ausgerichteten Niederbühlern noch einen weiteren Treffer, sodass das Spiel 9:4 endete.
Letztlich war es ein schöner Sieg, der mit 4 vermeidbaren Gegentoren aber konsequenter eingespielt werden muss. Tore: Toparcian (6), Muhcu(2), Till.
 
Aufstellung: J.-S. Müller - Schütt (30. Jung), Herrmann, Peter, Weinmann, Yasmin, Till, Muhcu, Marena, Steinacker, Toparcian.

FVS plant Saison 2018/2019


Viele Zusagen - Planungen noch nicht abgeschlossen

 

Der FVS bastelt bereits fleißig am neuen Team für die Saison 2018/2019. Die Blau-Weißen werden dann vom jungen Coach André Waltenberger trainiert, der fest in die Planungen für die kommende Runde mit eingebunden ist.
Schon jetzt steht fest, dass die bisherige Elf dem Verein komplett die Treue halten wird. So bleibt unter anderem Stürmer Marcel Weßbecher - der 2016 vom SV 08 Kuppenheim nach Steinmauern zurückgekehrt war - den Blau-Weißen erhalten. Auch die weitere Offensivabteilung um Nico Boos und Arthur Tuckin hat bereits ihre Zusage erteilt.
Die Routiniers Frank Weidenbacher, Igor Capurelovic und Jan Hänle sind genauso mit an Bord wie die Mittelfeldantreiber Fabian Maracek, Yannis Wößner und David Kleber.
Im Defensivverbund kann der FVS weiter auf Pascal Lisowski, Max Bulkenov und Lukas Braun setzen. In intensiven Gesprächen befindet sich der FVS mit Kapitän Benedikt Zoller, der durch seinen Beruf stark eingespannt ist. Die Hoffnung ist aber groß, dass der langjährige Leistungsträger auch in der kommenden Runde die linke Seite beackern wird.
Auf der Torhüterposition ist der FVS weiterhin gut aufgestellt: Stammkeeper Sidney Müller und seine beiden Vertreter, Jan-Simon Müller und Marvin Busch, haben bereits ihre Zusage für eine weitere Saison gegeben.
Auch die ersten fünf Neuzugänge stehen fest. Vom SV Niederbühl/Donau verstärken Simon Hiesl und Christian Merkel den FVS, aus dem eigenen A-Jugend-Landesligateam stoßen Kapitän Simon Bischof, Sandro Schütt und Marcel Lisowski zur "Ersten" hinzu. Das Grundgerüst steht also, die Planungen für die kommende Runde sind damit aber noch nicht abgeschlossen. Weitere Infos folgen.
Seit Samstag bereitet sich die Mannschaft auf dem modernsten Kunstrasenplatz in der Region auf die Rückrunde vor. Ziel ist es, frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Derzeit steht der FVS auf Platz neun.

Zum Thema: Sperrung des Kunstrasenplatzes

Quelle: Badisches Tagblatt / 19.4.18

 

Der Kunstrasenplatz in Steinmauern bleibt bis auf Weiteres an Wochenenden für die Allgemeinheit geschlossen, nur an Werktagen ist er geöffnet. Die Verwaltung reagiert damit auf eine unerwünschte Entwicklung: "Gruppierungen aus der Region", so Bürgermeister Siegfried Schaaf, belegten den Platz an Wochenenden, so dass einheimische Kinder und Jugendliche nicht mehr zum Zug kämen.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung beschwerte sich Bernd Müller im Rahmen der Einwohnerfragestunde über die Situation: "Warum wird der Kunstrasenplatz am Wochenende gesperrt? Das ist für mich nicht nachvollziehbar." Aufgrund der starken Frequentierung an den Wochenenden hätten sich "junge Steinmauerner dort nicht mehr wohlgefühlt", begründete der Rathauschef das Abschließen des Kunstrasenplatzes am Samstag und am Sonntag. Zudem habe es auch Hinterlassenschaften gegeben.

Doch Müller ließ sich nicht beirren: Sein Sohn sei sehr oft auf dem Kunstrasenplatz, wo es gelegentlich auch mal zu Streitigkeiten komme, die jedoch "nie ausgeartet sind". Wolle die Verwaltung nun auch den Skaterplatz schließen, weil sich dort auch Jugendliche von Nachbargemeinden aufhalten und Müll hinterlassen, wollte er wissen. Zudem werde der Kunstrasenplatz auch unter der Woche "willkürlich von den Jugendtrainern gesperrt", ärgerte er sich. "Wir wollen versuchen, die Situation mit dem Fußballverein zu klären", versuchte Schaaf zu beschwichtigen, der aufgrund der kurzen Tagesordnung eine weitere Wortmeldung von Müller zuließ. Dieser schlug vor, Aschenbecher und zusätzliche Mülleimer zu installieren: "Es gibt nämlich nur einen und der steht am falschen Platz." Weiterhin regte er an, im Eingangsbereich hinter dem Tor Bänke anzubringen, damit die Kinder nicht auf dem Boden sitzen müssen.

André Grünbacher, stellvertretender Vorsitzender des FV Steinmauern, begrüßte den Schritt der Verwaltung. Bereits wenige Wochen, nachdem der Kunstrasenplatz im Herbst 2016 eröffnet worden war, habe es sich herumgesprochen, dass man hier gut Fußball spielen könne, meinte er im BT-Gespräch. Neben Problemen mit Müll habe es auch Fälle von Vandalismus gegeben: Beschädigungen am Zaun, abgebrochene Türklinken oder Schäden von gezündeten Böllern auf dem Spielfeld. Man habe diese Entwicklung lange toleriert, doch nun sei es an der Zeit, zu reagieren. Unter der Woche werde täglich ab 17 oder 18 Uhr trainiert, danach schlössen die Trainer ab, weil man aufgrund der Dämmerung dann ohnehin nicht mehr Fußball spielen könne. Beim Verein hätten sich einige Eltern gemeldet und gefragt, warum der Platz nun am Wochenende zu sei, diese hätten aber Verständnis für die Maßnahme gezeigt.

Der Kunstrasenplatz hat insgesamt 418000 Euro gekostet, der Fußballverein hat Eigenleistungen im Wert von 84000 Euro beigesteuert. Vom Badischen Sportbund gab es Fördermittel von 67500 Euro. (mak)

Rund um den FVS

  • Redaktionsschluss Info-Heft am 4. Juni!

  • Mitgliederversammlung am 16. März

  • 30. März: Fischessen im Clubhaus

    mehr...

Der FVS bei Facebook

Besucher seit August 2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013 - FV Steinmauern 1926 e.V.