Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.
Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.

FVS empfängt FV Ottersdorf

8. Spieltag: FVS - FV Ottersdorf

Sonntag, 25. Oktober, 15 Uhr

 

Nach dem 3:2-Auswärtssieg beim 1. SV Mörsch hat der FVS an diesem Sonntag wieder ein Heimspiel. Dann wird der FV Ottersdorf mit den ehemaligen FVS-Spielern Keven Sutter und Kamil Puszczewicz im Murgstadion gastieren und mit ziemlich breiter Brust anreisen - immerhin gewannen die Ottersdorfer zuletzt das Ried-Derby gegen den FV Plittersdorf klar mit 4:0. Entsprechend viel wird der FVS in dieses prestigeträchtige Duell legen müssen, um im vierten Heimspiel den vierten Heimsieg einfahren zu können.

Das Vorspiel bestreiten die Reserve-Teams beider Vereine. Der FVS II will nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

Die Bayern in Steinmauern

Für den guten Zweck: Die früheren Fußballstars um Michael Sternkopf waren am 12. September beim FVS zu Gast.

Bericht aus dem Badischen Tagblatt (14.9.20):

Kräftig die Werbetrommel gerührt hatten die Alten Herren (AH) des Fußballvereins Steinmauern (FVS) für das Benefizspiel zwischen der Ü-35-Auswahl des FVS und einer Auswahl früherer Fußballprofis um Ex-KSC-Trainer und -Spieler Rainer Scharinger und der AH des FC Bayern München zugunsten der „Sozialpädagogischen Wohngemeinschaften Karlsruhe“. Um die Corona-Vorgaben umsetzen zu können, hatten sich die Verantwortlichen von der strengen Eingangskontrolle bis zur Einteilung des Sportgeländes in drei Zonen viel einfallen lassen.

 

Für den Spendenscheck über 13 050 Euro, der noch auf mehr als 14 000 Euro anwachsen sollte, bedankte sich vor dem Anpfiff Dr. Friedemann Lindmayer im Namen der Einrichtung, in der 28 schwerstbehinderte Kinder ein liebevolles Zuhause haben.

Die Kinder gehen, soweit möglich, in die Schule oder in eine inklusive Kindertagesstätte. Viele können nicht sprechen, sind blind und haben Lähmungen. Auf dem Platz zu sehen war aber bei der Spendenübergabe, dass sie vor Lebensmut sprühen und so viel Energie und Freude haben bei allem, was man für sie und mit ihnen macht.

 

„Die großzügige Spende können wir sehr gut gebrauchen, denn für alles, was über die Grundversorgung hinausgeht, sind wir auf Spenden angewiesen“, sagte Lindmayer: Ferienfreizeiten oder zusätzliche therapeutische Angebote. Auch in dem geplanten Neubau gibt es einiges, was nicht durch Förderung finanziert werden kann.

 

Sportlich ging es nach dem Vorspiel der F-Jugend und dem Anstoß durch Bürgermeister- Stellvertreter Claus Flößer zur Sache. Die Aktiven vom FVS versteckten sich nicht, doch mit 10:2 konnten die von Florian Hartmann und Frank Wiblishauser trainierten Gäste das Ergebnis klar für sich entscheiden. Unmittelbar nach dem Spiel befragt, betonte Scharinger, der sich mit einem Treffer am Ergebnis beteiligt hatte, dass es nicht auf das fußballerische Ergebnis ankomme. Die „Sozialpädagogischen Wohngemeinschaften“ seien der eigentliche Gewinner. Scharinger und der Vorstand des FVS dankten allen Akteuren für ihr Engagement, das zu dem hervorragenden Ergebnis geführt hatte.

In der Halbzeitpause gab es neben Elfmeterschießen eine Autogrammstunde mit dem KSC-Profi Daniel Gordon, der von zahlreichen großen und kleinen Autogrammjägern dicht umlagert war.

 

TV: Einen sehenswerten Beitrag lieferte auch Baden TV, zu sehen hier.

Bilder: Fotos zum Durchklicken gibt's auf unserem brandheißen Instagram-Account.

FVS siegt beim Tabellenletzten

7. Spieltag: 1. SV Mörsch II - FVS 2:3

Sonntag, 18. Oktober, 15 Uhr

 

Beim Tabellenletzten in Mörsch war der FVS von Beginn an spielerisch deutlich überlegen und siegte verdient 3:2. Entweder kombinierte man sich gegen die Landesliga-Reserve mit kurzen Passstafetten durchs Mittelfeld oder spielte den Ball zu Adrian Pop, der an diesem Tag einfach nicht zu halten war. Wieder und wieder preschte er die Außenbahn entlang und brachte die gegnerischen Verteidiger zur Verzweiflung.
Allerdings hatte die Waltenberger-Elf auch immer wieder Durchhänger, in denen man nicht richtig in die Zweikämpfe kam und die Mörscher gewähren ließ. Ein ums andere Mal liefen die Blau-Weißen in Konter, die jedoch meist im letzten Drittel des Spielfelds endeten. Simon Bischof und Kapitän Jan Hänle ist es zu verdanken, dass man sich nicht komplett den Schneid abkaufen ließ, da sie (wie immer) gefühlt 90 Minuten im Vollsprint ackerten und mit gutem Beispiel vorangingen.
Nach einer torlosen ersten Hälfte mit den besseren Chancen für den FVS war es schließlich Marcel Weßbecher, der sein siebtes Saisontor markierte und den FVS in Führung schoss. Nach einem schönen Steilpass von Manuel Fröhner chippte der Torjäger den Ball mit links am heraus stürmenden Torhüter vorbei ins Netz.
Nur fünf Minuten später glichen die Mörscher aus; die Hintermannschaft des FVS war für einen Moment unachtsam und so konnte Wladislav Weber frei vor dem Tor einschieben. Etwas über eine Stunde war gespielt. Der FVS brauchte wiederum nur vier Minuten, um sich mit einem Doppelschlag die Führung zurückzuholen: Fabian Maracaek schaltete schnell und schlug einen Freistoß diagonal zu Adrian Pop, der sich die Kugel mit dem Kopf vorlegte, seine Gegenspieler stehen ließ und clever in die Mitte ablegte. Dort hatte Manuel Fröhner keine Mühe, den Ball ins lange Eck zu schieben. Kurz darauf gab es einen Eckball, der immer länger wurde und schließlich von Florian Ball aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt wurde.
Für den FVS gab es noch zwei kuriose Szenen: In einer Aktion traf man den Pfosten, die Latte und zweimal wurde der Ball auf der Linie geklärt. Kurz danach schaffte man es, aus kurzer Distanz nur die Unterkante der Latte zu treffen. Das rächte sich. Der SV Mörsch II kam nach einem Eckball in der 77. Minute nochmal zum Anschlusstreffer. Die Waltenberger-Elf verwaltete die Führung in der Folge mit viel Cleverness; es wurden beispielsweise keine unnötigen Fouls in Strafraumnähe begangen und niemand lamentierte beim Schiedsrichter. Alles in allem resultierte so ein verdienter Arbeitssieg gegen den Tabellenletzten und die nächsten drei Punkte.
 
Es spielten: Sidney Müller - Björn Götz, Christian Merkel (46. Fabian Maracek), Jonas Hörig, Jan Hänle (87. Sandro Schütt), Simon Hiesl, Manuel Fröhner, Simon Bischof, Florian Ball, Adrian Ion Pop (90. Niklas Herrmann), Marcel Weßbecher (90. Igor Capurelovic).

FVS II verliert Spitzenspiel

Coronavirus: Helfen und Hilfe erhalten

Solidarität in Steinmauern
Auf der Internetseite https://www.solidaritaet-in-steinmauern.de/ gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, in Coronavirus-Zeiten Hilfe in Steinmauern anzubieten oder zu erhalten. Der Fußballverein begrüßt die Aktion und lädt herzlich zum Mitmachen ein.
 
Mitgliederversammlung, Fischessen und Sportfest abgesagt
Die für den 27. März angesetzte Mitgliederversammlung des FVS ist aufgrund der Coronavirus-Entwicklung abgesagt worden. Der Verein informiert, sobald ein neuer Termin feststeht. Ebenfalls nicht stattfinden konnte das traditionelle Fischessen am Karfreitag. Auch das Sportfest Ende Juni konnte leider nicht durchgeführt werden.

Der neue FVS-Webshop

Rund um den FVS

FV-Info-Heft, Ausgabe 2/2020
FV-Info_2-2020.pdf
PDF-Dokument [11.0 MB]

Das Flutlicht-Projekt des FVS wurde ermöglicht durch:

Besucher seit August 2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013 - FV Steinmauern 1926 e.V.