Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.
Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.

Schwere Aufgaben in Muggensturm

2. Spieltag: FV Muggensturm - FVS

Sonntag, 19. August, 15 Uhr

 

Am 2. Spieltag steht das erste von zwei Auswärtsspielen in Folge an. Der FVS reist zum nächsten Aufstiegskandidaten nach Muggensturm. Die Gastgeber gewannen ihr erstes Spiel in Staufenberg sensationell mit 7:4, ein Ergebnis, das die Offensiv-Wucht des Teams der Spielertrainer André Nuß/Patrick Klass gut widerspiegelt. Das junge FVS-Team wird an seine Grenzen gehen müssen, um in Muggensturm punkten zu können.
Die "Zweite" wird sich beim amtierenden Meister der Reservestaffel ab 13.15 Uhr ebenfalls strecken müssen, um etwas Zählbares mit nach Steinmauern zu bringen.

FVS holt den Derbysieg im Murgstadion!

1. Spieltag: FVS - FV Plittersdorf 2:1
Samstag, 11. August, 17.30 Uhr

 

Die sechswöchige Vorbereitung der 1. und 2. Mannschaft wurde in der vergangenen Woche erfolgreich abgeschlossen und man bereitete sich auf die kommenden Rundenspiele vor. Der Start hatte es gleich in sich: Man empfing den Derbyrivalen FV Plittersdorf im Murgstadion.
Für diese Aufgabe war man jedoch mit einigen Neuzugängen und einem neuen Trainer bestens gerüstet. Schon von der ersten Minute an spielte man sehr konzentriert und ließ in der Defensive keinerlei Gefahren zu. Nach vorne hatte man in der ersten Halbzeit vereinzelt Torchancen. Zum Beispiel schoss Simon Bischof nach einer schönen Hereingabe von Max Bulkenonv über das Tor und wenig später Marcel Weßbecher an die Latte. Nachdem der Unparteiische ein Foul an Igor Capurelovic im Strafraum der Plittersdorfer nicht gepfiffen hatte, gab es nach wiederholtem Foul in der 37. Spielminute doch noch Elfmeter. Somit ging man durch Fabian Maracek mit 1:0 in Führung.
Gleich nach Anpfiff der zweiten Hälfte gelang es dem FVS, nach einem langen Ball auf den Torschützen, die rechte Seite der Gäste zu überlaufen und so konnte Fabian Maracek seinen zweiten Treffer an diesem Tag erzielen (46. Minute).
Gegen Ende kamen die Gäste aus dem Ried noch einmal näher in Richtung FVS-Tor. Jedoch wurden deren Torchancen durch FVS-Schlussmann Sidney Müller, der gleich zweimal stark parierte, vereitelt. Trotz einer guten Abwehrleistung seitens des FVS, gelang es Plittersdorfs Angreifer Lucas Scharer in der 89. Spielminute zum 2:1-Anschluss zu treffen. Kurz darauf war Schluss und der erste Sieg der Runde nach einer ordentlichen Vorstellung eingefahren.
 
Aufstellung: S. Müller - Weber (S. Schütt), M. Lisowski (Weidenbacher), Merkel, Bulkenov (Baumeister), Hiesl, Maracek (Herrmann), Bischof, Hänle, Weßbecher, Capurelovic.

"Zweite" gelingt furiose Aufholjagd

1. Spieltag: FVS II - FV Plittersdorf II 4:4
Samstag, 11. August, 15.45 Uhr

 

Nach sieben langen Wochen Vorbereitungszeit war es vergangenen Samstag endlich soweit: Das erste Rundenspiel und zugleich das Derby gegen den FV Plittersdorf stand für die Reserve des FVS auf dem Plan. Da sich die Mannschaft der Rieder um den ehemaligen FVS-II-Coach Bernd Gramlich in der Sommerpause personell verstärkt hatte, wusste man, dass dieses Spiel kein leichtes Unterfangen werden würde.
Der FVS II fand an diesem Tag nicht so leicht in das Spiel und machte zu viele Fehler in der Defensive. So lag das Team um Spielertrainer André Grünbacher zur Pause verdientermaßen mit 0:2 zurück.
Man nahm sich vor, nach dem Seitenwechsel die individuellen Fehler in der Defensive abzustellen, was leider nicht gelang. So erhöhten die Gäste in der 55. Minute auf 0:3.
Marvin Schütt gelang es in der 60. Spielminute auf 1:3 zu verkürzen. Dieser Treffer rüttelte die Mannschaft wachund gab ihr neuen Aufschwung. Nach einem weiteren Gegentreffer des FVP und einem zwischenzeitlichen Spielstand von 1:4 begann nun die Aufholjagd durch die Tore von Elias Speck (70. Minute) und David Kleber (76. Minute). Und in der Nachspielzeit erzielte Frank Weidenbacher tatsächlich noch den vierten blau-weißen Treffer - das Ende einer tollen Aufholjagd und der 4:4-Endstand!
Fazit: Die Mannschaft glaubte bis zur letzten Sekunde an sich und wurde für ihren kämpferischen Einsatz schlussendlich belohnt.

Acht Neue in blau-weiß

FVS startet mit acht Neuzugängen in die neue Saison

 

Die Vorbereitungszeit neigt sich auch beim FVS dem Ende entgegen. Am Samstag, 17.30 Uhr, starten die Blau-Weißen in die neue Kreisliga-A-Saison. Zum Derby im heimischen Murgstadion gastiert am 1. Spieltag der Nachbar FV Plittersdorf. Neben dem neuen Trainer André Waltenberger begrüßt der FVS auch acht Neuzugänge an der Murg. Von links, stehend: Rolf Jung (Sportlicher Leiter), Elias Speck, Christian Merkel, Marcel Lisowski, Yannik Weber, Trainer André Waltenberger. Von links, kniend: Simon Hiesl, Anton Tuckin, Simon Bischof. Es fehlt: Sandro Schütt. 

Vorbereitungsplan Saison 2018/2019
Vorbereitungsplan_FVS_2018-2019.pdf
PDF-Dokument [190.1 KB]

Sportfest 2018

Ein kulinarisches, musikalisches und sportliches Programm bot der FV Steinmauern anlässlich seines Sportfests von Freitag bis Sonntag. Auf und neben dem Sportplatz wurde einiges geboten. Der Vorsitzende Kai Gruber zeigte sich angesichts der Schwüle mit dem Zuspruch sehr zufrieden und freute sich, dass der erste Steinmauerner Biertriathlon, bei dem Hobbyteams ihr Geschick am Bierkasten zeigen mussten, bei den Steinmauerner Vereinen positiv aufgenommen wurde und neben dem Fußball am Samstag Höhepunkt des Sportfests war.

"Außer den tropischen Temperaturen hat unser Bierkistentriathlon nichts mit dem Ironman auf Haweii zu tun", begrüßte Michael Metz als Spielleiter die jeweils fünfköpfigen Mannschaften der Turnkinder der Turngemeinde, der Feuerwehr, der Moorhexen, der KJG-Girls, der KJG-Guys sowie zwei Teams des Ausrichters. Bei der ersten Aufgabe waren Körpernähe und Körperbeherrschung gefragt. Alle fünf Mitglieder mussten mit wenigstens einem Fuß auf einer Bierkiste stehen und die Position mindestens eine Minute lang halten. Eine Aufgabe, die wie geschaffen für die Turnkinder war, die sie ohne Mühe erledigten. Ebenfalls eine Minute schafften die KJG-Girls und die KJG-Guys.

Beim Bierkisten-Stafettenlauf mussten die Mannschaften in möglichst kurzer Zeit eine Rundstrecke bewältigen, wobei immer die hinterste Kiste nach vorne gesetzt werden musste. Jede direkte Bodenberührung brachte zehn Strafsekunden.

An den Weltrekord von 64 quer gestapelten Bierkisten kam kein Team heran. Auf 25 brachten es aber die Mannschaften der KJG-Guys und des Landratsamts. Spielleiter Metz und Vorsitzender Gruber überreichten allen Mannschaften einen Sachpreis und gratulierten mit 30 von 32 möglichen Punkten den KJG-Guys zum ersten Platz, gefolgt von der Mannschaft des Landratsamts (28 Punkte) und den Turnkindern der Turngemeinde (26). Fußball wurde auch gespielt. Die regionalen Senioren-Teams spielten am Freitag, am Samstag folgte ein Mini-Turnier zwischen der ersten Mannschaft des FVS, dem FV Ottersdorf und der Verbandsliga-A-Jugend des SV Sinzheim. Am Sonntag rundeten Jugendturniere das fußballerische Programm ab. Musikalisch sorgte am Freitag die Blues-Rock-Formation "Band Schreiber" auf der Clubhaus-Terrasse für beste Stimmung, und am Samstag heizte DJ Deffy den Gästen richtig ein. Parallel zu den sportlichen Wettbewerben fand in der Murghalle ein Darts-Wettbewerb statt, bei dem Profis von KSC ihr Wissen weitergaben.

 

Quelle: BT/hr - 2.7.18

Zum Thema: Sperrung des Kunstrasenplatzes

Quelle: Badisches Tagblatt / 19.4.18

 

Der Kunstrasenplatz in Steinmauern bleibt bis auf Weiteres an Wochenenden für die Allgemeinheit geschlossen, nur an Werktagen ist er geöffnet. Die Verwaltung reagiert damit auf eine unerwünschte Entwicklung: "Gruppierungen aus der Region", so Bürgermeister Siegfried Schaaf, belegten den Platz an Wochenenden, so dass einheimische Kinder und Jugendliche nicht mehr zum Zug kämen.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung beschwerte sich Bernd Müller im Rahmen der Einwohnerfragestunde über die Situation: "Warum wird der Kunstrasenplatz am Wochenende gesperrt? Das ist für mich nicht nachvollziehbar." Aufgrund der starken Frequentierung an den Wochenenden hätten sich "junge Steinmauerner dort nicht mehr wohlgefühlt", begründete der Rathauschef das Abschließen des Kunstrasenplatzes am Samstag und am Sonntag. Zudem habe es auch Hinterlassenschaften gegeben.

Doch Müller ließ sich nicht beirren: Sein Sohn sei sehr oft auf dem Kunstrasenplatz, wo es gelegentlich auch mal zu Streitigkeiten komme, die jedoch "nie ausgeartet sind". Wolle die Verwaltung nun auch den Skaterplatz schließen, weil sich dort auch Jugendliche von Nachbargemeinden aufhalten und Müll hinterlassen, wollte er wissen. Zudem werde der Kunstrasenplatz auch unter der Woche "willkürlich von den Jugendtrainern gesperrt", ärgerte er sich. "Wir wollen versuchen, die Situation mit dem Fußballverein zu klären", versuchte Schaaf zu beschwichtigen, der aufgrund der kurzen Tagesordnung eine weitere Wortmeldung von Müller zuließ. Dieser schlug vor, Aschenbecher und zusätzliche Mülleimer zu installieren: "Es gibt nämlich nur einen und der steht am falschen Platz." Weiterhin regte er an, im Eingangsbereich hinter dem Tor Bänke anzubringen, damit die Kinder nicht auf dem Boden sitzen müssen.

André Grünbacher, stellvertretender Vorsitzender des FV Steinmauern, begrüßte den Schritt der Verwaltung. Bereits wenige Wochen, nachdem der Kunstrasenplatz im Herbst 2016 eröffnet worden war, habe es sich herumgesprochen, dass man hier gut Fußball spielen könne, meinte er im BT-Gespräch. Neben Problemen mit Müll habe es auch Fälle von Vandalismus gegeben: Beschädigungen am Zaun, abgebrochene Türklinken oder Schäden von gezündeten Böllern auf dem Spielfeld. Man habe diese Entwicklung lange toleriert, doch nun sei es an der Zeit, zu reagieren. Unter der Woche werde täglich ab 17 oder 18 Uhr trainiert, danach schlössen die Trainer ab, weil man aufgrund der Dämmerung dann ohnehin nicht mehr Fußball spielen könne. Beim Verein hätten sich einige Eltern gemeldet und gefragt, warum der Platz nun am Wochenende zu sei, diese hätten aber Verständnis für die Maßnahme gezeigt.

Der Kunstrasenplatz hat insgesamt 418000 Euro gekostet, der Fußballverein hat Eigenleistungen im Wert von 84000 Euro beigesteuert. Vom Badischen Sportbund gab es Fördermittel von 67500 Euro. (mak)

FV-Info-Heft, Ausgabe 2/2018
FV-Info_2-2018.pdf
PDF-Dokument [10.3 MB]

Rund um den FVS

  • Kadervorstellung am 24. Juli

  • mehr...

Der FVS bei Facebook

Besucher seit August 2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013 - FV Steinmauern 1926 e.V.