Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.
Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.

Spielberichte 2. Mannschaft

9. Spieltag: FVS II - FV Hörden II 5:1

Sonntag, 13. Oktober, 15.15 Uhr

 

Bei bestem Oktoberwetter empfing die Reserve des FVS den Tabellenvierten aus Hörden. Man hatte sich viel vorgenommen, da man bisher den Erwartungen hinterherhinkt.

Von Beginn an zeigte die Steinmauerner Reserve, wer Herr im Haus ist, lediglich Unzulänglichkeiten im Passspiel unterbrachen die Angriffsbemühungen. Nach 20 Minuten war es soweit, ein Eckball von Max Bulkenov fand den Weg zu selbigem wieder zurück, der den Ball von der Strafraumgrenze ins lange Eck hämmerte.

In der Folge drückte der FVS auf das 2:0, nach 30 Minuten konnte Elias Speck nach einem Fehlpass im Aufbauspiel der Gäste auch erhöhen. Nun ging es Schlag auf Schlag, in der 34. und in der 40. Minute erzielte der agile Nicolas Kölmel durch feine Einzelleistungen das 3:0 und 4:0. Verdient ging man mit 4:0 in die Pause.

Nach der Pause versuchte man das Ergebnis zu verwalten und ließ den Gegner kommen. Die Gäste erarbeiteten sich mehrere gute Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Auf Seiten des FVS II wurden zum Teil Großchancen fahrlässig vergeben. In der 82. Minute entschied der souveräne Schiedsrichter Peter Denzel zu Recht auf Elfmeter und Hörden II verkürzte auf 4:1. Mit dem letzten Angriff stellte der spritzige Marvin Schütt den alten Abstand wieder her. Nach einem Pass von Paul Wacker von der Grundlinie netzte er eiskalt aus kurzer Distanz zum 5:1-Endergebnis ein.

Alles in allem war es ein hochverdienter Sieg für die Heimelf, spielerisch und kämpferisch konnte man vor allem in der ersten Halbzeit überzeugen.

 

Es spielten: Klenk - Weber, A. Grünbacher (60. Feger), Peter, Bulkenov (50. L. Weßbecher), Fot (70. Schütt), Speck, Kurth, Wacker (65. Nold), Capurelovic, Kölmel.

Bei bestem Oktoberwetter empfing die Reserve des FVS den Tabellenvierten aus Hörden. Man hatte
sich viel vorgenommen, da man bisher den Erwartungen hinterherhinkt. Von Beginn an zeigte die
Steinmauerner Reserve wer Herr im Haus ist, lediglich Unzulänglichkeiten im Passspiel unterbrachen
die Angriffsbemühungen. Nach 20 Minuten war es soweit, ein Eckball von Max Bulkenov fand den
Weg zu selbigem wieder zurück, der den Ball von der strafraumgrenze ins lange Eck hämmerte. In der
Folge drückte der FVS auf das 2:0, nach 30 Minuten konnte Elias Speck nach einem Fehlpass im
Aufbauspiel der Gäste auf 2:0 erhöhen. Nun ging es Schlag auf Schlag, in der 34. und in der 40.
Minute erzielte der agile Nicolas Kölmel durch feine Einzelleistungen das 3:0 und 4:0. Verdient ging
man mit 4:0 in die Pause.
Nach der Pause versuchte man das Ergebnis zu verwalten und lies den Gegner kommen. Die Gäste
erarbeiteten sich mehrere gute Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. Auf Seiten des FVS II
wurden zum Teil Großchancen fahrlässig vergeben. In der 82. Minute entschied der souveräne
Schiedsrichter Peter Denzel zu Recht auf Elfmeter und Hörden II verkürzte auf 4:1. Mit dem letzten
Angriff stellte der spritzige Marvin Schütt den alten Abstand wieder her. Nach einem Pass von Paul
Wacker von der Grundlinie netzte Marvin Schütt eiskalt aus kurzer Distanz zum 5:1 Endergebnis ein.
Alles in allem ein hochverdienter Sieg für die Heimelf, spielerisch und kämpferisch konnte man vor
allem in der ersten Halbzeit überzeugen.
Klenk – Weber, Grünbacher (60. Feger), Peter, Bulkenov (50. L. Weßbecher) – Fot (70. Schütt), Speck,
Kurth, Wacker (65. Nold) – Capurelovic - Kölmel

7. Spieltag: SV Au am Rhein II - FVS II 3:2

Samstag, 28. September, 15.15 Uhr

 

Am Samstag trat der FVS II bei der Reserve-Mannschaft des SV Au an. Durch etliche Absagen stand eine dünn besetzte Mannschaft auf dem Platz, die in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hatte.

Dementsprechend überließ man den Hausherren zunächst das Spiel und versuchte mit einem schnellen Konterspiel dem Tabellenzweiten etwas entgegenzusetzen. Doch bereits in der 5. Minute konnte der SV Au einen Fehler des FVS ausnutzen und das 1:0 erzielen. In Folge dessen entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und Daniel Loris konnte für die "Zweite" nach einem Eckball auf 1:1 stellen.
Der restliche Verlauf der ersten Halbzeit war ein ständiges Auf und Ab, wobei sich der FVS II ein leichtes Übergewicht erspielte. Doch gelang es der Heimmannschaft sich die Führung in der 33. Spielminute zu holen, nachdem man nicht entschlossen genug den Ball klären konnte.

Die Reaktion der FVS-Reserve zeigte aber den Kampfgeist der ersten Halbzeit und so konnte Patrick Nold in der 40. Minute das Spiel wieder egalisieren.
Nach der Pause mussten man dem kleinen Kader und der Tatsache, dass nicht alle Spieler körperlich fit sind, Tribut zollen und neben dem Tempo ging auch das Spiel verloren. Einen individuellen Fehler in der 55. Minute nutzten die Gastgeber zum 3:2. Dennoch steckte die "Zweite" nicht den Kopf in den Sand, sondern versuchte noch einmal alles heraus zu holen. Quasi mit dem Schlusspfiff hatte man noch eine hochkarätige Chance, um das Spiel auszugleichen und sich für den Kraftaufwand zu belohnen. 

Nun fährt man nächste Woche zum Derby nach Plittersdorf. Dort heißt es von der ersten bis zur letzten Minute zu kämpfen, um drei Punkte zu holen.

6. Spieltag: FVS II - FV Iffezheim II 0:2

Sonntag, 22. September, 13.15 Uhr

 

EIn Spielbericht lag leider nicht vor.

5. Spieltag: FVS II - 1. SV Mörsch II 3:1

Samstag, 7. September, 15.15 Uhr

 

Die zweite Mannschaft löste ihre Aufgabe am 5. Spieltag ebenfalls souverän und bezwang die Mörscher Reserve 3:1. Sidney Somers und Patrick Nold (2) erzielten die Tore. Der FVS II, der bislang sechs Punkte gesammelt hat, trifft nun auf die Reserve des FV Iffezheim (7 Punkte) und könnte mit einem Heimsieg an den Gästen vorbeiziehen. Anstoß ist um 13.15 Uhr.

2. Spieltag: FVS II - FV Ottersdorf II 1:2

Sonntag, 25. August, 13.15 Uhr

 

Nach der Auftaktniederlage gegen Bischweier II wollte man beim ersten Heimspiel der Saison die ersten drei Punkte gegen den FV Ottersdorf II einfahren. Wie auch in der letzten Woche begann der FVS II couragiert, konnte nach kurzer Zeit in Führung gehen und gab danach den Ton an.
Im Laufe der ersten Halbzeit schlichen sich aber unnötige Fehler ins Spiel des FVS II ein, die Ottersdorfs Reserve erst in der 19. Minute zum Ausgleich und in der 26. Minute zur Führung gnadenlos ausnutzte.
Bei diesem Spielstand blieb es letztendlich auch, obwohl der FVS II in der zweiten Halbzeit
erneut spielbestimmend war und ein deutliches Chancenplus zu verzeichnen hatte. Nun gilt es, den verpatzten Saisonstart zu verarbeiten und nach dem spielfreien Wochenende gegen den FC Frankonia Rastatt II den Weg der Wiedergutmachung zu beschreiten.

1. Spieltag: VfR Bischweier II - FVS II 5:3

Sonntag, 18. August, 15.15 Uhr

 

Zum ersten Saisonspiel musste man zum letztjährigen Bezirksligaersatzstaffel Dritten nach Bischweier. Bei heißem Augustwetter ließ man die ersten zwanzig Minuten die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen und führte völlig verdient ab der 7. Minute durch einen Schlenzer von der Strafraumkante durch Yannis Wößner. Nach zwanzig Minuten gab man das Heft des Handelns aus der der Hand und wurde direkt nach Fehlern im Defensivverhalten in der 26. und 30. Minute mit 2 Gegentoren bestraft. Trotzdem konnte sich die FVS Reserve noch drei Großchancen erarbeiten, zweimal rettete der Gegner auf der Torlinie und einmal parierte der VfR-Torhüter nachdem Julian Schottock aus kurzer Distanz frei zum Schuss kam. Kurz vor der Pause erhöhte der VfR auf 3:1.

In der zweiten Halbzeit überließen die Gastgeber der FVS-Reserve das Spiel und begnügten sich mit Kontern. In der 57. Minute konnte der FVS-Torhüter einen Schuss nicht festhalten, der Gegner ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte auf 4:1. Trotz der deutlichen Führung des VfR Bischweier gab die FVS-Reserve nie auf und beste Chancen blieben ungenutzt, so musste der Gegner durch ein Eigentor helfen (64. Minute). In der 70. Minute erzielte die Heimmannschaft das 5:2 nach einem Stellungsfehler der FVS-Reserve. Der FVS konnte kurz vor Abpfiff noch Ergebniskosmetik betreiben und auf 5:3 (Lukas Weßbecher) verkürzen.

Auch bei der FVS Reserve ist noch Luft nach oben und eine Steigerung notwendig um kommende Spiele erfolgreich gestalten zu können. Vor allem die Chancenverwertung lässt zu wünschen übrig. Von der Anzahl der Chancen war der FVS dem VFR Bischweier mindestens ebenbürtig.

 

Es spielten: Klenk – L. Weßbecher (45. Weinmann), A. Grünbacher, Herrmann, Götz (45. Rauscher)  – Schütt (75. M. Maracek), Kurth, Wößner, Somers (60. Bulkenov) – Schottock, Steinacker.

FV-Info-Heft, Ausgabe 2/2019
FV-Info_2-2019.pdf
PDF-Dokument [9.2 MB]
Belegung Sportplatz Heimspiele
Belegung_Sportplatz.pdf
PDF-Dokument [69.6 KB]

Rund um den FVS

Besucher seit August 2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013 - FV Steinmauern 1926 e.V.