Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.
Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.

Spielberichte 1. Mannschaft

15. Spieltag: FVS - FC Obertsrot 2:5

Sonntag, 24. November, 14.30 Uhr

 

Gegen eine spielfreudige Mannschaft aus Obertsrot, die in dieser Saison in die Bezirksliga aufsteigen will, hielt der FVS am 15. Spieltag gut dagegen und das Spiel durchaus offen. Unterm Strich reichte dies allerdings, um den Favoriten zu ärgern. Nach 90 Minuten stand es dann doch 5:2 aus Gästesicht.

Den Murgtälern gehörte die Anfangsphase, in der Thorben Schmidt einen individuellen Fehler des FVS zur Führung nutzte (5. Minute). Auch das zweite Tor wäre wohl zu verhindern gewesen, wieder hieß der Nutznießer Thorben Schmidt (47.).

Pech hatte der FVS, als Simon Bischof alleine auf den Torwart lief, das zwischenzeitliche 1:1 aber verpasste. Beim Nachschuss im Strafraum wurde Simon Hiesl eher unfair denn fair attackiert, nur blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm. Entsprechend ging es mit einem 0:1 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel fiel prompt das 0:2, zudem verpassten die Gäste die Vorentscheidung, in dem sie einen Elfmeter ausließen. Dies gab dem FVS nochmal neue Hoffnung, erst recht als Marcel Weßbecher auf 1:2 verkürzte (70.).

Der Jubel hielt nicht lange, Obertsrots Toptorjäger Fabian Schiel erhöhte durch einen Doppelschlag auf 1:4 (73., 81.) , damit war die Messe gelesen. Die zwei weiteren Tore, je eines für den FVS (durch Marcel Weßbecher/84.) und den FCO (Westermann/87.) dienten nur noch der Ergebniskosmetik.

2:5 stand es am Ende also, wobei sich der FVS wesentlich besser präsentierte, als es der aktuelle Tabellenstand (Platz 13) aussagt. Auf dieser Leistung gilt es für die weiteren Spiele bis zur Winterpause aufzubauen. 

 

Es spielten: S. Müller - Reis (69. Herrmann), Michalski, Maracek, M. Lisowski, Hörig, Hänle (60. Tuckin), Hiesl (75. Kleber), Fröhner, Weßbecher, Bischof.

14. Spieltag: SV Bietigheim - FVS 3:0

Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr

 
Der FVS hat es leider nicht geschafft, seine kleine Siegesserie auszubauen und in der Tabelle weiter nach vorn zu rücken. Beim SV Bietigheim verloren die Blau-Weißen glatt mit 0:3. Der SV Bietigheim schaffte es derweil, die nächsten drei Punkte einzusacken und sich von der Abstiegszone abzusetzen.
Aufgrund schlechter Wetterverhältnisse war der Platz schwer bespielbar, aber das interessierte die Heimmannschaft weniger als die Gästemannschaft. Bereits in der 12. Minute brachte Marvin Klumpp die Bietigheimer 1:0 in Führung. Der FVS leistete anfangs zu wenig Gegenwehr, dazu unterliefen dem Team zu viele Passfehler, das Zweikampfverhalten stimmte leider auch allzu selten. So fand man auf den engagierten Auftritt der Gastgeber kaum eine Antwort.
Kurz nach der Halbzeit folgte der nächste Rückschlag, als Christian Weber zum 2:0 für die Hausherren traf. Der FVS reagierte nun und spielte angesichts der drohenden Niederlage mutiger. Doch die teilweise sehr guten Chancen ließ man liegen. Wäre der Elf von Trainer André Waltenberger der Anschlusstreffer in dieser Phase des Spiels gelungen, hätten die Blau-Weißen wohl zumindest noch von einem Punktgewinn träumen dürfen. So aber machte Bietigheim in den letzten Minuten den Sack zu; Julian Rittler erzielte kurz vor dem Spielende den 3:0-Endstand.
 
Es spielten: S. Müller - Reis (Weber), M. Lisowski, Michalski, Maracek, Hiesl, Hörig, D. Föry, Jung (Fröhner), A. Tuckin (Merkel/Schottock), Weßbecher.

13. Spieltag: FVS - FC Gernsbach 4:1

Sonntag, 10. November, 14.30 Uhr

 
Bei frostigen Temperaturen war am Sonntag der FC Gernsbach zu Gast im Murgstadion, der bis dato ebenfalls erst elf Punkte in dieser Saison gesammelt hatte. Entsprechend trafen zwei Kellerkinder aufeinander.
In der Anfangsphase war das Spiel sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurde mit vielen langen Bällen in die Spitzen gespielt. Nach circa 20 Minuten kam der FVS immer besser in Fahrt und konnte nun auch mit gutem Passspiel überzeugen. Mit dem 1:0 durch Marcel Weßbecher in der 35. Minute belohnte sich der FVS für den betriebenen Aufwand. Mit dieser Führung im Rücken ging die Mannschaft in die Pause.
Kurz nach der Pause erhöhte Marcel Weßbecher in der 53. Minute nach guter Vorarbeit von Friedrich Jung auf 2:0. In der 61. Minute kam der FC Gernsbach durch ein Eigentor von Simon Hiesl wieder ins Spiel und machte die Partie noch etwas spannend. Christian Merkel brachte den FVS jedoch mit seinem Tor in der 66. Minute endgültig auf die Siegerstraße. Und mit seinem dritten Tor an diesem Nachmittag schoss Marcel Weßbecher die Heimmannschaft endgültig zum verdienten Sieg und machte somit das 6-Punkte-Wochenende - die "Zweite" hatte vorgelegt - für den FVS perfekt.
Nach den drei Toren eine Woche zuvor gegen den SV Forbach war es der nächste Dreierpack für den Stürmer, der somit wesentlich zu den beiden wichtigen Siegen gegen die direkte Konkurrenz beitrug.
 
Es spielten: S. Müller - Reis, Michalski, Maracek, Hiesl, Hörig, D. Föry, Jung (85. Weber), Yasmin (74. Schottock), A. Tuckin (45. Merkel), Weßbecher (87. Herrmann).

12. Spieltag: SV Forbach - FVS 0:3

Sonntag, 3. November, 14.30 Uhr

 
Der FVS hat sich im Abstiegskampf ein wenig Luft verschafft. Beim Mitkonkurrenten SV Forbach siegte die erste Mannschaft am Sonntag hochverdient 3:0. Alle drei Tore schoss Stürmer Marcel Weßbecher.
Am stets schwer zu bespielenden Forbacher Eulenfelsen, wo sich der FVS traditionell schwer tut, ist der Platz wesentlich kleiner als üblich; entsprechend intensiver und zweikampfreicher sind die Spiele dort. Doch der FVS nahm die Aufgabe dieses Mal gut an und zeigte sich keineswegs verunsichert ob der Wichtigkeit dieses Duells. Mutig und entschlossen zogen die Blau-Weißen ihr Spiel auf und ließen sich - anders als zuletzt - auch die Führung nicht mehrstreitig machen.
Die Tore fielen zu günstigen Zeitpunkten, das 1:0 kurz vor der Pause, das 2:0 direkt danach. Die Forbacher schockte dies, der FVS blieb so auch in der zweiten Halbzeit auf Kurs. In der Nachspielzeit stellte Marcel Weßbecher mit seinem dritten Tor an diesem erfreulichen Sonntag den 3:0-Endstand her.
Die zweite Mannschaft beendete ihre Durststrecke ebenfalls. Beim SV Forbach II gelang ein 3:0-Sieg, den die Torschützen Moritz Kurth und David Kleber (2) bereits in der ersten Hälfte sicher stellten.

11. Spieltag: FVS - SV Staufenberg 3:3

Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr

 
In einer kampfbetonten Partie stellte sich der FVS nach einer starken ersten Hälfte nicht sehr geschickt an - speziell beim Elfmeter-Anschlusstor. Chancen gab es hüben wie drüben, deshalb bekamen die Zuschauer auch sechs Treffer zu sehen. Tore: 1:0 Bischof (15.) 2:0 Lisowski (30.), 2:1 Murr (40., FE), 2:2 Javorek (55.), 3:2 Föry (57.), 3:3 Murr (75.). (Quelle: BT)

10. Spieltag: VFB Gaggenau - FVS 3:0

Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr

 
Am Sonntag ging es zum Auswärtsspiel beim VFB Gaggenau. Ein Spiel, das schon vor Spielbeginn ein sportliches Ungleichgewicht trug.
Der FVS trat auch in diesem Spiel mit einer Startelf von sechs Eigengewächsen sowie einem Durchschnittsalter von 24 Jahren an. Diese junge Mannschaft kann bis auf wenige Ausnahmen noch von keinen Erfahrungen über die Kreisliga A hinaus sprechen. Die Gastgeber hingegen spielten mit vier Amateurvertragsspielern und einer Erfahrung aus zahlreichen Spielen in der Landes-, Verbands- und zum Teil sogar Oberliga. So unterschiedlich die Ausgangssituationen auch waren, so war das Ziel des FVS doch, alles zu geben und die Chancen, die man bekommen würde zu nutzen.
Das Spiel begann rasant, der VFB Gaggenau versuchte von Minute eins an, das Heft in die Hand zu nehmen und startete einen Angriff nach dem anderen auf das FVS-Tor. Mit Nurdogan Gür in den Reihen besitzt der VFB Gaggenau einen Spieler, der bereits beachtliche 20 Tore nach 8 Spielen erzielt hatte. Die FVS-Innenverteidigung um Fabian Maracek und Marcel Lisowski machte jedoch abermals ein hervorragendes Spiel, weshalb der Gaggenauer Stürmer gegen dieses Duo chancenlos blieb.
Eine Abwehrschlacht mit zahlreichen Eckbällen entwickelte sich, die der FVS schlussendlich nicht alle konsequent zu verteidigen wusste. Zur Halbzeit stand es daher 3:0 für Gaggenau, durch einen Doppelpack des ehemaligen Oberligaspielers Stanic sowie dessen ehemaligen Verbandsligakollegen Eren. Trotz des 3:0-Rückstandes zur Halbzeit spürte man in der zweiten Halbzeit, dass die Mannschaft die Ansprache verstand und sich mit den vorhandenen Mitteln wehrte.
So kamen die Blau-Weißen auch zu der ein- oder anderen Chance, die letztendlich jedoch nicht zu einem Tor reichte. Es blieb beim 3:0 für Gaggenau.
Für den FVS heißt es nun wieder, die Duelle auf Augenhöhe für sich zu entscheiden und die nächsten Punkte einzufahren. Hilfreich wird hierbei sein, dass nun die verletzten Spieler zurückkehren werden.

9. Spieltag: FVS - FV Hörden 2:2

Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr

 

Nach dem grandiosen 3:0-Sieg in Plittersdorf musste die 1. Mannschaft des FVS im Heimspiel gegen den FV Hörden zeigen, dass man auch vor heimischer Kulisse dieselbe Leistung abrufen kann. Es galt, wieder als Team auf dem Platz zusammen zu stehen, hinten wenig zuzulassen und vorne die Tore zu erzielen.
Schon nach neun Minuten wurde eines der Ziele erreicht, Marcel Weßbecher traf zum 1:0 für den FVS. Die Blau-Weißen hatten die Mannschaft aus dem Murgtal in der Folge weitestgehend im Griff und erzielten in der 38. Minute nach einer Ecke das 2:0 durch Dennis Föry. Drei Minuten später, in der 41. Minute, trafen allerdings die Gäste aus Hörden zum 2:1. Und so ging es für den FVS mit einer knappen, aber dennoch verdienten Führung in die Kabine.
Der FV Hörden kam allerdings besser aus der Kabine, die Gäste dominierten vor allem in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit und ihnen gelang schließlich, durch den zweiten Treffer von Stürmer Marcel Westermann, in der 76. Minute der Ausgleich.
Beide Mannschaften hatten noch die ein oder andere Möglichkeit, aber letztendlich blieb es beim 2:2 zwischen dem FVS und dem FV Hörden.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Familie Fröhner, die den Spielball zur Verfügung gestellt hat.


Es spielten: S. Müller - Reis (Tuckin), M. Lisowski, Maracek, Michalski, Bischof (Schottock), Hiesl, Hörig, Fröhner, D. Föry (Somers), Weßbecher.

8. Spieltag: FV Plittersdorf - FVS 0:3

Samstag, 5. Oktober, 17 Uhr

 

Bereits am Samstag gastierte die erste Mannschaft beim Nachbarn aus Plittersdorf. Ein schwerer Gegner angesichts zahlreicher Neuzugänge aus der Landesligamannschaft des Rastatter SC/DJK. Auch der sumpfige und matschige Untergrund stellte eine gehörige Herausforderung dar.

Doch der FVS kam besser ins Spiel als der favorisierte Gastgeber. In der 10. Minute konnte Dennis Föry eine Ecke von Manuel Fröhner über die Torlinie befördern. Im Anschluss daran erhöhten die Plittersdorfer die Schlagzahl, konnten jedoch nicht den Ausgleich erzielen, da der FVS konzentriert und geschlossen als Team verteidigte. Nach einem Konter gelang es Spieler-Co-Trainer Manuel Fröhner die Führung auszubauen. Nach einer Flanke von Marcel Weßbecher vollendete er nach guter Ballannahme gegen die Laufrichtung des Torwarts.

In Halbzeit zwei war an Fußball spielen nicht mehr zu denken. Der Platz glich mittlerweile einem Schlachtfeld. Viel Rumgerutsche und Ping-Pong-ähnliche Zweikämpfe prägten die Szenerie. Plittersdorf gelang es nicht mehr entscheidend Druck auf den Kasten des FVS auszuüben. Weil sie es aber weiterhin versuchten, ergaben sich ausreichend Räume für Konter. Einen solchen vollendete Kapitän Marcel Weßbecher.

Weitere Chancen zum Ausbau des Sieges ließ die Mannschaft liegen. Aber das 3:0 in einem Derby gegen Plittersdorf ist auch so wahrer Balsam auf die Steinmauerner Wunden. Jetzt gilt es, nächste Woche gegen Hörden darauf aufzubauen.

Es spielten: S. Müller - Merkel (Reiss), M. Lisowski, Maracek, Michalski - Bischof, Hiesl, Hörig (Speck), Fröhner (Somers) - D. Föry (Tuckin), Weßbecher.

7. Spieltag: SV Au am Rhein - FVS 3:0

Samstag, 28. September, 17 Uhr

 

Nach der knappen 0:1-Niederlage gegen Iffezheim ging es erneut gegen eine Spitzenmannschaft. Auswärts in Au am Rhein war man hoch motiviert es besser zu machen und zu punkten.

Es galt hinten gut zu stehen und vorne durch Konter Nadelstiche zu setzen. Dies gelang dem FVS-Team über große Teile der ersten Hälfte ganz gut und man wäre beinahe durch einen Fernschuss von Arthur Tuckin in Führung gegangen, was eine starke Parade des Auer Schlussmanns jedoch verhinderte. 

In der 40. Minute war die FVS-Defensive dann jedoch geschlagen. Klausmann nickte eine Flanke am FVS-Keeper vorbei zur 1:0-Führung. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit war es dann ein Konter der Auer, welchen in der 53. Spielminute Gerstner zum 2:0 für die Hausherren abschloss.
Auch danach gab man auf Seiten der Gäste nicht auf und  man versuchte weiterhin nach vorne zu Spielen, was jedoch nicht zu einem Treffer führen konnte.
In der 76. Spielminute machte Walter mit dem 3:0 dann den Deckel endgültig drauf und sorgte somit für den Endstand.

6. Spieltag: FVS - FV Iffezheim 0:1

Sonntag, 22. September, 15 Uhr

 

Gegen den Tabellenzweiten FV Iffezheim verlor der FVS sein jüngstes Heimspiel denkbar knapp 0:1. Das Tor des Tages erzielte Gästespieler Michael Fleckenstein für unterm Strich spielstärkere Iffezheimer. Der FVS verkaufte sich zwar ordentlich, blieb allerdings zu harmlos in seinen Aktionen. Die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt muss die Mannschaft von Trainer André Waltenberger woanders holen.

Das gilt auch für die zweite Mannschaft, die gegen Iffezheim II 0:2 unterlag.

5. Spieltag: FVS - 1. SV Mörsch 6:0

Freitag, 13. September, 19 Uhr

 

6:0 fertigte der FVS in einer einseitigen Freitagabend-Partie den 1. SV Mörsch II ab - und sorgte damit für einen echten Befreiungsschlag. Die Tore erzielten Dennis Föry (2), Simon Hiesl (2), Yannis Wößner und Jan Hänle.

Nachdem man die neue Spielzeit erdenklich schlecht gestartet hat und nach vier Spieltagen noch keinen Punkt auf der Habenseite vorzeigen konnte, stand man bereits am fünften Spieltag mit dem Rücken zur Wand. Gegen die ebenfalls punktlose Reserve des 1. SV Mörsch war man zum Siegen verdammt. Mit der entsprechenden Einstellung und der Rückkehr der beiden Stürmer Dennis Föry und Marcel Weßbecher ging man in das Freitagabendspiel. Nach einer Viertelstunde belohnte man sich für einen couragierten Auftritt. Co-Spielertrainer Manuel Fröhner wurde nach einem starken Antritt im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Den folgenden Elfmeter verwandelte Jan Hänle zur 1:0-Führung.

Im Anschluss versuchte der 1. SV Mörsch ll mit weiten Bällen seine hochstehende Offensivreihe ins Spiel zu bringen. Dies konnte der FVS weitestgehend unterbinden. Lediglich nach einem Abstimmungsfehler in der FVS-Defensive kamen die Gäste gefährlich vor das Tor. Eigene Großchancen waren allerdings auch Mangelware und so dauerte es bis kurz vor der Halbzeit, ehe man die besseren Spielanteile in Tore ummünzen konnte. Durch einen Doppelpack von Dennis Föry (42. und 45. Minute) war das Spiel noch vor der Pause entschieden.

Die zweite Halbzeit begann man druckvoll und konnte das Spiel in der 49. Minute durch ein Tor von Simon Hiesl endgültig für sich entscheiden. Anschließend war die Gegenwehr der Gäste gebrochen und der FVS erspielte sich weitere Chancen. Yannis Wößner in der 76. und erneut Simon Hiesl in der 77. Minute sorgten für den 6:0-Endstand. 
Der erste Schritt in die richtige Richtung ist getan. Jetzt heißt es die gute Stimmung und vor allem die Einsatzbereitschaft in die nächste Partie mitzunehmen, denn mit dem FV Iffezheim kommt am Sonntag ein ganz anderes Kaliber in das Murgstadion. Um etwas Zählbares im eigenen Stadion zu behalten, muss die ganze Mannschaft bereit sein alles zu geben und das nötige Glück zu erzwingen.

3. Spieltag: FC Rastatt 04 - FVS 4:0

Sonntag, 1. September, 15 Uhr

 

Auch beim Spitzenteam und Aufstiegskandidaten FC Rastatt 04 gab es für einen personell gebeutelten FVS nichts zu holen. Im Münchfeld unterlag man dem einstigen Aushängeschild der Region klar 0:4. Nach den Niederlagen gegen Bischweier und Ottersdorf ist man damit in eine erste Saisonkrise geraten.

In der ersten Halbzeit hatten die Blau-Weißen die Gastgeber noch halbwegs im Griff und gingen mit einem knappen Rückstand (0:1) in die Pause. Doch direkt nach Wiederanpfiff schlugen die Rastatter erneut zu. Davon erholte sich der FVS nicht mehr, zumal 3:0 nach einer Stunde folgte. Kurz vor Spielende musste man auch noch den vierten Treffer hinnehmen. Unterm Strich eine gebrauchte Auswärtsreise, welche die dritte Niederlage nach sich zog. Die "Zweite" hatte spielfrei.

2. Spieltag: FVS - FV Ottersdorf 1:3

Sonntag, 25. August, 15 Uhr

 

Nachdem man das erste Spiel der neuen Saison bereits verloren hatte, wollte man bei sommerlichen Temperaturen unbedingt beim ersten Spiel vor heimischer Kulisse einen Dreier einfahren. Dazu stand auch gleich das erste Derby der neuen Runde gegen den FV Ottersdorf an. Jedoch musste man aufgrund von Verletzungen und Abwesenheit vieler Spieler noch enger zusammen rücken.

Der FVS startete gut in die Partie und war von Anfang an hellwach auf dem Platz. Folgerichtig fiel auch das 1:0 für die Blau-Weißen bereits in der 6. Minute durch Corc Yasmin, nachdem der FVS nach einem Einwurf schneller schaltete als die Gäste. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 39. Minute war es dann soweit und Ottersdorf stellte auf 1:1 - das Halbzeitergebnis.

Nach dem Seitenwechsel übernahm Ottersdorf nach und nach das Spiel und konnte in der 66. Minute in Führung gehen. Davon konnte sich der FVS, der tapfer dagegen hielt, aber nicht mehr erholen. Bedingt durch die sommerlichen Temperaturen fehlte es am Ende an der Kraft, um sich nochmal gegen die Niederlage zu stemmen. So konnte der FV Ottersdorf in der 77. Minute zum Endstand von 1:3 erhöhen.
Für die kommenden Aufgaben heißt es jetzt Mund abputzen, weiter machen und Vollgas geben, damit in Zukunft die drei Punkte in Steinmauern bleiben.

1. Spieltag: VfR Bischweier - FVS 4:0

Sonntag, 18. August, 17 Uhr

 

Nach sechs langen Wochen der Vorbereitung mit vielen Trainings und Testspielen, stand das erste Saisonspiel   vor   der   Tür.   Beim   Bezirksligaabsteiger   VFR   Bischweier   durfte   sich   die   junge   erste Mannschaft des FV Steinmauern beweisen. Von Beginn an tat sich der FVS schwer gegen eine sehr robust spielende und erfahrene Mannschaft aus Bischweier. In der 13. Minute wurde man eiskalt erwischt und der VFR Bischweier ging nach einer Flanke und Direktabnahme aus kurzer Distanz in Führung. Der FVS intensivierte seine Bemühungen fand aber zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel, so kam es in 37. Minute zum 2:0, nach einem Stellungsfehler in der Verteidigung des FVS, hatte der gegnerische Stürmer keine Mühe mehr das Tor zu erzielen.

Für   die   zweite   Halbzeit   hatte   sich   die   junge   Mannschaft   um   Co-Trainer   Manuel   Fröhner   viel vorgenommen. Die Defensive der Gastgeber ließ sich aber nicht in Verlegenheit bringen. Ergab sich mal eine Chance für die Gäste, wurde sie vom sicheren Torhüter aus Bischweier zunichte gemacht. In der Folge taten sich die Gäste vor allem im Mittelfeld schwer und Chancen waren Mangelware. In der 72. Minute und 81. Minute konnte der VFR noch auf 3:0 und 4:0 erhöhen. Ein verdienter Sieg für den Gastgeber, der FVS ließ sich durch die etwas härtere Gangart des Absteigers den Schneid abkaufen und   fand   zu   keinem   Zeitpunkt richtig   ins   Spiel.   Für   die   kommenden   Spiele   wird   eine Leistungssteigerung von Nöten sein um die Saison erfolgreich gestalten zu können.

 

Es spielten: Müller – Weber (45. P. Lisowski), Hiesl, M. Lisowski, Reis – Maracek (65. Fröhner), Hänle, Hörig, Goschi  - Bischof (75. Götz), M. Weßbecher.

Rund um den FVS

Kesselfleischessen beim FVS!

Am 3. Januar 2020 lädt der FVS von 16 bis 18 Uhr zum Kesselfleischessen im Clubhaus ein. Um eine Voranmeldung wird gebeten per Mail oder telefonisch (0171 1788282). Im Anschluss werden die Lose der traditionellen Wintertombola gezogen. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

FV-Info-Heft, Ausgabe 3/2019
FV-Info_3-2019.pdf
PDF-Dokument [10.0 MB]
Belegung Sportplatz Heimspiele
Belegung_Sportplatz.pdf
PDF-Dokument [69.6 KB]

Besucher seit August 2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013 - FV Steinmauern 1926 e.V.