Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.
Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.

Spielberichte Saison 2017/2018

Für die Spielberichte der zweiten Mannschaft bitte nach unten scrollen.

1. Mannschaft

30. Spieltag: FV Sandweier - FVS 5:1

Samstag, 3. Juni, 17 Uhr

 

29. Spieltag: FVS - FV Ötigheim 1:5

Sonntag, 27. Mai, 15 Uhr

 

In einem weitgehend emotionslosen Derby hat der FVS gegen den FV  Ötigheim eine verdiente 1:5-Heimniederlage einstecken müssen.

Von Beginn nahmen die bereits als Meister feststehenden Ötigheimer das Heft in die Hand und erspielten sich früh ein Übergewicht im Mittelfeld. Konnte der FVS in den ersten 15 Minuten noch teilweise ordentlich dagegenhalten, lief in der nachfolgenden Spielzeit fast gar nichts mehr zusammen. Und so hatte der keineswegs mit voller Kraft spielende FVÖ allzu leichtes Spiel. Die sauber vorgetragenen Kombinationen verdedelten die Gästespieler Oliver Herrmann (19. Minute), Marian Dürrschnabel (23.) und Matteo Sciarabba (44.) zum 0:3-Pausenstand. Dem FVS fehlte die spielerische Leichtigkeit völlig, auch war man in Sachen Spritzigkeit und Fitness weit unterlegen. Das Fehlen von fünf Stammspielern machte sich so umso schmerzhafter bemerkbar.
Im zweiten Durchgang gelang es den Blau-Weißen wenigstens, den Schaden halbwegs in Grenzen zu halten. Zwar waren die Gäste weiter drückend überlegen, trafen aber nur noch in der Schlussphase durch Gianfranco Riili (83., 86.) ins FVS-Tor. Den Ehrentreffer für die Heimelf erzielte Nico Boos (87.).
Fazit: Ohne Kondition geht im Fußball leider wenig. Wie es gehen kann, zeigten die Gäste aus Ötigheim, die mit diesem Team sicher auch in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen können.

 

28. Spieltag: SV Staufenberg - FVS 4:2

Samstag, 19. Mai, 17 Uhr

 

Nach zwei erfolglosen Heimspielen gegen Muggensturm und Niederbühl wollte der FVS im Auswärtsspiel gegen den SV Staufenberg mal wieder als Sieger den Platz verlassen. Bei bestem Fußballwetter war man von Beginn an gut im Spiel und konnte in der 16. Minute durch den früh eingewechselten Julian Schottock das 1:0 erzielen. Trotz guter Spielkontrolle musste man nach einem langen Ball und zwei verlorenen Kopfballduellen das zwischenzeitliche 1:1 hinnehmen. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich konnte Nico Boos nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß brachte Fabian Maracek sicher im Tor unter.

Mit einer verdienten 2:1-Führung ging es in die Halbzeitpause. Nach der Pause verlor man jeglichen Zugriff auf das Spiel. Staufenberg war die aktivere Mannschaft und glich in der 50. Minute erneut aus. Auch in der verbleibenden Spielzeit war Staufenberg die bessere Mannschaft, ohne sich jedoch zwingende Torchancen herauszuspielen.

In der 80. Spielminute entschied der ansonsten souveräne Schiedsrichter auf Strafstoß für Staufenberg, nachdem ein Staufenberger in den Rücken eines FVS Spielers lief. Dieses Geschenk nahm Bernhard Mahler gerne an und brachte Staufenberg mit 3:2 in Führung. Mit dem dritten Gegentor war die Moral der Blau-Weißen gebrochen und Staufenberg machte mit dem 4:2-Treffer fünf Minuten vor Ende den Sieg klar.

 

Aufstellung: S. Müller - Fot, Weidenbacher, M. Lisowski,  Bulkenov - Boos (79. Capurelovic), Zoller, Maracek,  Wössner (61. Bastian),  Tuckin (16. Schottock), Weßbecher.

 

Nachholspiel: FVS - FV Muggensturm 2:3
Mittwoch, 9. Mai, 18.30 Uhr


27. Spieltag: FVS - SV Niederbühl/Donau 2:5

Sonntag, 13. Mai, 15 Uhr

 

Nach zuvor zwei gewonnenen Nachholspielen (3:1 gegen Sandweier, 4:0 beim SV Au) musste der FVS beim dritten Mal nachsitzen und die erste Niederlage hinnehmen. Gegen den FV Muggensturm verlor die Elf von Trainer Marco Maracek am Mittwoch (9. Mai) knapp mit 2:3. Die frühe Führung besorgte Marcel Weßbecher, den zweiten Treffer steuerte Muggensturm per Eigentor bei.

Gegen den SV Niederbühl/Donau setzte es dagegen eine klare 2:5-Pleite. Ein toller Freistoß von Kapitän Benedikt Zoller zum zwischenzeitlichen 1:1 und Michael Bastians Tor zum 2:3 waren leider zu wenig, um gegen die abstiegsbedrohten Gäste zumindest ein Remis zu erreichen. So bleibt der FVS mit 36 Punkten auf Platz acht, punktgleich mit dem Siebten Sandweier und dem Neunten SV Au.

 

26. Spieltag: SV Forbach - FVS 0:2

Sonntag, 7. Mai, 15 Uhr

 

Gegen Forbach wusste man sofort, dass den FVS ein schweres Auswärtsspiel auf dem kleinen Kunstrasenplatz am Eulenfelsen erwarten würde.

Nach ein paar Chancen auf beiden Seiten in Halbzeit eins, war es Marcel Weßbecher in Minute 52, der den Torwart umkurvte und ins Tor einschob. 1:0 für den FVS! Wenige Minuten später war es wieder Marcel Weßbecher, der traf, als er nach einem Konter und einem guten Pass in die Mitte sein 19. Saisontor erzielen konnte. Diese 2:0-Führung brachte die Mannschaft dann auch über die Zeit und sicherte sich die nächsten drei Punkte. Damit rückte der FVS auf Platz sieben vor und hat nunmehr 36 Punkte auf dem Konto. Eine ordentliche Bilanz des jungen Teams nach 25 Saisonspielen.

 

24. Spieltag: FC Rastatt 04 - FVS 4:0

Sonntag, 22. April, 15 Uhr

 

Nichts zu holen gab's für die Blau-Weißen beim Gastspiel in Rastatt. Nach einer schwachen Vorstellung verlor man konsequenterweise mit 0:4.

 

Nachholspiel: FVS - FV Sandweier 3:1
Mittwoch, 18. April, 19 Uhr

 

Nachholspiele sind offenbar eine sichere Bank für den FVS. Auch beim zweiten Mal "Nachsitzen" erledigten die Blau-Weißen ihre Prüfung ohne Fehl und Tadel. Nach dem 4:0-Sieg beim SV Au verdiente man sich auch gegen den FV Sandweier drei Punkte. Vor allem die starke zweite Halbzeit war für den Heimsieg ausschlaggebend. In Führung waren zunächst die Gäste gegangen, die Altstar Damian Stebel nach 28 Minuten besorgte.

Bereits vor der Pause egalisierte Marcel Weßbecher (35.), ehe er in Durchgang zwei die Partie komplett drehte (60.). Für klare Verhältnisse sorgte schließlich Nico Boos, dies allerdings erst in der Schlussminute. Durch den Sieg knackte der FVS die 30-Punkte-Marke und machte in der Tabelle einen großen Sprung auf Platz sechs.

 

23. Spieltag: FVS - VFB Gaggenau 2:3

Sonntag, 15. April, 15 Uhr

 

Mit dem VFB Gaggenau war am Sonntag ein spielstarker Gegner zu Gast im Murgstadion. Den besseren Start erwischte aber der FVS und so konnte Marcel Weßbecher technisch sehenswert mit dem ersten Angriff das 1:0 erzielen. Die Vorarbeit leistete Max Bulkenov. Nach einem Eckball glichen die Gäste wenig später aus, indem sie das Gewirr im Strafraum des FVS geschickt ausnutzten und den Ball aus kurzer Distanz zum Ausgleich einschoben. Der Gast aus Gaggenau hatte wie erwartet mehr Spielanteile und konnte kurz vor der Pause mit einem langen Ball in die Spitze das Spiel drehen.

Nach der Pause erhöhte der VFB sogar auf 1:3, doch aufgrund des Anschlusstreffers von Björn Götz nach 70 Minuten blieb die Hoffnung bis zum Schluss erhalten. Man probierte nochmal alles, schaffte indes nicht mehr den "lucky punch". So blieb es bei einer unterm Strich verdienten 2:3-Niederlage gegen den Tabellenzweiten.

 

Aufstellung: S. Müller – V. Fot, Wössner, M. Bulkenov (46. M. Lisowski), D. Kleber, B. Zoller, N. Boos, M. Bastian, F. Maracek, A. Tuckin (51. B. Götz), M. Weßbecher.

 

Nachholspiel: SV Au - FVS 0:4

Mittwoch, 11. April, 19 Uhr

 

Im Derby beim SV Au feierte der FVS den höchsten Saisonsieg und zugleich drei wichtige Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Die Tore beim 4:0-Auswärtssieg erzielten Arthur Tuckin und Marcel Weßbecher (je 2).

 

22. Spieltag: FV Hörden - FVS 2:2

Sonntag, 8. April, 15 Uhr

 

An einem sonnigen Fußballsonntag trafen sich in Hörden zwei direkte Tabellennachbarn. Mit einem Durchschnittsalter von lediglich 22,6 Jahren stellte der FVS eine sehr junge und zum Teil

unerfahrene Mannschaft. Um nicht in den Tabellenkeller zu rutschen, hieß es für beide Mannschaften zu punkten.

In einem heiteren Kick mit ein paar Chancen auf beiden Seiten, setzte der FVS den ersten platzierten Nadelstich. Nach einem Pass von der Grundlinie in den Sechzehner schoss Julian Schottock in der 31. Minute zum 0:1 ein. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel weiter seinen Lauf. Mit nur klareren Chancen hatte man nun ein Plus an Torgelegenheiten, die nicht verwertet werden konnten. So kam es, dass in der 73. Minute der Ausgleich nach einem Standard fiel. Jedoch konnte man sich nach dem 1:1 aufrappeln und mit einem sehenswerten Treffer durch Fabian Maracek (79.) auf 1:2 stellen.

Aber wie es eben kommt, wenn man seine Chancen nicht zu nutzen weiß, folgte prompt der unglückliche Ausgleich. In der Nachspielzeit und vom Abpfiff begleitet, schoss die Heimmannschaft das 2:2.

Das Ergebnis ist nach diesem Verlauf als eher unglücklich einzustufen. Man verschenkte in den letzten Minuten zwei wichtige Punkte. Nun heißt es in den weiteren Spielen zu punkten und sich Luft im Tabellenkeller zu verschaffen.

 

Aufstellung: S. Müller – Fot, M. Lisowski, Wössner, Bulkenov, Boos (74. Bastian), Hänle, Maracek, Tuckin (86. Peter), Weßbecher, Schottock (80. Kleber).

 

21. Spieltag: FVS - FV Plittersdorf 1:1

Montag, 2. April, 15 Uhr

 

Sonne, gut besuchter Sportplatz und optimale Bedingungen für das Osterderby. Der viertplatzierte FV Plittersdorf war zu Gast im Murgstadion und wollte sich in der oberen Tabellenregion etablieren.

Den besseren Start erwischte der Gast aus dem Ried. Die Steinmauerner kamen die ersten zehn Minuten kaum zum Zug, so dass Plittersdorf munter aufspielen konnte. Es dauerte etwas, bis der FVS dann doch ins Spiel gefunden hatte. Vielen Zweikämpfe rund ums Mittelfeld prägten das Geschehen, und so sorgte erst ein Eckball in der 35. Spielminute für den etwas glücklichen Führungstreffer des FVS. Torschütze war Plittersdorfs Tim Ziegler, dem ein Eigentor unterlief.
Ganz unvedient war der Treffer nicht, denn beide Mannschaften spielten in diesem Moment auf Augenhöhe. Immer wieder setzte der FVS Akzente nach vorne, denen leider der letzte Schliff fehlte, um torgefährlich zu werden. Man muss natürlich auch erwähnen, dass gleich vier Stammspieler in der Offensive fehlten.
Kurz vor der Halbzeitpause fiel der etwas unglückliche Ausgleichstreffer. Auf der rechten Seite konnte man den Ball nicht konsequent klären, so dass Plittersdorfs Stetter nach einer Flanke zum 1:1 einnickte.

Die zweite Halbzeit fing etwas ruhiger an, beide Mannschaften spielten abwartend und Torgelegenheiten waren Mangelware. Ein überwiegend ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Plittersdorf fehlten die offensiven Möglichkeiten, um ein Tor zu erzielen, stattdessen drängte der FVS immer wieder mir guten Kombination auf den Führungstreffer - bis zur 76. Minute. Da musste Lukas Braun mit Gelb-Rot vom Platz.
Somit war klar, dass die Maracek-Elf sich etwas zurück ziehen musste, um nicht noch den Gegentreffer zu bekommen. Durch eine solide Defensivarbeit der ganzen Mannschaft konnte man in Unterzahl schließlich den Punkt mitnehmen und die Siegesserie der Rieder stoppen. Im Großen und Ganzen ein leistungsgerechtes 1:1.

 

Aufstellung: Sidney Müller - Viktor Fot, Igor Capurelovic (Marcel Lisowski), Max Bulkenov, Lukas Braun, Friedrich Jung, Benedikt Zoller, Fabian Maracek, Marcel Weßbecher, Matthias Bohn (David Kleber), Jan Hänle.

 

20. Spieltag: FV Iffezheim - FVS 3:1

Sonntag, 25. März, 15 Uhr

 

Bei herrlichem Frühlingswetter trat der FVS am vergangenen Sonntag gegen den FV Iffezheim nahezu in Bestformation an. Es fehlten lediglich Nico Boos (Urlaub), Frank Weidenbacher (verletzt) und der Langzeitverletzte Pascal Lisowski.

In der ersten Halbzeit agierte der FVS defensiv stabil und robust und bot somit den spielstarken Hausherren wenig Raum zur Entfaltung. In der 15. Spielminute ging der FVS nach einem Ballgewinn durch Jan Hänle im Mittelfeld mit 0:1 in Führung. Friedrich Jung setzte sich an der Außenlinie gegen seinen Gegenspieler durch und legte den Ball in den Lauf von Marcel Weßbecher, der den Torhüter mit einem satten Schuss ins kurze Eck bezwang. Iffezheim hatte in der Folge zwar deutlich mehr Ballbesitz, wurde aus dem Spiel heraus aber wenig zwingend. Lediglich bei den Standards war der Tabellendritte gefährlich. Einen Flachschuss nach einer Ecke lenkte FVS-Keeper Sidney Müller gekonnt um den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel erkannte man sofort, dass Iffezheim alles tun würde um dieses Spiel noch zu biegen, um den Relegationsplatz eventuell noch erreichen zu können. Der FVS wirkte nicht mehr so stabil und bot dem Gegner viel zu viel Raum. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld klärte die FVS-Defensive zunächst mit einem Kopfball. Der zweite Ball landete allerdings bei Florian Emrich, der mit wenig Raum und Zeit den Ball in den Winkel schoss (62.). Dieses Tor war ein klassisches Signaltor. Iffezheim agierte noch entschlossener und williger, während sich die Gäste fast schon ängstlich präsentierten. Die in der ersten Hälfte gezeigte Kompaktheit war mit dem Gegentreffer verschwunden und es klafften große Lücken. Nach einem Ballverlust des FVS in der Vorwärtsbewegung bekam Emrich in zentraler Position den Ball und legte auf Gözel ab. Dieser verwertete freistehend - nur vier Minuten nach dem Ausgleich. Nur zwei weitere Minuten später wurde die plötzliche Unsicherheit nach dem Führungstreffer der Gäste nun auch dem letzten Zuschauer bewusst. Ein Querschläger landete bei Heitz, der zum 3:1-Endstand einschob.

Im Derby am Ostermontag muss der FVS die Leistung des ersten Durchgangs über 90 Minuten aufrecht erhalten, um die Rieder, die wie Iffezheim ebenfalls noch auf den zweiten Tabellenplatz schielen, zu Hause zu schlagen.

 

Aufstellung: Sidney Müller – Victor Fot, Igor Capurelovic, Lukas Braun, Benedikt Zoller – Friedrich Jung (65. Yannis Wößner), Fabian Maracek, Jan Hänle (83. David Kleber), Arthur Tuckin (73. Marcel Lisowski), Mathias Bohn, Marcel Weßbecher.

 

18. Spieltag: FC Gernsbach - FVS 2:3

Sonntag, 11. März, 15 Uhr

 

Die erste Mannschaft zeigte Moral und drehte das Spiel trotz eines frühen 0:2- Rückstandes. Die Tore erzielten Weßbecher (2) und Boos.

 

14. Spieltag (Nachholpartie): FV Ötigheim - FVS 3:0

Samstag, 9. Dezember, 14.30 Uhr

 

Beim souveränen Tabellenführer in Ötigheim verlor der FVS sein letztes Spiel im Jahr 2017 mit 0:3.
Eine Leistungssteigerung war zwar da, jedoch reichte diese gegen Ötigheim nicht aus. Das Spiel begann mit einem langsamen Herantasten, was eher ungewöhnlich für die Ötigheimer Elf war, die in den meisten Spielen bisher wie die Feuerwehr loslegte.

Die Gastgeber waren trotzdem durchgehend spielbestimmend, konnten sich aber keine klaren Chancen erspielen. Der FVS versuchte immer wieder, kleine Nadelstiche zu setzen, was zwar ab und zu gelang, jedoch nie richtig gefährlich wurde. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit änderte sich kaum etwas, Ötigheim agierte spielbestimmend, Steinmauern lauerte auf Konter. Dann die kalte Dusche in der 57. Minute: Nach einem hohen Ball war der eingewechselte Ötigheimer Gianfranco Riili zur Stelle und schob zum abseitsverdächtigen 1:0 ein. Die Führung für die Gastgeber war nicht unverdient.
Umso länger das Spiel ging, umso mehr machte der FVS auf, denn mit einer Niederlage wollte man sich nicht abfinden. 
Man ackerte und probierte vieles, kam aber nicht mehr entscheidend vor das Ötigheimer Tor. Die Hausherren machten es besser. In der 88. Minute sorgten sie für die Vorentscheidung und erhöhten kurz darauf sogar auf 3:0.
Insgesamt zeigte der FVS keine schlechte Vorstellung, für einen Punktgewinn war es leider doch zu wenig. Damit überwinter der FVS auf Platz 9. Die Saison geht am Sonntag, 4. März, mit dem Nachholspiel beim SV Au weiter.

 

17. Spieltag: FVS - FC Obertsrot 0:1

Sonntag, 3. Dezember, 14.30 Uhr

 

Bei einsetzendem Schneefall verlor der FVS 0:1 gegen den FC Obertsrot. Das Spiel zeichnete sich auf dem Kunstrasenplatz durch wenige Torraumszenen aus. So spielte sich das Spiel meistens im Mittelfeld ab und es gab viele Abspielfehler auf beiden Seiten. Die beste Chance in der ersten Halbzeit vergab Marcel Weßbecher nach guter Vorarbeit von Matthias Bohn.

In der zweiten Halbzeit musste man kurz nach Wiederanpfiff das 0:1 hinnehmen. Die Gäste spielten sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und legten auf den Top-Torjäger Fabian Schiel zurück, der FVS-Torwart Sidney Müller keine Abwehrmöglichkeit gab. Trotz Bemühungen wollte der Ausgleich nicht fallen. Die beste Chance in Halbzeit zwei vergab wiederum Marcel Weßbecher, als er bei seinem Abschluss nur den Pfosten traf. So blieb es schlussendlich bei einer 0:1-Heimniederlage.

Im Nachholspiel am Samstag wartet der derzeitige Tabellenführer Ötigheim auf die Blau-Weißen…

 

15. Spieltag: FVS - FV Sandweier 0:3

Sonntag, 19. November, 14.30 Uhr

 

Nach der 0:3-Niederlage zuhause gegen den SV Staufenberg setzte es auch im nächsten Heimspiel gegen die Schwarz-Gelben aus Sandweier ein 0:3. Das Resultat ging auch in der Höhe vollkommen in Ordnung.
Der Gast aus Sandweier zeigte von Beginn an, wer den größeren Willen hat, um das Spiel für sich zu entscheiden. In den ersten fünf Minuten war es noch ein offener Schlagabtausch, in dem die Blau-Weißen zwei, drei Vorstöße verzeichneten, die aber nie zum Torabschluss führten. Das war es allerdings auch schon mit nenneswerten Aktionen seitens des FVS. In der Folge präsentierte sich nur noch der FV Sandweier mit dem Spielgerät gefährlich vor dem Tor. Bereits in der 8. Minute führte dies folgerichtig zum 0:1 durch Aleksej Kreiker. In der Folge ließ der Gast zahlreiche Großchancen liegen, und so dauerte es bis zur 43. Spielminute, ehe Torjäger Damian Stebel per Foulelfmeter zum 0:2-Pausenstand einschoss.
In Halbzeit zwei ließen es die Gäste etwas ruhgier angehen, was der FVS aber zu keinem Zeitpunkt ausnutzen konnte. Man fand leider nie ins Spiel. In der 85. Minute war es dann nochmal der FV Sandweier, der jubeln durfte, Manuel Herr traf zum 0:3-Endstand.
Fazit: Die Maracek-Truppe ließ alles vermissen, was zu einem erfolgreichen Fußballspiel gehört - genau das, was man zu Beginn der Runde auf den Rasen brachte: KAMPF, LEIDENSCHAFT, WILLEN und LAUFBEREITSCHAFT. 
Allerdings sollte man dort schnellstmöglich wieder hinkommen, um nicht wieder in die Regionen zu rutschen, wo man die letzte Runde verbrachte. Nächsten Samstag geht's zum Derby nach Au am Rhein...
 

13. Spieltag: FVS - SV Staufenberg 0:3

Sonntag, 5. November, 14.30 Uhr

 

Am ersten Spieltag im November musste der FVS gegen den Tabellennachbarn aus Staufenberg antreten. Bereits vor dem Spiel war klar, dass dies keine leichte Aufgabe werden würde, zumal man auf Spieler wie Frank Weidenbacher, David Kleber und Matthias Bohn verzichten musste, da diese durch Verletzungen oder Sperren verhindert waren.
Für einen Motivationsschub sorgte allerdings die Tatsache, dass man sich durch einen Sieg im Mittelfeld festsetzen würde. Das Spiel startete mit hohem Tempo und großem Engagement auf beiden Seiten. So war zu Beginn der ersten Hälfte der Ehrgeiz und das Streben nach dem Sieg zu spüren. Nach vielen Ballwechseln und einem bis dahin spannenden Spiel ging es mit einem 0:0-Unentschieden in die Halbzeit.
Nach der Halbzeitpause drehte Staufenberg gleich von Anfang an auf und schoss in der 48. Minute schon die 0:1-Führung, während der FVS noch nicht wirklich wach und auf dem Platz war. In der 68. und 72. Minute folgten die weiteren beiden Treffer für den SV Staufenberg zum 0:3-Endstand. Binnen vier Minuten war das Duell gegessen, bitter!
Dieses Spiel zeigte, dass die Blau-Weißen noch lange nicht da sind, wo die Mannschaft gerne hin will. Die Runde dauert noch lange, der FVS muss sich noch mit vielen starken Gegnern messen. Umso wichtiger, dass man Motivation, Durchhaltevermögen und Ansporn beibehält, damit der Abstand zu den Abstiegsrängen nicht kleiner wird.
 
12. Spieltag: SV Niederbühl/Donau - FVS 1:1
Sonntag, 29. Oktober, 15 Uhr

 

Nach dem 4:2 Heimerfolg am vergangen Spieltag gegen den FV Forbach, ging es am 29.10 zum Auswärtsspiel nach Niederbühl. Aufgrund von Verletzungen und Urlaub musste Marko Maracek die Mannschaft auf einigen Positionen verändern. Die Marschrute war klar: Hinten sicher stehen und Vorne mit schnellen Angriffen für Gefahr sorgen!

Von Beginn an war allerdings die Mannschaft des SV Niederbühl besser im Spiel und erarbeitete sich Feldvorteile. In dieser Phase stand man oft zu weit vom Gegenspieler entfernt und der SVN kam zu mehreren Torchancen. In der 25. Spielminute musste der FV Steinmauern nach einem Angriff über die linke Abwehrseite das 0:1 durch Jonas Rieß hinnehmen. Nach diesem Gegentreffer kam Steinmauern besser in Spiel, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Unmittelbar nach der Halbzeitpause gelang Benny Zoller dann mit einem Drehschuss das 1 zu 1. Bis zur 80. Minute, in der David Kleber die gelb-rote Karte sah, war Steinmauern die agilere und torgefährlichere Mannschaft. Weitere Torerfolge blieben jedoch aus. In den Schlussminuten warfen die Niederbühler noch einmal alles nach vorne, aber das junge FVS-Team verteidigte geschickt und hätte das Spiel sogar noch durch einen Konter für sich entscheiden können. Am Ende stand ein gerechtes 1:1 Unentschieden zu Buche. Ein Dank geht an die beiden A-Jugendspieler Lukas Langner und Marcel Lisowski, die aufgrund der Personalnot in der Seniorenmannschaft aushalfen.

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass sich zumindest ein paar der Verletzen bis Sonntag wieder zurückmelden, denn mit David Kleber (gelb/rot) und Frank Weidenbacher (Schulterverletzung) werden am Sonntag definitiv zwei weitere Spieler nicht zur Verfügung stehen.

 
11. Spieltag: FVS - SV Forbach 4:2
Sonntag, 22. Oktober, 15.00 Uhr

 

Aufgrund einer starken kämpferischen Leistung konnte im Heimsieg gegen Forbach der Negativtrend gestoppt werden. Nach drei Niederlagen in Folge gelang den Mannen von Trainer Marco Maracek ein verdienter und wichtiger Heimerfolg gegen Forbach. Bei widrigen Bedingungen kam man schlecht in das Spiel und hatte einige Male Glück nicht in Rückstand zu geraten. Marcel Wessbecher erzielte jedoch kurz vor der Halbzeit die schmeichelhafte Führung, die Forbach kurz nach dem Seitenwechsel ausgleichen konnte. Im Anschluss legten unsere Jungs ein paar Gänge zu und erspielten sich innerhalb von 15 Minuten durch sehenswerte Tore von Fabian Maracek, Matthias Bohn und Artur Tuckin eine 4:1-Führung. Forbach gelang in der Folge nur noch der Anschusstreffer zum 4:2.

 
10. Spieltag: 1. SV Mörsch II - FVS 2:0
Sonntag, 15. Oktober, 13.15 Uhr

 

Am 10. Spieltag musste der FVS gegen die zweite Mannschaft des 1. SV Mörsch ran. Nach den zuvor erlittenen zwei Niederlagen gegen den FC Rastatt 04 und den Verein Freizeit Breitensport (VfB) Gaggenau 2001 war die Aufgabe ganz klar: Wiedergutmachung betreiben und die verlorenen Punkte in Mörsch zurückholen.
In Vollbesetzung ging der FVS ins Duell mit der Verbandsliga-Reserve, doch in den ersten 15 Minuten kam man nicht richtig ins Spiel, und auf dem sehr rutschigen Platz lief man dem Gegner zum Teil nur hinterher. Nach der Anfangsphase ließ die Defensive des FVS aber immer weniger zu; im Offensivspiel verbuchten die Blau-Weißen ein paar Konter, die jedoch im letzten Drittel nicht konzentriert genug ausgespielt wurden. Kurz vor der Halbzeit hatte man dann noch eine gute Chance. Leider scheiterte Arthur Tuckin im Eins-gegen-Eins am Mörscher Torwart, mit 0:0 ging's in die Halbzeit.
Nach der Halbzeitansprache kam die Mannschaft von Marco Maracek deutlich motivierter aus der Kabine. Sehr früh und sehr energisch lief man den Gegner an und machte in den ersten 10 bis 15 Minuten großen Druck. Durch das starke Pressing kamen die Gastgeber immer mehr in Bedrängnis und so strahlte man große Gefahr aus. In Minute 67 folgte jedoch die kalte Dusche. Die FVS-Spieler schalteten zu langsam in den Abwehrmodus, Mörsch hatte viel Platz im Zentrum, den Pascal Kastner aus der Distanz zu nutzen wusste. Sein Schuss rutschte FVS-Keeper Sidney Müller unglücklich durch die Hände, das 0:1 aus Gästesicht. Danach musste der FVS alles nach vorne werfen und wurde in dieser Phase anfällig für Konter. Während man im Angriff einige gute Chancen (mehrmals) vor dem Torwart nicht nutzte, klingelte es im eigenen Gehäuse ein zweites Mal. Max Heitz traf in der 85. Minute zum 2:0 für Mörsch II.
Dabei blieb es, der FVS kassierte somit die dritte Niederlage in Folge und liegt im breiten Mittelfeld auf Platz 9.
 
9. Spieltag: FVS - FC Rastatt 04 2:3
Sonntag, 8. Oktober, 15 Uhr

 

Am Sonntag war der FC Rastatt 04 zum Oktoberfest im Murgstadion zu Gast. Nach dem 0:5 in Gaggenau wollte der FVS Wiedergutmachung betreiben.
Der Start gegen den Tabellenfünften verlief aber nicht besonders gut, denn schon nach zehn Minuten lag man aufgrund einer vermeidbaren Unstimmigkeit hinten. Hierbei kam ein Rastatter Spieler 25 Meter vor dem FVS-Tor an den Ball und flankte direkt vors Tor, wo Ercan Erden stand, der aus fünf Metern nur noch einschieben musste.
Schon eine Viertelstunde später bekamen die Rastatter einen sehr umstrittenen Elfmeter zugesprochen, denn hierbei hatte der FVS-Spieler ganz klar den Ball zuerst gespielt. Der folgende Strafstoß wurde dann verwandelt. Nur später Minuten später gelang dem FVS der Anschlusstreffer. Marcel Weßbecher war es, der nach einer präzisen Flanke den Ball einschieben konnte. Doch darüber konnte man sich auch nur zwei Minuten freuen, ehe man das 1:3 kassierte. Ein Gegentor, das man den Rastattern quasi selbst vorlegte. Mit dem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit verlief besser, denn der FVS spielte 25 Minuten lang nur auf das gegnerische Tor, während die Rastatter nur noch mit Verteidigen beschäftigt waren. In dieser Phase konnte der eingewechselte Yannis Wössner den 2:3-Anschlusstreffer erzielen. Jedoch konnte man sich kaum weitere Großchancen herauspielen. Somit stand am Ende eine 2:3-Heimniederlage, die erste in dieser Saison.
Als Fazit lässt sich sagen, dass es eine sehr vermeidbare Niederlage war; jetzt gilt es, die diversen Fehler abzustellen und in Mörsch das Spiel zu gewinnen.
 
8. Spieltag: VFB Gaggenau - FVS 5:0
Samstag, 30. September, 15 Uhr

 

Trotz dessen man sich der individuellen Klasse der Gaggenauer durchaus bewusst war, wurde es ein gebrauchter Tag für das gut gestartete FVS-Team im Murgtal.
Zwar wollte man (wie in den letzten Spielen) über eine stabile Defensive und aggressives Zweikampfverhalten ins Spiel kommen, jedoch kam man gar nicht erst in die Zweikämpfe, sondern rannte die meiste Zeit hinterher. Folgerichtig fiel das 0:1 für Gaggenau bereits in der 6. Minute durch Thorsten Kratzmann.

Die restliche erste Halbzeit dasselbe Bild: Gaggenau kombinierte und der FVS rannte hinterher. Am Ende fehlte dann einfach die Konzentration, um das 0:1 mit in die Halbzeit zu nehmen: Schmidt und Kratzmann erhöhten kurz vor der Pause auf 3:0 für den VFB. Die FVS-Elf legte in der zweiten Hälfte nochmal alles rein, doch Gaggenau war an diesem Tag einfach zu stark. Es traffen Banjac in der 75. Minute und wieder Kratzmann (79.) zum 5:0-Entstand.

Somit wurde auch der FVS als letztes ungeschlagenes Team in der Kreisliga A besiegt. Jetzt heißt es Mund abputzen und volle Konzentration auf den FC Rastatt 04, der am nächsten Sonntag zum Oktoberfest im Murgtal gastiert.

 
7. Spieltag: FVS - FV Hörden 4:1
Samstag, 16. September, 16 Uhr

 

Zu einem spannenden Spiel der bis dahin noch ungeschlagenen Teams lud der FV Steinmauern am Wahlsonntag gegen den FV Hörden ein.
Der FVS war in der ersten Halbzeit die klar dominierende Elf, jedoch ließen Nico Boos und Marcel Weßbecher ein paar gute Chancen in Hälfte eins liegen - und damit die frühzeitige Entscheidung. Trotzdem traf der FVS schon früh, eben durch Nico Boos. Durch das 1:0 (6. Minute) konnte die Maracek-Elf befreit aufspielen. Die Blau-Weißen zeigten teils schöne Spielkombinationen, die in den vorangegangenen Begegnungen so eher selten zu bestaunen waren. Das 2:0 fiel allerdings durch einen Elfmeter, den Kapitän Benedikt Zoller in der 31. Minute verwandelte.
Nach dem Seitenwechsel strauchelte die FVS-Hintermannschaft ein bisschen, wodurch Hördens Topstürmer Leopold auf 2:1 verkürzen konnte (49.). Daraufhin ließ man Hörden immer mehr Anteil am Spiel, wodurch die Gäste auch mehrere Chancen verbuchten. Dank FVS-Torhüter Sidney Müller, der hervorragende Reaktionen zeigte, konnte der Ausgleich jedoch verhindert werden. Und das Credo des Trainers („die Bank gewinnt“) sollte zutreffen. So kam es, dass David Kleber in der 84. Minute für den stark spielenden Bastian eingewechselt wurde und vier Minuten später prompt das 3:1 einleitete. Yannis Wößner bediente in der Folge Marcel Wessbecher, der die (späte) Vorentscheidung markierte.
Durch diesen Treffer konnte man genau spüren, wie die Last von den Schultern der Strümer wich, die zuvor einige klare Chancen nicht verwerten konnten. In der 90. Minute flankte David Kleber herrlich auf Nico Boos, der für Marcel Weßbecher ablegte. Dieser konnte so zum 4:1-Endstand einschießen, ein toller Erfolg für die junge Mannschaft in diesem Topspiel.
 
Aufstellung: S. Müller - Zoller, Weidenbacher, Lisowski, Capurelovic (Wößner), Tuckin (Bulkenov), Bohn, Maracek, Bastian (Kleber), Boos, Weßbecher.
 
6. Spieltag: FV Plittersdorf - FVS 0:1
Samstag, 16. September, 16 Uhr

 

Der FVS bleibt in der Kreisliga A auch nach dem sechsten Spieltag weiter auf Erfolgskurs! Am Samstag gingen die Blau-Weißen noch ungeschlagen in das Derby gegen den Nachbarn aus Plittersdorf, wo man die Serie natürlich weiter ausbauen wollte. Dies vorab: Es sollte ein erfolgreicher Nachmittag werden.
Von Anfang an versuchte man in der Defensive stabil zu stehen und in den Zweikämpfen präsent zu sein, um dann die schnellen Spitzen in Szene setzen zu können. Dies führte zu einigen Kontern, die allerdings auf dem schwer bespielbaren Geläuf am letzten Pass scheiterten. Die erste gute Chance hatte dann Mitte der ersten Hälfte Matthias Bohn, der jedoch nur den Querbalken traf. In der 37. Minute fiel dann aber der erhoffte Führungstreffer. Nach einem Standard köpfte Pascal Lisowski den Ball zu Marcel Weßbecher, der die Kugel dann aus der Drehung an Plittersdorfs Keeper Thomas Wahl vorbei ins Netz schob. Mit diesem Ergebnis ging man dann in die Pause.
In den zweiten 45 Minuten versuchte der FVS, den zweiten Treffer nachzulegen. Ein erneutes 1:1 - wie in den vorangegangenen vier Derbys - wollte man tunlichst vermeiden. Ein zweites Tor gelang den Blau-Weißen allerdings nicht - weshalb es bis zum Schluss spannend blieb. Der FVP versuchte logischerweise mehr Druck auszuüben; doch die Abwehr des FVS stand wie in der Vorwoche stabil und ließ bis auf zwei Freistöße nicht viel zu.
Es blieb schlussendlich beim 0:1 und einem Derbysieg, der den guten Saisonstart perfektioniert. Nach sechs Spielen (drei Siege, drei Remis) mischt der FVS im engen Vorderfeld der Liga mit. Platz 5, nur einen Punkt hinter Tabellenführer Ötigheim - wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht? So kann's jedenfalls weitergehen.
 
Aufstellung: S. Müller - Zoller, Weidenbacher, Lisowski, Capurelovic (T. Föry), Tuckin, Bohn, Maracek (Bulkenov), Bastian, Boos (Kleber), Weßbecher.
 
5. Spieltag: FVS - FV Iffezheim 0:0
Sonntag, 10. September, 15 Uhr
 
Am Sonntag kam mit dem FV Iffezheim einer der absoluten Topfavoriten auf den Bezirksliga-Aufstieg nach Steinmauern ins Murgstadion. Dazu musste die junge FVS-Mannschaft auf gleich fünf Stammspieler verzichten. Dementsprechend wusste man, wie schwierig die Aufgabe werden würde.
Gleich zu Beginn des Spiels zeigte die Gästemannschaft mit welchem Ziel sie angetreten war und
kontrollierte das Spielgeschehen. Der FVS war aber darauf gut eingestellt und machte den Iffzeheimern mit bissigem und sehr diszipliniertem Abwehrverhalten das Leben schwer. Aus der spielerischen Überlegenheit heraus gelang es den Gästen in der ersten Halbzeit einige Torchancen zu erspielen, ohne dabei aber zwingend genug zu werden. Die FVS-Abwehr zeigte eine sehr engagierte und geschlossene Leistung. In der Vorwärtsbewegung konzentrierte sich der FVS dabei auf Kontersituationen. So gelang es immer wieder, kleine Nadelstiche zu setzten.
In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte. Der FV Iffezheim rannte gegen ein
starkes Abwehrkollektiv an, konnte sich aber nur gelegentlich einige Chancen herausspielen. Der FVS wollte den entscheidenden Konter setzte. Aber gerade in der Schlussphase erhöhte sich der Druck der Gäste nochmal, so dass der FVS kaum noch für Entlastung sorgen konnte. Nichtsdestotrotz legten sich die Blau-Weißen mit allem was sie hatten ins Zeug und konnten, wenn auch mit einem Quäntchen Glück, einen hart erkämpften Punkt holen. Damit bleibt der FVS auch im fünften Spiel der Saison ungeschlagen.
 
Aufstellung: S. Müller - Capurelovic, Weidenbacher, Lisowski, Bulkenov (Peter), Fot, Bastian, Maracek, Kleber (B. Götz), Tuckin, Boos (T. Föry).
 
4. Spieltag: FV Muggensturm - FVS 1:1
Sonntag, 3. September, 15 Uhr
 

Am 4. Spieltag der Saison gastierte der FVS beim Absteiger aus Muggensturm. Trotz der schlechteren Punkteausbeute der Heimmannschaft, war man sich deren Qualitäten durchaus bewusst. Allerdings wollte man den Schwung aus den vergangenen Spielen mitnehmen und nicht mit leeren Händen nachhause fahren.
Von Anfang an aber machte die Heimmannschaft klar, dass sie den ersten Heimsieg der Saison einfahren möchte und erspielte sich einige sehr gute Torchancen. Das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 in der 18. Minute fiel dann aber doch mit etwas Glück. Ein flacher Freistoß rollte unter der Mauer durch und sprang von der Hand des FVS-Schlussmanns Sidney Müller unglücklich an das Bein von Benni Zoller - und von dort aus ins Tor. Somit ging es mit einem 1:0 für Muggensturm in die Kabinen, wobei der FVM noch zwei Riesenchancen hatte. Doch ein starker Reflex von Sidney Müller und einmal Benni Zoller, der auf der Linie rettete, verhinderten eine höhere Pausenführung der Hausherren.
In Halbzeit zwei wendete sich das Blatt. Der FVS machte mehr Druck und hatte deutlich mehr vom Spiel, ohne sich aber zwingende Torchancen zu erspielen.
So dauerte es bis zur 82. Minute, ehe ein Standard den mittlerweile verdienten Ausgleich brachte.
Nach einem Eckball stand Frank Weidenbacher goldrichtig und erzielte mit einem starken Kopfball das 1:1. In der Nachspielzeit hatte Artur Tuckin noch die Chance auf den Siegtreffer, schob den Ball aber am Tor vorbei.
Aufgrund einer guten zweiten Halbzeit ist die Punkteteilung verdient und der FVS bleibt in der aktuellen Spielzeit weiter ungeschlagen.

 

Aufstellung: S. Müller - Zoller, Capurelovic (Wößner), Lisowski, Weidenbacher, Hänle, Tuckin (Kleber), Maracek, Fot, Boos (Bulkenov), Weßbecher.

 
3. Spieltag: FVS - FC Gernsbach 5:2
Sonntag, 27. August, 15 Uhr
 

Nach dem erfolgreichen Spiel gegen Obertsrot, hieß es für die Mannschaft von Marco Maracek - diesmal an der Seitenlinie vertreten durch den gesperrten Matthias Bohn - erneut zu punkten. Ein schweres Spiel stand gegen den FC Gernsbach an, dem Aufsteiger aus der Kreisliga B. Obwohl die Murgtäler punktlos anreisten, wussten die Steinmauerner Kicker über die Qualitäten in der FCG-Offensive um Spielertrainer Jasmin Ibric Bescheid.

Die Anfangsphase des Spiels gehörte aber dem FVS, der früh auch den verdienten Treffer zum 1:0 erzielen konnte. Marcel Weßbecher zeichnete in Minute 11 dafür verantwortlich.

Doch schon in der 18. Minute fiel der 1:1-Ausgleich der Gernsbacher, was die Blau-Weißen freilich nur kurz irritierte. Man ließ sich nicht aus der Spur bringen und Nico Boos traf zur erneuten Führung in der 28. Minute. Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang wackelte das Netz erst nach 25 Minuten wieder. Nico Boos war es, der in der 70. Minute den Deckel drauf machte und auf 3:1 erhöhte. Und sieben Minuten später war der Stürmer prompt wieder zur Stelle, um seinen Hattrick zu schnüren, das 4:1! Ein letztes Lebenszeichen setzten dann die Gernsbacher in der 80. Minute mit dem 4:2, den Schlusspunkt aber markierten die Hausherren. Marcel Weßbecher, der den Torreigen eröffnet hatte, rundete auch erfolgreich ab. Sein zweites Tor an diesem Tag sorgte für den 5:2-Endstand. Damit ist dem FVS ein guter Start gelungen. Nach drei Spielen hat man sieben Punkte gegen den Abstieg gesammelt und steht auf Tabellenplatz fünf.

Jetzt heißt es, weiter hart arbeiten, um auch in den anstehenden schweren Spielen der nächsten Wochen erfolgreich zu sein.

 

Aufstellung: S. Müller - Zoller, Capurelovic, Lisowski, Weidenbacher, Hänle, Tuckin, Kleber (Bulkenov), Fot, Boos (B. Götz), Weßbecher.

 
2. Spieltag: FC Obertsrot - FVS 1:3
Samstag, 19. August, 17 Uhr
 

Schon am Samstag ging es ins Murgtal zum FC Obertrot. Wieder einmal stand ein schweres Spiel auf dem Plan. Wie schon gegen den SV Au, wollten wir auch hier mit Kampf und Spielfreude das Spiel angehen.

Schon zu beginn setzte man gegen die Murgtäler kleine Nadelstiche in der Offensive und zeigte in der Defensive keinerlei Schwächen auf.

So war es dann in der 30. Minute Arthur Tuckin, der nach feinem Vorlagenlauf durch Fabian Maracek den Ball zum 0:1 in die Maschen schlug. Mit der Führung im Rücken musste man jedoch immer wieder gegen den offensivstarken Gegner aufpassen.

Nach weiteren Angriffen der Blau-Weißen fiel dann aber das 0:2, diesmal aus einem Eckball heraus.

Man konnte den zweiten Ball nach der Ecke wieder in den Sechzehner bringen und dieser blieb dann vor Fabian Maracek liegen, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken musste (39. Minute).

Nach der Pause kamen beide Mannschaften einigermaßen gestärkt aus den Kabinen, wobei sich erst zum Ende der Spielzeit hin wieder die Chancen häuften.

Zudem kam noch die Gelb-Rote Karte der Obertsroter den Spielern des FVS zugute. Aus dem daraus entstandenen Freistoß brachte man den Ball zum 0:3 im Tor unter (90. Minute). So war es Marcel Weßbecher, der, nach gewonnenem Kopfballduell, den Ball über den Torwart zum 0:3 verwandelte.

Ebenfalls in der Nachspielzeit fing man sich noch den Gegentreffer zum 1:3, jedoch konnte man die ersten drei Auswärtspunkte der Saison einfahren.

Nach einem harten Kampf auf dem Feld ging man verdient mit dem 1:3 und den drei Punkten vom Platz. Nun heißt es gegen den nächsten Gegner aus Gernsbach an die Leistung anzuknüpfen.

 

Aufstellung: S. Müller - Capurelovic, Bulkenov (Kleber), Lisowski, Weidenbacher, Wößner (Jung), Tuckin, Maracek, Weßbecher, Hänle, Boos (T. Grünbacher).

 
1. Spieltag: FVS – SV Au am Rhein 2:2
Sonntag, 13. August, 15 Uhr
 
Nach einer durchwachsenen Vorbereitung in der sich die Probleme der vergangenen Saison immer wieder offenbarten, wartete gleich am 1. Spieltag der neuen Saison einer der diesjährigen Aufstiegsfavoriten auf den FVS.
Der SV Au versuchte gleich zu Beginn das Heft in die Hand zu nehmen und bereitete der FVS-Defensive, mit den vielen langen Bällen durch André Böttjer, immer wieder Schwierigkeiten. Doch auch auf Seiten des FVS ergaben sich mehrere gute Einschussmöglichkeiten, die leider nicht genutzt werden konnten. Das erste Tor des Tages fiel in der 36. Minute durch einen Fehler in der FVS-Abwehr. Der Auer Stürmer Erik Walter lief daraufhin frei auf Torhüter Sidney Müller zu und konnte zum 0:1 einschieben.
Leicht beeindruckt durch den unnötigen Rückstand, unterliefen dem FVS daraufhin eine Reihe von Fehlpässen und Ungenauigkeiten und man hoffte auf die Halbzeitpause, um sich neu zu sortieren. Doch kurz vor dem Pausenpfiff nahm sich Dominik Fitterer den Ball, lief an drei Steinmauerner Gegenspielern vorbei und erzielte das 0:2. Mit diesem Halbzeitstand sollte das Spiel so gut wie gelaufen sein – dachten wahrscheinlich auch die Kicker des SV Au.
Nach dem Seitenwechsel drehte der FVS jedoch auf und versuchte mit aller Macht den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser gelang schließlich dem zur Halbzeit eingewechselten Yannis Wössner in der 55. Minute mit einem satten Schuss aus 16 Metern. Bei den Gästen begann nun völlig unerwartet das Nervenflattern, der FVS übernahm immer mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen. Die Defensive bekam zunehmend mehr Sicherheit und nach vorne konnte man gelegentlich den Schnelligkeitsvorteil von Marcel Weßbecher, Nico​ Boos und Arthur Tuckin ausspielen. Letzterer war es dann auch, der nach zuvor drei abgewehrten Torschüssen den Ball zum 2:2-Ausgleich über die Linie drücken konnte.
Kurze Zeit später ließ sich Matthias Bohn, nach einer Unsportlichkeit eines Gegenspielers, zu einer Aktion hinreißen, die der Schiedsrichter als Tätlichkeit wertete. Folglich gab es Gelb für den Auer Spieler und Rot für den Spieler des FVS.
Mit etwas mehr Fingerspitzengefühl hätte man in einer ansonsten fairen Partie auch auf Gelb für beide entscheiden können.
Nichtsdestotrotz blieb die junge Mannschaft des FVS davon unbeeindruckt und hielt auch mit einem Mann weniger dagegen. Frank Weidenbacher hatte sogar die Chance auf den 3:2-Siegtreffer, allerdings fiel ihm der Ball kurz vor dem Tor zu überraschend vor die Füße.
Ein vor allem aufgrund der 2. Halbzeit hoch verdienter Punkt. Die Mannschaft hat gezeigt, welcher Wille und welche Moral in ihr steckt. Diese Tugenden gilt es, gepaart mit der stellenweise gezeigten spielerischen Klasse, in die nächsten Partien mitzunehmen. Dann ist man in dieser Saison jedem Gegner mindestens ebenbürtig.

2. Mannschaft

30. Spieltag: FV Sandweier II - FVS II 0:2

Samstag, 3. Juni, 15.15 Uhr

 

29. Spieltag: FVS II - FV Ötigheim II 3:2

Sonntag, 13. Mai, 13.15 Uhr

 

Die "Zweite" gewann das Derby gegen Ötigheim II nach Toren von Walid Al Shawaf, André Grünbacher (Foulelfmeter) und Claudiu Toparican mit 3:2. Nach einer 3:0-Führung bis zur 44. Minute machte man es im zweiten Durchgang nochmal spannend. Unterm Strich reichte es aber zu drei Punkten. Zudem bemerkenswert: Der FVS II hat in dieser Saison die 100-Tore-Marke geknackt! Mit nun 102 Treffern stellt man die erfolgreichste Offensive der Liga.
 

28. Spieltag: SV Staufenberg II - FVS II 1:8

Samstag, 19. Mai, 15.15 Uhr

 

Die "Zweite" feierte das nächste Schützenfest und siegte beim SV Staufenberg 2 klar mit 8:1. Überragender Mann auf dem Platz war einmal mehr Claudiu Toparican, der fünf Tore erzielte. Sascha Till (2) und Ramòn Peter steuerten die weiteren Treffer bei. 

Damit ist der Elf von Trainer André Grünbacher Platz drei nicht mehr zu nehmen.

Im Derby gegen Ötigheim II will man noch einmal zeigen, welch Offensivgeist in der Mannschaft steckt und mit einem Derbysieg auch die 100-Tore-Marke knacken.

 

27. Spieltag: FVS II - SV Niederbühl/Donau II 9:4

Sonntag, 13. Mai, 13.15 Uhr

 

Am Sonntag startete die Grünbacher-Elf gegen die Reserve des SV Niederbühl. Da das Hinspiel auswärts mit 14:0 gewonnen werden konnte, musste man schon im Vorfeld befürchten, dass mancher das Spiel vielleicht etwas auf die leichte Schulter nehmen könnte, auch wenn unser Gegner zuletzt achtbare Ergebnisse, u.a. Einen Sieg gegen Ötigheim II erzielen konnte. So entwickelte sich zunächst ein offenes Spiel, in dem wir uns zunehmend spielerische Vorteile erarbeiten konnten. Nach 13 Minuten erzielten wir das 1:0. Danach hatten wir das Spiel im Griff und konnten in der ersten Halbzeit auf 4:0 zur Pause erhöhen.
Schnell konnten wir in der 2. Hälfte auf 5:0 erhöhen, bekamen aber prompt darauf das 5:1. Wir konnten uns bis zur 77. Minute steigern und auf 9:1 erhöhen.
Leider stellte unsere Mannschaft danach komplett das Fußballspielen ein. So verursachten wir noch zwei unnötige Elfmeter. Zahlreiche weitere Fehler ermöglichten den offensiv ausgerichteten Niederbühlern noch einen weiteren Treffer, sodass das Spiel 9:4 endete.
Letztlich war es ein schöner Sieg, der mit 4 vermeidbaren Gegentoren aber konsequenter eingespielt werden muss. Tore: Toparcian (6), Muhcu(2), Till.
 
Aufstellung: J.-S. Müller - Schütt (30. Jung), Herrmann, Peter, Weinmann, Yasmin, Till, Muhcu, Marena, Steinacker, Toparcian.
 

26. Spieltag: SV Forbach II - FVS II 0:2

Sonntag, 6. Mai, 13.15 Uhr

 

Am Sonntag trat die Reserve des FV Steinmauern bei sonnigem Wetter gegen SV Forbach 2 an. Mit einem sehr kleinen Kader fuhr man zu den heimstarken Murgtälern.
Von Beginn an wusste die Elf von Spielertrainer André Grünbache mit dem sehr engen Spielfeld umzugehen und nahm das intensive Spiel an. In der Anfangsphase konnte sich kein Team klare Torchancen erspielen. Gefährlich vor dem Tor der Forbacher wurde es meistens nach langen Bällen oder Standardsituation. Einer dieser langen Bällen von André Grünbacher fand in der 35. Spielminute den durchstarteten Stürmer Claudiu Toparican, welcher über den Torwart zum verdienten 1:0 für die Gäste lupfte.
Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch für die Mannschaften in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich abermals Claudiu Toparican auf der linken Seite gegen seine Gegenspieler durch, die ihn nur durch ein Foul im Strafraum stoppen konnten. Der Pfiff des Schiedsrichter blieb jedoch aus und so musste die Reserve des FVS weiter kämpfen, um die Führung auszubauen. In der 65. Minute traf Claudiu Toparican per Kopf nach einem Freistoß von Björn Götz. Daraufhin musste die Forbacher mehr in die Offensive investieren, um die drohende Niederlage abzuwenden. Jedoch biss sich die Heimmannschaft an der stark aufspielenden FVS-Abwehr die Zähne aus. Daraus folgend gab es immer wieder Räume für Kontergelegenheiten, die man aber nicht konsequent zu Ende spielte.
Die zweite Mannschaft holte dennoch einen souveränen und verdienten Auswärtssieg und blickt auf das kommende Topspiel am Dienstag, wenn der FV Muggensturm 2 als Tabellenzweiter ins Murgstadion kommt.
 
Aufstellung: Jan-Simon Müller – Ramon Peter, Tim Grünbacher, André Grünbacher, Björn Götz, Mario Artukovic, Julian Schottock (45. Matthias Jost), Walid al Shawaf, Ousman Marena, Burhan Muhcu, Claudiu Toparcian.
 

25. Spieltag: FVS II - 1. SV Mörsch III 4:1

Sonntag, 29. April, 13.15 Uhr

 

Am Sonntag spielte unsere Reserve gegen die dritte Mannschaft des 1. SV Mörsch. Bei sehr guten Bedingungen taten wir uns in der ersten Halbzeit schwer, unser Spiel aufzuziehen. Es fehlte zu Beginn oft die Präzision und es wurden etwas zu viele lange Bälle gespielt. So entwickelte sich ein schwächeres Spiel mit nur wenigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Einen Abwehrfehler konnte Claudiu Toparcian aber noch in der ersten Hälfte nutzen, als er den Ball vom Fuß des Gästekeepers nahm und das 1:0 erzielte.
In der zweiten Halbzeit kamen wir besser ins Spiel und agierten offensiver. Nach schönem Kombinationsspiel im Mittelfeld konnte erneut Claudiu Toparcian das 2:0 erzielen. Leider agierten wir in manchen Szenen zu fahrlässig und so konnte Mörsch in der 57. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Danach konnten wir uns zahlreiche Möglichkeiten erarbeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Nach einer umstrittenen Szene, bei der die Gäste einen Freistoß forderten, konnte Claudiu Toparcian seinen dritten Treffer markieren. In der 82. Minute erzielte Burhan Muhcu das 4:1 durch eine sehenswerte Direktabnahme.
Aufgrund der intensiver geführten zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg für den FVS II.
 
Aufstellung: J.-S. Müller – M. Weinmann (M. Witt), A. Grünbacher, T. Grünbacher, R. Peter, M. Schütt, N. Herrmann, O. Marena (M. Artukovic), U. Melzer, B. Muhcu, C. Toparcian.
 

23. Spieltag: FVS II - VFB Gaggenau II 3:1

Sonntag, 15. April, 13.15 Uhr

 

Bei perfektem Fußballwetter traf die Reserve des FV Steinmauern auf den Verein Freizeit Breitensport (VFB) Gaggenau II. Von Beginn sah sich die Elf um Spielertrainer André Grünbacher stark unter Druck, denn Gaggenau war spielerisch und läuferisch überlegen und konnte diese Vorteile bereits in der ersten Halbzeit zur Führung ausbauen.

Auch nach der Pause gelang es dem FVS zunächst nicht, besser ins Spiel zu kommen und man beschränkte sich auf weite Bälle auf die zuletzt so treffsicheren Stürmer. Den erlösenden Ausgleich gelang schließlich Burhan Muhcu nach schöner Einzelaktion. Mit neuen Selbstbewusstsein kam der FVS jetzt besser ins Spiel und erspielte sich mehr und mehr Feldvorteile und Chancen. Eine Gelegenheit konnte erneut Burhan Muhcu mit einem satten Freistoß in Strafraumnähe zur 2:1-Führung nutzen. Die Einwechslungen fügten sich gut ins Spielgeschehen ein und auch die FVS-Abwehr stand jetzt sicherer als noch in Halbzeit eins. 
Die Entscheidung zum 3:1 Siegtreffer gelang schließlich Claudiu Toparican, der einen perfekt dosierten Freistoß von Tim Grünbacher per Kopf ins Gaggenauer Tor verlängern konnte. Am Schluss steht ein Spiel, in dem sich der FVS lange Zeit schwer tat, dann aber Moral bewies und letztlich als verdienter Sieger den Heimsieg einfahren konnte.

 

22. Spieltag: FV Hörden II - FVS II 0:2

Ostermontag, 2. April, 13.15 Uhr

 

Die Sonne schien in Hörden und die Bedingungen waren optimal für ein schönes Fußballspiel. Trotz einem Kader von nur 12 Mann war die 2. Mannschaft motiviert und von der ersten Minute voll bei der Sache. Mit hohem Druck vorne und einer souveränen Abwehrleistung hinten konnten die Blau-Weißen - trotz vieler Chancen - das erste Tor erst in der 55. Minute durch einen Konter erzielen. Claudiu Toparcian hieß der Torschütze.

In der 77. Minute konnte Björn Götz die Führung per Elfmeter auf 2:0 ausbauen. Trotz weiterer Chancen beiderseits ergab sich keine nennenswerte Torchance mehr; somit blieb der Spielstand bis zum Abpfiff unverändert. 

 

21. Spieltag: FVS II - FV Plittersdorf II 2:1

Ostermontag, 2. April, 13.15 Uhr

 

Am Ostermontag stand das lang ersehnte Derby gegen die Rivalen aus Plittersdorf auf dem Programm. Mit Sicherheit keine leichte Aufgabe für das Team von André Grünbacher.

Während sich die "Erste" von Plittersdorf aktuell im Aufwärtstrend befindet und Vierter in der Kreisliga A ist, steht die Reservemannschaft der Schwarz-Gelben mit 23 Punkten auf dem achten Tabellenplatz.

Nach einer guten Wintervorbereitung und zwei Siegen in der Rückrunde gegen Staufenberg II und Sandweier II waren die Rieder auch gut aus der Winterpause gestartet.  Die ersten 20 Spielminuten gehörten allerdings den Blau-Weißen. Bereits in der sechsten Spielminute konnte Walid Al Shawaf nach einer tollen Kombination den ersten Treffer verbuchen. Fünf Minuten später erhöhte Ramòn Peter mit einem satten Schuss auf 2:0. Bevor es in die Pause ging, erzielte Mario Riel den 2:1-Anschlusstreffer für Plittersdorf. 

Die zweite Spielhälfte war geprägt von vielen hohen Ballwechseln, ohne nennenswerte 
Torchancen. Vielmehr bestimmten Zweikämpfe und das ein oder andere Foul das 
Spielgeschehen. Nichtsdestotrotz hatten beide Mannschaften zum Schluss der Partie 
nochmals die ein oder andere gute Torchance. Es blieb allerdings beim 2:1-Entstand. 
Für die kommende Begegnung in Hörden muss sich die Mannschaft noch weiter steigern, 
um an die Leistungen aus der Vorrunde anzuknüpfen.

 

20. Spieltag: FV Iffezheim II - FVS II 4:2

Sonntag, 25. März, 13.15 Uhr

 

Am vergangenen Sonntag begann unsere "Zweite" als Gast bei der Reserve des FV Iffezheim. Man hatte sich für dieses Spiel gegen den Tabellennachbarn viel vorgenommen. Leider mussten wir bereits nach acht Minuten nach einem hohen Ball über unsere Verteidiger hinweg das erste Gegentor verbuchen.
Auch danach hatte unser Team wenig Zugriff im Spiel. Es gab immer wieder Ansätze für gutes Kombinationsspiel in unseren Reihen, die jedoch im gegnerischen Halbfeld von den Iffezheimern durch ihr kampfbetontes Spiel immer wieder aufgehalten wurden. Immer wieder waren unsere Gegner den berühmten "Schritt voraus". So fiel folgerichtig noch in der ersten Halbzeit das 0:2 hinnehmen.
Nach dem Seitenwechsel konnten wir das Spiel offener gestalten, kamen durch Nicolas Kölmel zum 1:2. Nach weiteren 10 Spielminuten konnte Iffezheim erneut auf 3:1 erhöhen. Abermals schürten wir Hoffnung, als Nicolas Kölmel in der 80. Minute den erneuten Anschlusstreffer erzielte. Kurz darauf erzielte Björn Götz das nächste Tor, wurde jedoch zurückgepfiffen. Der ansonsten sehr gute Schiedsrichter hatte hier in einer schwierigen Situation auf Abseits entschieden. Im Gegenzug erzielte der Gegner das Tor zum 4:2 Endstand.
Trotz deiner ordentlichen zweiten Hälfte blicken wir auf eine verdiente knappe Niederlage zurück, die aufgrund der Qualität unserer Mannschaft vermeidbar war. Jetzt gilt es für alle, sich auf das kommende Derby gegen Plittersdorf zu konzentrieren, um Zuhause den nächsten Sieg zu erringen.
e, sich auf das
kommende Derby gegen Plittersdorf zu konzentrieren, um Zuhause den nächsten Sieg zu erringen
 

14. Spieltag (Nachholpartie): FV Ötigheim II - FVS II 1:3

Samstag, 9. Dezember, 12.45 Uhr

 

Bei winterlichen Temperaturen setzte man sich am Ende verdient mit 3:1 bei der Reserve aus Ötigheim durch und konnte so den 3. Tabellenplatz festigen.
In der ersten Halbzeit machte die Ötigheimer Reserve das Spiel, doch war meistens 20 Meter vor dem Tor Schluss. Dem FVS II fiel offensiv nicht viel ein, trotzdem hatte man die beste Chance der ersten Halbzeit durch den wendigen Ousman Marena (20. Minute), der aus aussichtsreicher Position im Strafraum eine Direktabnahme deutlich verzog. So ging eine chancenarme erste Halbzeit zu Ende.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass sich die Hereinnahme von Claudiu Toparcian lohnte. Direkt nach Wiederanpfiff tauchte er frei vorm dem Ötigheimer Torhüter auf, konnte den Ball aber nicht im Netz unterbringen. Nur zwei Minuten später war Claudiu nur mit einem Foul im Strafraum zu stoppen, den fälligen Elfmeter verwandelte Björn Götz gewohnt sicher (48.). Der FVS II blieb weiterhin gefährlich, während man die Ötigheimer Zweite nicht zur Entfaltung kommen ließ. In der 62. Minute traf überraschend Sven Wittmann per Kopf zum 1:1 Ausgleich. Ein zu kurz geklärter Ball nach einem Freistoß, konnten die Ötigheimer wieder in den Strafraum befördern, die Unordnung in der FVS II Defensive wurde eiskalt ausgenutzt. Nur zwei Minuten später die Antwort der FVS Reserve, der leidenschaftlich spielende Lukas Braun schickte den topfitten Altstar Sascha Till über rechts, die fein geschlagene Flanke konnte die Heimmannschaft nicht klären und aus dem Getümmel traf Claudiu Toparcian aus 2 Metern zum viel umjubelten 1:2 (64.). In der Folge reagierten die Telldörfer unbeeindruckt und übernahmen die Hoheit im Mittelfeld, scheiterten aber das ein ums andere Mal an der starken FVS Defensive. Der FVS II blieb durch Konter gefährlich. Kurz vor Schluss war erneut der agile Claudiu Toparcian nur mit einem Foul im Strafraum zu stoppen, der sicher auftretende Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter, den der gefoulte selbst trocken verwandelte (87.).
Alles in allem ein verdienter Sieg, vor allem die deutliche Steigerung in der Offensive in der zweiten Halbzeit und die gute Arbeit in der Defensive über 90. Minuten waren der Schlüssel zum Erfolg. Des Weiteren hat der pfeilschnelle Claudiu Toparcian mit jetzt 14 Treffern in 11 Spielen den ersten Platz der Torjägerliste übernommen.

 

Aufstellung: Jan-Simon Müller – Ramon Peter, Niklas Herrmann, André Grünbacher, Timo Föry – Björn Götz, Lukas Braun (70. Mario Artuckovic), Marvin Schütt, Ousman Marena (45. Claudiu Toparcian) – Sascha Till – Walid al Shawaf.

 

17. Spieltag: FVS II - FC Obertsrot 6:2

Sonntag, 3. Dezember, 12.45 Uhr

 

Am Sonntag empfing der FVS II die Reserve des FC Obertsrot. Mit dem Ziel, an die guten Ergebnisse aus den vorherigen Spielen anzuknüpfen, gingen wir in die Partie.

In den ersten 15 Minuten hatten wir allerdings Probleme ins Spiel zu finden. Danach fanden wir besser ins Spiel und konnten uns einige Chancen herausspielen. In der 31. Minute konnten wir so durch Claudiu Toparcian das 1:0 erzielen.

Kurz nach der Halbzeit bot sich den Gästen durch einen Elfmeter die große Chance auf den Ausgleich. Diese Chance wurde jedoch durch Jan-Simon Müller vereitelt, der sich die richtige Ecke aussuchte und somit den Ball klären konnte. Kurz darauf konnte Nico Steinacker einen Freistoß von der Strafraumkannte direkt verwandeln und somit auf 2:0 stellen. Nur sechs Minuten später konnte ein Obertsroter Verteidiger eine Hereingabe von Claudiu Toparcian nur noch ins eigene Tor klären und somit das 3:0 für die Hausherren erzielen. In der 63, Minute erhöhte erneut Claudiu Toparcian auf 4:0 und wenig später zeigte Ousman Marena vom Elfmeterpunkt keine Nerven und netzte zum 5:0 ein. In der 72. Minute leistete sich unsere Abwehr eine kleine Unaufmerksamkeit, woraus die Gäste das 5:1 erzielen konnten. Kurz darauf stellte Sascha Till allerdings den Fünf-Tore-Vorsprung wieder her. Erst in der letzten Minute konnte der FCO das zweite Tor erzielen.

Ein besonderer Dank geht an den souveränen Leiter der Partie, Peter Denzel, der das Spiel in jeder Minute im Griff hatte.

Das nächste und gleichzeitig letzte Spiel vor der Winterpause findet in Ötigheim statt, wo wir mit einem deutlich stärkeren Gegner rechnen.

 

15. Spieltag: FVS II - FV Sandweier II 4:1

Sonntag, 19. November, 12.45 Uhr

 
Bei sonnigem Herbstwetter empfing die FVS-Reserve den Tabellendritten aus Sandweier. Die erste Halbzeit ging eindeutig an die Hausherren, während sich eine zerfahrene zweite Hälfte ausgeglichen gestaltete. Alles in allem sprang ein verdienter 4:1-Sieg für den FVS II heraus.
Zum Spiel: In der ersten Halbzeit stand der FVS II defensiv sicher, auch offensiv konnte man einige Akzente setzen. In der 15. Minute tankte sich Claudiu Toparacian durch die gegnerische Defensive und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Björn Götz sicher. In der 23. Minute erhöhte Claudiu Toparacian auf 2:0, dabei narrte geschickt die gegnerischen Abwehrspieler sowie den Torwart. In der Folge leistete sich die Steinmauerner Reserve einige Unzulänglichkeiten beim Aufbauspiel im Mittelfeld, die die Viererkette der Hausherren und den bestens aufgelegten FVS-II-Torwart Marvin Busch unter Druck setzten. Kurz vor dem Pausentee führte eine abgefälschte Hereingabe von Nicolas Kölmel aber zum 3:0.
In der zweiten Hälfte ließ man die taktische Disziplin der ersten Halbzeit vermissen und überließ den Gästen das Mittelfeld, die sich gefällig bis zum Strafraum der Hausherren kombinierten, ohne nennenswerte Chancen herauszuspielen. Chancen entstanden nur durch grobe Fehler der FVS-II-Defensive. Torhüter Marvin Busch hatte allerdings einen Sahnetag erwischt, in der 60. Minute parierte er sogar einen berechtigten Elfmeter für Sandweier. In der 63. Minute erhöhte Claudiu Toparacian schließlich auf 4:0 - die endgültige Entscheidung. Im weiteren Verlauf gab es auf beiden Seiten Chancen, die nicht konsequent genutzt oder ausgespielt wurden. In der 86. Minute gelang den Gästen der 4:1-Anschlusstreffer.
Fazit: Ein verdienter Sieg mit einer zu hohen Fehlpassquote im Mittelfeld. Nächste Woche steigt das Spitzenspiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Au am Rhein. Um auch dort einen Sieg zu feiern, muss man sich in allen Bereichen steigern.
 

13. Spieltag: FVS II - SV Staufenberg II 5:1

Sonntag, 5. November, 12.45 Uhr

 

Am Sonntag empfing der FVS II die Reserve des SV Staufenberg. Nach den hohen Siegen der letzten beiden Spiele, erwarteten wir nun wieder mehr Gegenwehr, was sich von Anfang an bestätigte.
In der Anfangsphase sahen die Zuschauer ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften gleich stark waren. Dies dauerte bis zur 15. Minute, in der Claudiu Toparcian das 1:0 für die Heimmannschaft erzielte. Bereits in der 16. Minute erhöhte der FVS durch Nicolas Kölmel auf 2:0. Das nächste Tor folgte nur wenige Minuten später, in der 20. Spielminute, als Björn Götz einen Foulelfmeter zum 3:0 verwandelte. In der 42. Minute erzielte Ousman Marena noch den vierten Treffer für den FVS, weshalb zur Pause quasi alles entschieden war.
Der SV Staufenberg kam dennoch stark zurück und konnte folgerichtig bereits in der 48. Minute auf 4:1 verkürzen. Die Auswärtsmannschaft drückte danach auf das nächste Tor, weshalb sich für den FVS einige Konterchancen ergaben, aus welchen die Blau-Weißen aber kein weiteres Tor erzielen konnten. Erst in der 82. Spielminute erhöhte wieder Ousman Marena auf 5:1 und machte somit alle Hoffnungen der Gäste endgültig zunichte.
Ein verdienter Sieg für die „Zweite“ gegen einen lange Zeit gut mitspielenden Gegner. Ein besonderer Dank geht an Schiedsrichte Jürgen Olschimke, der die Partie souverän leitete. Das nächste Spiel der FVS-Reserve ist das Derby beim punktgleichen FV Ötigheim, in dem wir einen starken Gegner erwarten und eine gute Mannschaftsleitung zeigen müssen, um die drei Punkte mit nach Hause nehmen zu können.
 

12. Spieltag: SV Niederbühl/D. II - FVS II 0:14

Sonntag, 29. Oktober, 13.15 Uhr

 

Am Sonntag bestritt unsere "Zweite" ihr Auswärtsspiel gegen die Niederbühler Reserve. Man hatte sich trotz personeller Probleme vorgenommen, die drei Punkte in diesem Spiel mit nach Hause zu
nehmen.
So konnten wir nach den ersten fünf Minuten uns schon früh im Spiel mehrere hochkarätige Abschlussmöglichkeiten erarbeiten, die jedoch leichtfertig vergeben wurden. Nach fast 20 Minuten platzte jedoch der Knoten und Volker Pillo erzielte das 1:0. Bereits zwei Minuten später knüpfte Ousman Marena an und erhöhte. Wenig später konnte André Grünbacher nach Foul an Claudiu Toparcian das 3:0 per Elfmeter erzielen. Danach erfolgte eine Galavorstellung unseres Stürmers Claudiu Toparcian. Noch in der ersten Halbzeit konnte er vier (!) Treffer in Folge erzielen und führte uns somit zum Halbzeitstand von 7:0.
Nach der Pause konnte zunächst der eingewechselte Daniel Loris per Elfmeter nach erneutem Foul an Claudiu Toparcian das 8:0 erzielen. Wenige Minuten danach schoss Claudiu Toparcian sein fünftes Tor in diesem Spiel. Es folgte eine zähe Spielphase bis zur 77. Minute, in der dann Uwe Melzer traf. Danach konnten wir wieder effizienter agieren und Nicolas Kölmel, Marvin Schütt und Ousman Marena trafen zum 14:0-Endstand.
Herzlichen Dank an die AH Spieler, die uns an diesem Tag geholfen haben: Claudiu Toparcian, Friedrich Schuller und Sascha Till. Nächsten Sonntag empfangen wir die Reserve des SV Staufenberg im Murgstadion, in diesem Spiel dürfte es wieder erheblich enger und spannender zugehen.
 

11. Spieltag: FVS - SV Forbach 5:0

Sonntag, 22. Oktober, 13.15 Uhr

 

Unsere zweite Mannschaft konnte ebenfalls mal wieder ein Erfolgsergebnis einfahren und gewann deutlich 5:0 gegen die Forbacher Reserve. Ein besonderer Dank geht an Michael Metz, der als Schiedsrichter eingesprungen ist und die Partie souverän leitete. Die Torschützen hießen Julian Schottock (2), Björn Götz (2) und Nicolas Kölmel.

 

10. Spieltag: 1. SV Mörsch III - FVS II 2:0

Sonntag, 15. Oktober, 11.30 Uhr

 

Zur ungewohnt frühen Anstoßzeit um 11.30 Uhr traf die FVS-Reserve auf die dritte Mannschaft des 1. SV Mörsch. In der Sandgrube entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Duell mit wenigen Chancen. Auf dem schmierigen Untergrund schafften es beide Teams nur selten, ordentliche Kombinationen auf die Reihe zu bringen. Für den FVS hatte Ousman Marena die beste Chance, als er aus zehn Metern halbrechter Position mit einem Flachschuss am reaktionsschnellen Mörscher Torwart scheiterte.

Zur zweiten Halbzeit kam der FVS etwas frischer aus der Kabine und wollte den Mörscher Spielaufbau früher stören. Die beste daraus resultierende Chance hatte Lukas Braun, der aus rund 25 Metern die Latte des SVM-Tores traf. Ansonsten blieb vieles eher Stückwerk. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Mörscher schnell und bestraften den FVS II eiskalt. Dem 1:0 ließ der FVS wenig später das 2:0 folgen, auch bei diesem Gegentor waren die Blau-Weißen nicht auf der Höhe des Geschehens.

Unterm Strich ein gebrauchter Tag für die FVS-Reserve gegen einen Gegner, der seine Möglichkeiten besser ausschöpfen konnte und daher verdient gewann.

 

7. Spieltag: FVS II - FV Hörden II 6:2

Samstag, 16. September, 14.15 Uhr

 

Am 7. Spieltag in der Kreisliga C empfing der FVS II die Rot-Weißen aus Hörden. Die Reserve vom FV Hörden kamen zunächst besser ins Spiel und erzielte früh den 0:1-Führungstreffer durch einen Eckball. Doch nach ein paar Spielminuten, fand der FVS II immer besser ins Spiel und kam kurze Zeit später nach Eckball von Markus Weinmann durch Burhan Muhcu zum Ausgleichstreffer.
Nun drückte der FVS auf die Führung. Just nach dem 1:1-Ausgleichstreffer erzielte Claudiu-Marian Toparcian den Führungstreffer zum 2:1. Spiel gedreht!
Die Reserve wurde nun immer stärker und erzielte nach präzisem Abschlag von Jan-Simon Müller auf Nicolas Kölmel das 3:1 und 4:1.
Der FVS II konnte also mit einer beruhigenden 4:1-Führung in die Halbzeit gehen. Nach der Halbzeit kam der FV Hörden besser aus der Kabine und erzielte durch einen unglücklich abgefälschten Ball den 4:2-Anschlusstreffer. Doch die stark aufspielende Reserve ließ sich davon nicht beeindrucken und erzielte durch Nicolas Kölmel und Timo Föry das 6:2-Endergebnis.
Alles im allem war es ein sehr guter Auftritt des nun Tabellenfünften in der Kreisliga C. Die Mannschaft zeigte Moral und absoluten Siegeswillen.
Am Samstag reist der FVS zum VFB Gaggenau. Um dort punkten zu können, muss jeder Spieler an seine Leistungsgrenze gehen.
 

6. Spieltag: FV Plittersdorf II - FVS II 1:3

Samstag, 16. September, 14.15 Uhr

 

Ins Ried gereist, den Derbysieg eingetütet. Was will man mehr. Mit 3:1 gewann die ohne Spielertrainer André Grünbacher angetretene "Zweite" beim FV Plittersdorf II. Weil der Chef urlaubsbedingt abwesend war, gab's leider auch keinen Spielbericht. Dafür wenigstens drei Punkte...

 

5. Spieltag: FVS II - FV Iffezheim II 6:1

Sonntag, 3. September, 13.15 Uhr

 

Einen ungefährdeten 6:1-Sieg fuhr die "Zweite" ein. Gegen eine diesmal chancenlose Iffezhiemer Reserve schossen Nicolas Kölmel (2), AH-Scorer Claudiu-Marian Toparcian (2), Ousman Marena und Friedrich Jung die Tore.

 

4. Spieltag: FV Muggensturm II - FVS II 4:1

Sonntag, 3. September, 13.15 Uhr

 

Am vergangenen Sonntag fuhr die Mannschaft um Spielertrainer André Grünbacher zum FV Muggensturm. Dass es gegen den letztjährigen A-Ligisten kein leichtes Unterfangen werden würde, war allen Beteiligten klar.
In der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer ein gutes Kreisliga-C-Spiel zu sehen, in dem beide Mannschaften gleich auf waren. Der FV Muggensturm ging zunächst mit 2:0 in Führung, ehe
Philipp Götz nach einer Ecke - getreten von Nico Steinacker - zum 2:1-Anschlusstreffer in der 39. Spielminute einnickte.
Nach der Halbzeitpause hatte der FVM klar mehr Spielanteile, dem FVS fehlte es an Ideen im Offensivspiel, hinzu kamen noch einige individuelle Fehler in der Defensive, was die an diesem Tag gut aufgelegte Muggensturmer Offensive in Tore ummünzte. So verlor man am Ende verdient mit 4:1.
In der nächsten Woche trifft der FVS II auf den Meisterschaftskandidaten FV Iffezheim. Um gegen diesen „harten Brocken“ bestehen und die Punkte im Murgstadion behalten zu können, ist eine Leistungssteigerung nötig.

 

3. Spieltag: FVS II - FC Gernsbach II 5:0

Sonntag, 27. August, 13.15 Uhr

 

Am vergangenen Sonntag konnte sich die 2. Mannschaft gegen den FC Gernsbach 2 durchsetzen und das Spiel am Ende mit 5:0 gewinnen.
Die Reservemannschaft des FVS setzte in der 12. Minute direkt das erste Zeichen und konnte durch einen sehenswerten Treffer von Ramon Peter mit 1:0 in Führung gehen. Noch vor dem Halbzeitpfiff erhöhten Ousman Marena und Walid Al Shawaf auf 3:0. Das gesamte Team zeigte an diesem Sonntag Charakterstärke und jeder kämpfte für jeden. Insgesamt waren nur zwölf Spieler im Kader, sodass wir nur einen Auswechselspieler hatten.

Ohne jegliche Gegenwehr seitens der Gernsbacher konnte man in der 2. Hälfte noch zwei weitere Treffer verbuchen. In der 65. Spielminute erhöhte wiederum Walid Al Shawaf auf 4:0, ehe Corc Yasmin in der 69. Spielminute zum 5:0-Endstand vollendete. Streckenweise sahen die zahlreich erschienen Fans im Murgstadion tollen Kombinationsfußball. Dieter Klampäckel, der Schiedsrichter der Partie, hatte das Spiel fest im Griff und leitete die Partie souverän ohne große Zwischenfälle. Bei schweißtreibenden Temperaturen und zwei kurzen Trinkpausen hatte man keine konditionellen Probleme und konnte sich zahlreiche Chancen erarbeiten. Lediglich die Chancenauswertung ließ noch zu wünschen übrig.
Insgesamt eine gute Leistung, an der die Mannschaft anknüpfen muss, um im nächsten Spiel gegen den FV Muggensturm II bestehen zu können.

 

2. Spieltag: FC Obertsrot II - FVS II 0:1

Samstag, 19. August, 15.15 Uhr

 

FVS II erkämpft Sieg mit dem Schlusspfiff. Nach dem etwas misslungenen Start vor einer Woche zuhause gastierte die "Zweite" des FVS am Samstag in Obertsrot.

Trotz einiger Ausfälle konnte André Grünbacher eine schlagkräftige Mannschaft für das Spiel zusammenstellen.

Zu Beginn des Spiels tasteten beide Teams sich eher ab. Wir versuchten, das Spiel an uns zu reißen, jedoch gab es immer wieder entscheidende Fehlpässe in der gegnerischen Hälfte, wobei wir auch sehr darauf bedacht waren, in der Defensive gut organisiert zu sein.

Unsere Verteidiger konnten über 90 Minuten nahezu jeden gegnerischen Angriff abwehren. So entwickelte sich ein Spiel, das sich weitgehend im Mittelfeld abspielte. Torchancen waren auf beiden Seiten äußerst selten.

In der zweiten Hälfte des Spiels wurde es etwas kampfbetonter. Beide Teams kamen vor allem gegen Ende des Spiels näher ans Tor heran, wobei wir uns ein leichtes Chancenplus erarbeiten konnten. So hatte Philipp Götz noch eine Tormöglichkeit wenige Minuten vor dem regulären Spielende.

Zum Spielende hin spielte Markus Weinmann zunächst Ousman Marena frei, der jedoch im Abseits stand. Die Möglichkeit war vertan. In der 90. Minute konnte André Grünbacher Corc Yasmin außen einsetzen, der mit einer flachen Hereingabe wiederum Markus Weinmann bediente. Und dieser traf schließlich eiskalt ins untere Eck zum 1:0-Sieg!

Kompliment an das Team für die Geduld und dafür, dass alle bis zur letzten Minute gekämpft haben, um doch noch den Sieg zu erringen. Nächste Woche empfängt der FVS II den FC Gernsbach II. Das Ziel wird sein, mit einem Sieg nachzulegen!

 

Aufstellung: J.-S. Müller - M. Weinmann, A. Grünbacher, M. Witt, U. Melzer – M.Schütt, P. Götz, N. Steinacker, O. Marena (M. Busch), C. Yasmin – B. Muhcu (W. Al Shawaf).

 

1. Spieltag: FVS II - SV Au II 0:1

Sonntag, 13. August, 13.15 Uhr

 

Bei abwechslungsreichem Wetter traf man am ersten Spieltag auf die Reserve des SV Au am Rhein. In einem fairen Spiel hatte die FVS-Reserve die Gäste 60 Minuten gut im Griff und war jederzeit Herr der Lage. Chancen waren in der ersten Halbzeit Mangelware, wobei der FVS II das Spiel machte und der SV Au II sich aufs Kontern beschränkte. Nur durch individuelle Fehler in der FVS-II-Defensive entstanden Chancen für den SV Au II.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, nur diesmal mit jeweils einer Chance für Nicolas Kölmel und Burhan Muhcu alleine vor dem Torwart. Nach einer guten Stunde verließen den FVS II die Kräfte und der SV Au II kam besser zur Entfaltung. So kam es wie es kommen musste, wenn man seine eigenen Chancen nicht nutzt: Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und mehreren individuellen Fehlern in der Defensive, traf Marco Wipfler in der 80. Minute zur 0:1-Führung per Kopf aus spitzem Winkel. Danach war kräftemäßig kein Aufbäumen mehr möglich, trotzdem hätte man durch Nicolai Joram in der 90. Minute noch den Ausgleichstreffer erzielen können. Es blieb beim 0:1, bei einer konsequenteren Chancenauswertung wäre auch ein Sieg möglich gewesen.

 

Es spielten: Jan-Simon Müller – Björn Götz, Philipp Schröder, André Grünbacher, Markus Weinmann – Friedrich Jung, Marc Melzer, Marvin Schütt, Ousman Marena (76. Nicolai Joram) – Burhan Muhcu – Nicolas Kölmel (76. Marvin Busch).

FV-Info-Heft, Ausgabe 3/2018
FV-Info_3-2018.pdf
PDF-Dokument [9.1 MB]
Belegung Sportplatz Heimspiele
Belegung_Sportplatz.pdf
PDF-Dokument [69.6 KB]

Rund um den FVS

  • 14.12., 19 Uhr: Dartturnier im Clubhaus
     

  • 4.1., 18 Uhr: Ziehung der Tombola-Lose im Clubhaus

Besucher seit August 2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013 - FV Steinmauern 1926 e.V.