Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.
Herzlich Willkommen auf der Internetseite des FV Steinmauern 1926 e.V.

Letztes Spiel gegen FC 04

17. Spieltag: FVS - FC Rastatt 04
Sonntag, 4. Dezember, 14.30 Uhr

 

Zum letzten Spiel des Jahres gastiert der mittelbadische Traditionsverein schlechthin im Murgstadion: der FC Rastatt 04. Die Liste der großen Erfolge der Schwarz-Gelben ist lang und ruhmreich: Viermal (1946, 1948, 1955, 1972) holten die Rastatter die südbadische Meisterschaft, gar fünfmal den südbadischen Pokal (1946, 1973, 1977, 1981, 1984); sie waren eigentlich immer eine feste Größe in Oberliga, Verbandsliga oder zumindest Landesliga. Doch die Zeiten haben sich geändert, der frühere Topverein aus dem Münchfeld spielt nach zwei Abstiegen in Folge nur noch in der Kreisliga A.
In dieser Klasse liefert der FC 04 bisher eine solide Runde ab, steht mit 28 Punkten auf Platz 5. Gegen die Elf des ehemaligen FVS-Spielers Besim Kaarabo (2002 Spielmacher der Aufstiegself) sind die Blau-Weißen also erneut klarer Außenseiter. Dass nach der 0:5-Pleite in Ötigheim nun der Rasen brennen muss, sollte aber klar sein!
Über kräftige Unterstützung im letzten Spiel des Jahres würde sich die junge FVS-Elf natürlich freuen.

Projekt Kunstrasen

Der Endspurt hat begonnen, seid dabei!

Mit der Realisierung des Kunstrasenprojektes werden die Weichen für die Zukunft des

FV Steinmauern gestellt.

Alle im Verein aktiven Spielerinnen und Spieler – egal ob Kinder, Jugendliche, Senioren oder Alte Herren – profitieren davon. Der Platz ist darüber hinaus für alle Einwohner Steinmauerns zugänglich.

Der FV Steinmauern trägt einen direkten Anteil von rund 50.000,- € am Aufwand für die Erstellung. Ein Teil davon wird bzw. wurde bereits als Eigenleistung erbracht. Etwa die Hälfte davon sind als Geldmittel aus Spenden bzw. Sponsorengeldern aufzubringen.

Um dieses Ziel zu erreichen, bitten wir unsere Jugendeltern, Aktiven, Vereinsmitglieder und alle Einwohner Steinmauerns um eine Spende.

Ihr unterstützt damit ein wegweisendes Infrastrukturprojekt des Vereinslebens in Steinmauern. Seid dabei! Vielen Dank!

 

Bankverbindung:

VR-Bank in Mittelbaden, IBAN: DE04 6656 2300 0073 0646 00

oder Sparkasse Rastatt-Gernsbach, IBAN: DE43 6655 0070 0000 0739 24

Verwendungszweck: Spende Kunstrasen

 

Falls eine Spendenbescheinigung gewünscht wird, bitte auch Anschrift angeben.

Der Ball rollt schon (Bericht vom 28.10.16, Quelle: BT)

Steinmauern - Strahlende Gesichter trotzten gestern auf dem nagelneuen Kunstrasenplatz in Steinmauern dem trüben Nebel. "Es hat alles hervorragend geklappt", freute sich Bürgermeister Siegfried Schaaf, der dem Fußballverein Steinmauern Lob und Respekt zollte. Mit rund 1600 ehrenamtlichen Stunden habe sich der Verein fast doppelt so stark engagiert wie ursprünglich kalkuliert.

"Der FV Steinmauern hat sich zum 90-jährigen Bestehen seinen großen Wunsch erfüllt", sagte Franz Bohn, der seit 2008 die Geschicke des Traditionsvereins lenkt. Für 404000 Euro wurde der alte Tennenplatz in einen zeitgemäßen Kunstrasenplatz verwandelt. Die Gemeinde bezuschusst das Projekt mit 338000 Euro, wie Kämmerer Robert Gärtner verdeutlichte. Der Verein hat beim Badischen Sportbund einen Förderantrag gestellt und hofft auf einen Zuschuss in Höhe von 67500 Euro, den er dann an die Gemeinde weiterreiche, so Bohn.

Die Eigenleistungen des Fußballvereins haben einen Wert von 65000 Euro. Anfang April hatte der Gemeinderat "grünes Licht" für den Kunstrasen gegeben, im Mai fingen die fleißigen Kicker an, den alten Tennensand abzugraben. "Die Motivation der Mitglieder war da, neben der ersten Mannschaft und der A-Jugend haben auch die älteren Mitglieder kräftig angepackt", freut sich Bohn über das ehrenamtliche Engagement. Auf der Baustelle sei sogar ein 85-jähriges Vereinsmitglied mit seiner Schubkarre aufgetaucht. Ralf Goldschmidt von der ausführenden Firma aus Weil am Rhein ergänzte, dass viele Vereine Eigenleistungen einbringen, aber selten in dem Maße wie in Steinmauern.

Hatte der alte Tennenplatz noch eine Grundfläche von 7200 Quadratmetern, so hat der neue Platz eine Grundfläche von 66 mal 100 Metern, die Spielfläche entspricht mit 94 mal 62 Metern den offiziellen Vorgaben, wie Diplom-Ingenieur Nicolas Krieg ausführte. Man habe bei der Ausführung großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt und kein Granulat aus Gummi, sondern aus Kork verwendet. Dieses Material besitze von Natur aus Stoffe, die Pilz- und Moosbewuchs verhindern. Ein Teil des alten, unbelasteten Tennensands sei als Fundament verwendet worden, darauf kamen eine Schicht Mineralgemisch, aufgeschäumte Matten und schließlich der Kunstrasenbelag.

Der Weg zum Platz und der Spielfeldrand wurden vom Verein gepflastert, 1000 Quadratmeter setzten die Kicker ehrenamtlich. Nachdem es anfänglich Überlegungen gegeben hatte, die Hecke am Sportplatz zu entfernen, damit deren Blätter nicht den neuen Platz verschmutzen, wurde nun eine neue Lösung gefunden: Die Hecke wird auf 1,50 Meter gekürzt, ein Drahtzaun verhindert, dass Blätter auf den Kunstrasen geweht werden. Neben einem neuen Ballfangzaun gab es auch neue Tore. Es stehen noch einige Restarbeiten an, wenn diese abgeschlossen sind, baut der FV einen neuen Weg zum Kunstrasenplatz - gemeinsam mit dem Bauhof. Bei dessen Leiter Wolfgang Reiß bedankte sich Bohn ausdrücklich: "Der Bauhof hat gemacht, was möglich war, das ist nicht selbstverständlich." Im Frühjahr soll der Platz mit einem Fest eingeweiht werden.

Krachende Klatsche

16. Spieltag: FV Ötigheim - FVS 5:0
Samstag, 26. November, 14.30 Uhr

 

Mit einer deutlichen 0:5-Niederlage ist der FVS vom Derby aus Ötigheim zurückgekehrt - und dafür endgültig und voll im Abstiegskampf angekommen. Schon früh nahm das Unheil an diesem Tag seinen Lauf, als Ötigheims Spielertrainer Oliver Herrmann die Hausherren in Minute 17 in Front brachte. Herrmann war es auch, der Ötigheim mit einem beruhigenden 2:0 (33. Minute) in die Halbzeitpause schoss.
Beim FVS passte auch nach dem Seitenwechsel so gut wie gar nichts zusammen. Und so hatten die Gastgeber leichtes Spiel, einen - auch in dieser Höhe verdienten - Derbysieg herauszuschießen. Herrmann und zweimal Güntert hießen die Torschützen bei den Treffern drei bis fünf. Ein sehr enttäuschender Nachmittag für die Blau-Weißen!
Alles Gute wünschen wir auf diesem Wege dem Ötigheimer Torwart, der sich in Hälfte eins das Schlüsselbein brach.

Keine Tore im Derby

16. Spieltag: FV Ötigheim II - FVS II 0:0
Samstag, 26. November, 12.45 Uhr

 

Hauptsache nicht verloren und einen Verfolger auf Distanz gehalten. So kann man das Derby der FVS-Reserve in Ötigheim zum Abschluss des Fußballjahres 2016 zusammenfassen.

Gegen eine sehr motivierte und gut aufspielende Ötigheimer Reserve mussten wir alles geben, um den wichtigen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Es war ein 0:0 der besseren Art. Viel Kampf, jederzeit fair, und Chancen auf beiden Seiten in Führung zu gehen. Hier hatten jedoch die Gastgeber ein Chancenplus und oftmals konnte unsere Abwehr erst in letzter Sekunde retten oder der starke Torwart Jan-Simon Müller parieren.
Volker Pillo hatte kurz vor Ende der 90 Minuten im Eins-gegen-Eins zwar die große Chance zum 1:0, aber der starke Ötigheims Keeper war auch in dieser Szene nicht zu überwinden.
Nun gehen wir in die Winterpause und wollen aus dieser voll motiviert zurückkehren. Im Februar beginnt die Vorbereitung auf die restlichen Spiele. Zum Pflichtspielauftakt im neuen Jahr kommt am 12. März der FV Sandweier zum absoluten Topspiel ins Murgstadion.

Insgesamt hat die zweite Mannschaft des FVS in 2016 nur drei Spiele verloren und zweimal Unentschieden gespielt. Der Rest wurde gewonnen. Weiter so im nächsten Jahr!
 
Aufstellung: J.-S. Müller - Weinmann, A. Grünbacher, Peter, T. Föry- B. Götz (Kurth), Ph. Götz, Steinacker (Schütt), U. Melzer (Jost), Gallion, Pillo.

Sportfest 2016

Der FV Steinmauern bedankt sich bei den vielen Besuchern und zahlreichen Helfern für ihr Mitwirkern beim Sportfest! Den enormen Aufwand zum 90-jährigen Jubiläum haben Jogis Jungs persönlich belohnt - mit dem Sieg im Elfmeterschießen gegen Italien, der in der Murghalle für Jubelstimmung sorgte.
So berichtete die lokale Presse vom FVS-Sportfest:

 

"Oh, wie ist das schön, oh wie ist das schön - so was hat man lange nicht gesehn, so schön so schön": Die Freudengesänge deutscher Fußballfans hallten noch bis in die frühen Morgenstunden durch das Flößerdorf. Nach einem unglaublich spannenden Viertelfinalspiel gegen Italien hatte sich die deutsche Mannschaft im Elfmeterschießen gegen Angstgegner Italien am Ende durchgesetzt - und das musste ausgiebig gefeiert werden.

Rund 800 Fans waren zum Public Viewing des Fußballvereins Steinmauern (FVS) in die Murghalle gekommen. Radiomoderator und DJ Michael Spleth legte auf und brachte seine Zuhörer gleich zu Beginn mit dem Song "80 Millionen" von Max Giesinger richtig in Fahrt. Als die Mannschaftsaufstellung des deutschen Teams im TV gezeigt wurde, rief Spleth die Vornamen der Spieler ins Mikrofon, die Nachnamen intonierten die Fußballfans wie aus einem Mund.

Nach dem Spiel ging es weiter mit der SWR3-Elchparty, bei der dank des deutschen Sieges beste Stimmung herrschte. "Die Party ist der Höhepunkt unseres Sportfests anlässlich des 90. Geburtstags des FV", sagte der Vorsitzende Franz Bohn im BT-Gespräch. Die Feier werde in Zukunft immer in Verbindung gebracht werden mit dem ersten Sieg einer deutschen Fußballmannschaft gegen Italien in einer Endrunde bei Welt- oder Europameisterschaften. In acht Spielen waren bisher die Italiener als Sieger vom Platz gegangen, das neunte Zusammentreffen brachte jetzt die Wende. Die Vorstandsmitglieder des FV dürften zufrieden sein, die SWR3-Party in die Gemeinde zwischen Rhein und Murg geholt zu haben, war ein echter Volltreffer. "Erste Kontakte zum Südwestrundfunk konnten wir bereits Ende 2015 knüpfen", berichtete Bohn. Die Verantwortlichen beim Sender gaben vor wenigen Wochen dem FV den Zuschlag. Ausschlaggebend war dabei - so Bohn - dass in der Umgebung schon seit längerem keine Elchparty mehr stattgefunden hatte.

Begonnen hatte das Sportfest des FV bereits am Freitagabend mit einem Turnier der "Alten Herren". Neun Mannschaften waren angetreten, am Ende gewann der SV Bietigheim, Zweiter wurde der FV Ötigheim. Danach hatte es Live-Musik gegeben. Die Band "Schreiber", benannt nach dem früheren Frontman und Leadsänger der Rastatter Kultband "Tush", präsentierte Rockmusik unter anderem mit Titeln von ZZ Top und Lynyrd Skynyrd. Am Sonntag standen Turniere der E-und F-Jugendlichen auf dem Programm, den Abschluss bildete das Elfmeterturnier der örtlichen Vereine am Abend. (Quelle: BT)

A new one?

Der FVS sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung für seinen Online-Bereich.

Bei Interesse bitte per Mail melden: info@fvsteinmauern.com

90 Jahre FV Steinmauern

Aktuelle News des FVS

  • 1.12.: Redaktionsschluss FV-Info-Heft

  • Trainingsauftakt: 10.7.

  • Fußball, "My friend!

    mehr...

Der FVS bei Facebook

Besucher seit August 2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2013 - FV Steinmauern 1926 e.V.